10…9…8…7… Ich explodiere gleich !!!

MOIN MOIN …   

Dienstag, 31. Juli 2007. Der letzte Tag dieses Monats hätte gut und gern ( bei Final-Frustrierten ) auch der letzte einiger Bankangestellter sein können .   

Als ich mit dem Rad an der Bank ankam bemekrte  ich durch die großen Scheiben SOFORT die LANGE WARTESCHLANGE , die sich vor dem EINZIGEN geöffneten Schalter gebildet hatte .
Weit vor mir war ein JUNGER MANN , der mit der Antwort , die er am Schalter erhalten hatte , derart unzufrieden war , das er beim Rausgehen die grosse Glastür laut knallen liess .

Bis ich endlich drankam , dauerte es MINDESTENS eine halbe Stunde . Ich war von dem Knall  immer noch beeindruckt . Mein PERSÖNLICHER DAMPFDRUCK schnellte  plötzlich in die Höhe  , als ich am Schalter erfuhr , das mein ARBEITSLOSENGELD  zwar angekommen ist , ich aber E R S T dann Geld ausbezahlt bekommen „könnte“ , wenn ich meine KREDITRATE überweisen würde ( was mir kaum genug Geld für Miete übrig ließe , für Strom , Essen usw. erstrechtnix  ) , die ja eigentlich über das VERFLUCHTE TOCHTERUNTERNEHMEN der Citibank , die CIV Versicherung , wegen meiner Arbeitslosigkeit abgesichert ist .   
Ich wurde also NACH DRAUSSEN geschickt , wo ich mit der CIV telefoniren sollte , um das zu klären .
DA diese Idis es NICHT FÜR NÖTIG gehalten hatten , mich davon zu unterrichten , das sie meine Arbeitslosigkeit durch Kontoauszuge ( bis April zurück !!! )  oder eine NEUE Bescheinigung vom Arbeitsamt  SCHON WIEDER NEU bewiesen haben wollen , stehe ich für vielleicht ZWEI WOCHEN ODER MEHR ohne  Geld da , kann meine MIETE nicht überweisen , werde ENDGÜLTIG rausgeschmissen ,  kann nichts weiter zu Essen kaufen , meinen Strom nicht bezahlen , kann ein BEWERBUNGSGESPRÄCH in Neumünster nicht wahrnehmen , usw ……   
Um das mit den Kontoauszuegen hinzubekommen , musste ich mich SCHON WIEDER eeeewig lange anstellen , ich glaub sogar länger als beim ersten Mal , mir wurde auch immer mehr nach TÜRKNALLEN zumute , um mich nicht an jemandem KÖRPERLICH abzureagieren .
Eine Dame ich Beratungsbereich  hat mir dann IRGENDWANN SPÄTER die Auszüge klar gemacht und rübergefaxt zur CIV .   

Jetzt heisst es nur noch WAAARTEN , und zwar darauf , das die CIVler TROTZ ihres sommerurlaubsinduzierten PERSONALMANGELS in die Hufe kommen und anstatt MEHR , eher WENIGER als 14 Tage zur ( wehe wennn nicht ) positiven Bearbeitung brauchen .
Dabei kann ich doch eigentlich gar nicht warten . Wovon soll ich denn leben in den vielleicht 14 Tagen oder mehr ?  

Soll ich etwa eine andre BANK ÜBERFALLEN , um diese Bank zufrieden zu stellen ??????
Nach recht kurzer „Ruhephase“ bin ich mal wieder VERZWEIFELT UND weiss schon wieder  nicht weiter….

ECHT ZUM KOTZEN …….

STAY TUNED

   GB  

Advertisements

Wie lange das wohl gut geht ….

MOIN MOIN …  

Eigentlich wollte ich heute zuerst zum BIZ des Arbeitsamtes , um da nach Stellenanzeigen zu suchen und auszudrucken. Erst danach sollte es zum FITS gehn, um schnell noch meine Mail zu checken und wieder zu verschwinden.
Ich hab troptzdem die eine Lehrerin , die wir hatten , meinte , wir könnten uns auch NACH DER MASSNAHME noch weiter nach Jobs im Web umsehen , irgendwie ein UNGUTES GEFÜHL .

Aaaaber, zum EINEN hab ich erst ziemlich spät gemerkt, das ich meinen Zugangskode für Seiten , die vom BIZ gesperrt sind , zuhause vergessen hatte , und zum ANDEREN mussste ich noch zum Arbeitsamt rübermachen , um das noch eine neue Finanzierungsmöglichkeit auszuloten .
Denn am Freitag im FITS hab ich eine Bekannte getroffen , die mir VÖLLIG SELBSTSICHER mitteilte , das ich , wenn ich in den Anfängen des Augustes einen neuen Job antreten würde, würde ich am 1.9. noch das KOMPLETTE Geld für august bekommen , was ich dann aber natürlich anteilig und abstotternd abbezahlen müsste .

Das HÄTTTTE mir helfen können, die scheinbar UNVERMEIDBARE geld-lose Zeit zwischen Ende August und Ende September zu ÜBERLEBEN, gestezt den Fall, das ich den Job bei der Bahn bekomme und antrete .
Doch WAAARUM sollte ich denn schon mal glück haben ???  

Beim Arbeitsamt erfuhr ich , das die Auskunft sooo nicht stimmt . Es gibt zwar die Möglichkeit eines Übergangsgeldes ( mit unbekannter Bearbeitungszeit des Antrages ) , das ÜG würde jedoch  nur das abzusehende HALBE GEHALT am 25.8.  von etwa 500 EU auf die Höhe des ALG von 700 undeinpaarzerkwetschten aufrunden . Würde ich mir , was ich finanziell MÜSSTE, mir noch den MAXIMAL möglichen Vorschuss von  200 EU holen , bekäme ich sogar GAR KEIN Ü.G.
Meine Stiefmutter rief heute an und meinte , ich sollte doch die Bank bei Arbeitsantritt um Aufschub der Zahlungen bitten ( anbetteln ) .
Trotz meines Pessimismus versuche ich morgen mein Bestes ….  

STAY TUNED

   GB  

… im Reparaturmodus :-)

MOIN MOIN …  

Sonntag, 29. Juli 2007. Ich fühl mich heute sooooooo alt……   

Die Buddelarbeiten von gestern wirken noch DEUTLICH nach . Arme und Schultern schmerzen, die Beine erscheinen wie mit SUPERBLEI gefüllt und ich trau mich immer nochnich, die Blase an der rechten Hand aufzupieken .
Am frühen Nachmittag hab ich mal ein bischen rumtelefoniert. Weder meinen Bruder in Reinbek noch mein Elternhaus in Geesthacht schien telefonisch erreichbar zu sein.
Naja, wahrscheinlich sind die mal wieder unterwegs. Ich lass mir auf  meinem verglasten Balkon das bischen Sonne auf den Kopf scheinen, das selten genug zwischen den wolken hervorscheint.
Dafür musste ich sogar vom Bett aufstehn .

*Ääääächzzz*

STAY TUNED

   GB  

Ich werde kriminell . . . .

MOIN MOIN …  

Samstag, 28. Juli 2007. Was bleibt einem schon übrig, wenn man vom Staat immer schlechter behandelt wird. 60% anstatt 68% ALG sind Witz und bodenlose Frechheit gleichzeitig.
Meine kost wird schon seit mehr als einer Woche schmaler und schmaler.  

LICHTBLICKE wie heute werden auch immer seltener. Heute hatte ich wieder ne Gelegenheit, den Staat AUSSEN VOR zu lassen und mir beim Buddeln im Garten eines Bekannten in Finkenwerder ein paar EU zu verdienen. Ich habe ein etwa 3 x 3 m großes Rasenstück entfernt und den Boden etwas mehr als 20 cm tief ausgehoben.
Die Grassoden kommen zum Recyclinghof und den Mutterboden habe ich  hinterm Haus riiiiesengroß aufgestapelt…..  

Nach getaner Arbeit gabs erstmal was zu Futtern , bevor ich wieder mit einer Hafenfähre den Rückweg Richtung Landungsbrücken antrat. Auf dem Rückweg waren viele Leute mit an Bord, die allein schon durch Bierkästen und Pappkronen kundtaten, das sie zum WELT ASTRA TAG hinwollten.  
Dafür war mir das grad erschuftete Geld zu schade. Ich hab später an einem Kiosk mein Handy endlich wieder aufgepimpt und mir bei REWE neue Lebensmittel geholt.
Mal sehn, wie weit das übrige reicht ….

STAY TUNED

   GB  

Wie man es nicht machen sollte … :-(

MOIN MOIN …  

Freitag, 27. Juli . Ich habe schone überlegt, mein kommendes Buch umzubenennen.
Obwohl ich immer noch mit dem Titel zufrieden bin, ist eine UB nicht ausgeschlossen.
Denn schon wieder ist eine Woche erfolgloser Jobsuche fast vorbei .
Heute konnte ich wieder mal im FITS vorbeischaun , nach Jobs suchen und auuuch meine Mail checken. Waren wieder zwei Absagen dabei.
Die Bezeichnung Frust trifft meine Stimmung nicht oder nur wenig ….
Die letzte ARME KIRCHENMAUS is wegen ihres großen Hungers aus meinem Kühlschrank ausgewandert ….  

STAY TUNED

   GB  

ein kleines Lebenszeichen… :-(

MITTWOCH 25. Juli 2007
Heute ergab sich wieder eine recht große Chance. Dafür allerdings musste ich um 8 uhr morgens schon im ICE-Betriebswerk an der S-Bahn-Station ELBGAUSTRASSE sein. Da ich aber keinen LAUSIGEN CENT mehr habe, meine mittlerweile schon NICHT MEHR BEZAHLTE HVV-Jahreskarte eh nur für 2 Zonen und für mich maximal in dieser Richtung bis zum BERLINER TOR nutzbar ist UUUND es zwischen 6 und 9 Uhr, sowie zwischen 16 und 18 Uhr VERBOTEN ist, in Bussen und Bahnen FAHRRÄDER mitzunehmen ( von gelegentlichen RISKANTEN Verbotsübertretungen mal abgesehen ), M U S S T E ich den GANZEN beschissenen Weg nach EIDELSTEDT mit dem Drahtesel zurücklegen ( Horn – Innenstadt – St.Pauli – Altona – Stellingen – Eidelstedt ).
TROTZ ein paar Stops wegen allzu starker Regenschauer kam ich in etwas mehr als 90 Minuten da an. Der Meister schien darauf einegrichtet, mich SOFORT in der Arbeit unterzubringen, dabei ging es doch erstmal nur darum, mir den Betrieb anzuschaun und herauszufinden, ob ich da reinpasse.
Man kann den Laden da mit einem großen Wort beschreiben; W O W !!!
Nicht nur, das ein ICE aus der „Kellerperspektive“ noch beeindruckender ist, als wenn man so auf einem Bahnsteig danebensteht, wenn so ein RIESENEUMEL praktisch DIREKT über einem hinwegrollt, hofft man, das alle Stahlträger halten ……..
Für mich speziell würde es in diesem Werk zum Einen um sogenannte V-erfügbarkeits S-tützende M-aßnahmen ( VSM / Instandhaltung ) und zum Anderen um ein nächste Woche beginnendes Projekt mit der Bezeichnung EIBU gehen, bei dem der Triebkopf bzw. das Cockpit ein bischen „aufgemotzt“ wird.
Da gehts nach dem Ausbau der entsprechenden Teile, was ich bestimmt noch hinkriege, um VERDAMMT VIEL Elektronik, was ja nicht gerade mein SPEZIALGEBIET ist ……
Es bliebe abzuwarten, ob ich da hineinwachsen könnte.
Also fuhr ich nach meiner „Sightseing-Tour“ fast schon BEGEISTERT mit dem Rad nach Altona zur BAHN-ZEITARBEIT, um fertig zu „verhandeln“.
Da kamen dann die SCHATTENSEITEN ans Licht. Da Grundgehalt wäre 8,50, mit Zuschlägen käme ich auf VIELLEICHT ganz knapp über 9,00 BRUTTO.
WENN ( … ) das so stimmt, kommen bei einer Monats-Arbeitszeit von schätzungsweise etwa 180 Stunden ( OHNE Überstunden ) 1021 Euronen zusammen, vom Grundgehalt ausgehend sogar nur 964 EU. Selbst im IDEALFALL wäre das schon einmal MEHR ALS 100 Euro weniger, als das GEKÜRZTE Gehalt von meinem, STARK UNTERTRIEBEN, ungeliebten Ex-Scheff, UND DASSSS war bei meinen Abzügen und Abzahlungen eigentlich zum Leben ZUWENIG.
MINUSPUNKT ZWEI bei der DBZ ist, das ZWAR der 25. eines Monats AUSZAHLUNGSTAG, ABERRRR der 15. ( !!! ) ABRECHNUNGSTAG ist, womit ich vor der NÄCHSTEN MIETE nur ein HALBES Monatsgehalt und damit IN ETWA 500 EU zur Verfügung hätte. Von der Bahn würde ich ein HVV-Profiticket bekommen ( KOSTET 29 EU ). Dazurechnen muss man noch den Voraus-Abzug des STEUERRECHTLICHEN VORTEILS bis zum Jahresende ( 80-100 EU ). Meine Monatsmiete ( 390 EU )und die Strompauschale ( 68 EU ) sind ja uahc jeden Monat fällig. WENNNN ich noch den MAXIMAL MÖGLICHEN VORSCHUSS von 200 EU ( blieben beim nächsten Mal eben nur etwa 800 EU übrig ) dazuzähle, blieben mir für EINEN GANZEN MONAT ( OOHNE weitere Abzüge ) 111 EU.
Als Berechnungsgrundlage diente mir hierbei die letzte Gehaltsabrechnung von 2006. Wie ich DAAAVON leben soll, wenn einem Hartz4ler schon als MINIMUM 350 EU zu „Leben“ zugestanden werden, konnte mir auch niemand erklären.
Ich behielt mir vor einer endgültigen Antwort also vor, mich darüber mit meiner Bank zwecks Überbrückung unterhalten zu müssen. Da bei der MITTWOCH NACHMITTAG nix mehr leuft, musste ich das auf morgen verschieben.
Obwohl ich nach der DBZ in ALTONA noch 2 weitere Termine hatte, war ich wegen der vielen Radfahrerei dermaßen erschöpft ( mal irgendwo eine Cola und ein Brötchen nehmen OHNE GELD war ja nicht drin ) , das ich gleich beim ersten eine VOLLE FLASCHE Mineralwasser leernuckelte. Ich hab es gerade nochmal so bis nachhause geschafft, bevor ich in „voller Montur“ für EINIGE Stunden AUSSER BETRIEB ging.

DONNERSTAG 26. Juli 2007
Heute erst habe ich den ABW meines LEERTELEFONIERTEN Handys abgehört. Mein letzter Termin von gestern fragte an, weshalb ich nicht gekommen sei. Ich werde da wohl morgen vorbeisehen und mich wortreich entschuldigen. Ich konnte ja nicht mal anrufen ( kein Festnetz, kein Handy, kein Bargeld ).
Heute nachmittag konnte ich mich kurz mit meinem Banksachbearbeiter unterhalten und mit einer Dame von der Citibank telefonieren. Der einzige „Vorteil“, der mir ANGEBLICH eingeräumt werden könnte ist, das ( NACH ARBEITSANTRITT ) mein KONTOMINUS mit Dispo und mein KREDIT zusammengelegt werden könnten. Dann müsste ich ZUKÜNFTIG MINDESTENS 197,00 EU abzahlen. Meine KREDITKARTE kann angeblich DESWEGEN nicht einbezogen werden, da sie mir mangels Masse schon gekündigt wurde. FÜR DEN SCHEISS müsste ich dann mindestens 100 EU EXTRA abbezahlen.
Dank dieser „GROSSZÜGIGKEIT“ kämen da etwa 300 EU zusammen, was ( bei der Bahn ) heissen WÜRDE, das ich nicht nur GAR KEIN GELD, sondern sogar 211 EU „Miese“ hätte, wozu es dann dank des wegfallenden Dispo gar nicht erst kommen würde ……
SOLL ICH MICH GLEICH UMBRINGEN ODER ERST AM WOCHENENDE ???
Einziger und auch nur THEORETHISCHER LICHTBLICK war heute ein Anruf aus der SCHWEIZ. Ich könnte da Montag oder Mittwoch schon anfangen und etwa 2500 – 3000 SFR ( Schweizer Franken ) netto verdienen, aber ich hab noch keine Ahnung, wo ich so viel Geld für die Anreise herbekomme. Da ich um 10 Uhr einen zweiten Anruf der NEUTRALEN bekommen soll, bei dem sie unbedingt eine Antwort wollen, versuche ich gleich um 8 am Arbeitsamt zu sein, um meine Sachbearbeiterin „auszuquetschen“. Die Heinis da vom Amt wollen ja sogar, das man sich im Ausland bewirbt, aber ich GLAUB NICH MEHR DRAN, von denen Extrageld zu bekommen.
Nach dem Arbeitsamt versuche ich nochmal ins FITS zu kommen, um Stellenangebote und Mails zu lesen und um das hier hochzuladen

Machts erstmal gut…

Laaand in Siiicht….. ??? :-)

MOIN MOIN …  

 
Montag 23. Juli 2007
Soooooooo, da ist sie also, die neue Woche….. 
Seit ich Freitag mit dem Bewerbungstraining war, habe ich die Jobsuche mit neuer Motivation und neuem Elan aufgenommen.
Einhergehend mit dem Ausgeben meiner bis dahin letzen „Knete“ habe ich am Samstag nochmal über 30 Bewerbungen ( !!! ) rausgeschickt. Papierne Bewerbungen waren da schon nicht mehr drin.  
Nachdem ich zwischen 11 und 13 Uhr einen Rechner im BIZ mit der Durchsuchung der Stellenangebote der letzten Woche, mehr brauche ich nicht mehr, um auf dem Laufenden zu bleiben, malträtiert hatte, suchte ich am Nachmittag nochmal das FITS heim, um an einem freien Rechner noch den einen oder anderen Blick auf meine Emails zu werfen. Antworten von Firmen kopierte ich mir auf ein neues Ofice-dokument, das sich aber VERFLUCHTNOCHMALUNDZUGENÄHT auf dem heimischen Rechner nicht mehr auslesen liess.
Da es schon recht spät war, blieb auch keine Zeit mehr für die Beantwortung eingetroffener Kommentare.
 
Dienstag 24. Juli 2007
Da ich wieder ein paar Tage nichts von den Leuten bei BAHN-Zeitarbeit gehört hatte, nutzte ich den Vormittag, um quer durch Hamburg nach Altona zu RADELN, um mal „auf den Busch zu klopfen“. Das Ergebnis meines Überraschungsbesuches war, das ich morgen früh um 8 NOCH WEITER WEG im ICE-Betriebswerk am S-Bahnhof Elbgaustraße erscheinen soll, um zu erfahren, ob dem Werkstattmeister meine Nase gefällt und um auszuloten, ob ich wirklich für die Arbeit geeignet bin. Ich bin ja wegen meines „Airbags“ und verpasster Weiterbildung NICHT UNBEDINGT OPTIMAL einsetzbar ……. ( Ich arbeite dran )
Für die Strecke dahin brauche ich MIT DEM FAHRRAD schätzungsweise ( … ) zwischen 90 und 120 Minuten ohne mich „kaputtzufahren“.
IM BESTEN FALLE fahre ich auf dem Rückweg wieder über Altona, um den neuen ARBEITSVERTRAG zu unterschreiben. Dann gäbe es auch eine neue Dauerkarte für den HVV, womit die langwierige Radelei morgens zwischen 5 und 6 wegfallen dürfte.
ANDERNFALLS habe ich schon um 10 Uhr in der „verruchten“ Süderstraße den nächsten Vorstellungstermin. Der darauffolgende wäre schon um 15 Uhr, und auch für den KOMMENDEN DIENSTAG, dann allerdings in NEUMÜNSTER, wofür ich mir noch Fahrtgeld ORGANISIEREN müsste, steht seit ner knappen Stunde ein Termin fest. Einen Tag später habe ich auch schon ein „Opfer“ im Auge. Schaun wir mal, ob mein IN JAHREN ANTRAINIERTER Pessimismus wieder die Oberhand behält ……… 
Sollte ich mich danach GAR NICHT MEHR hier melden, habe ich unserem aaaarmen Staat vielleichtn schon die Zahlung meines ALGs FÜR IMMER erspart .
>  
Soooooo, jetzt geh ich mal hier im Zimmer meine LETZTEN PFENNIGE einsammeln, um mein Geschreibsel hier online stellen und noch ein paar Meels und Kommentare beantworten zu können. EINEN Euro krieg ich vielleicht noch zusammen…….

STAY TUNED

   GB  

Lebenszeichen…. :-)

MOIN MOIN   …  
Da bin ich mal wieder . Das Bewerbungsttraining ist vorbei, und ich kann nicht behaupten es NICHT zu vermissen .
Es ist ja nicht nur wegen der immer guten Stimmung , de da herrschte , sondern auch weil es EINFACH SPASS MACHTE .  
Jetzt weiss ich auch wieder , warum ich damals auf der Berufsschule , viel lieber war , als auf der Arbeit …… 
Es ist einfach eine Tatsache , ich bin eben eher Theoretiker als Praktiker , ehrlich …..  


hier is mal n kleiner Aufriß =

Montag 16.07.2007
Der Laden nennt sich FITS und liegt zwischen den U-Bahn-Haltestellen Baumwall und Rödingsmarkt .
Die Kurs-Zeiten liegen Mo-Do zwischen 8 uhr 30 und 16 Uhr und Freitag zwischen 8 Uhr 30 und 13 Uhr .

Als erstes nach der Lehrervorstellung durften wir uns große Pappschildchen machen , auf denen unsere Namen stehen sollten . Danach sollte sich dann jeder einzelne der Klasse vorstellen . Das mochte ich ja nun schon mal gaaar nich….  
Wenn ich vor bis dato fremden Leuten reden wollte , wäre ich doch Politiker ( Vielleicht werd ichs ja noch ) …..
Bei derFestellung der Anwesenheiten stellte sich heraus , das von ca.23 Leuten 15 den Weg zum FITS gefunden hatten.
Dann wurde uns erklärt , was uns denn so in den nächsten Tagen erwarten sollte.
Unter anderem sollten Bewerbungsgespräche geprobt werden , was ich aber schon ankündigte, NICHT „AUSZUPROBIEREN“…  

Dann ging es irgendwann doch endlich an die ersten Grundlagen „moderner“ Bewerbungen . Wusstet ihr , das es da sogar EINE DIN-NORM ZU GIBT ????? 
Achja , ehe ich es wieder vergesse , es gab doch tatsächlich Fahrtkostenerstattung vom Arbeitsamt , nach Kilometern berechnet . Da ich in Horn ja nich sooo weit weg wohne , gabs für die eine Woche gigantische 14,50 Euronen . Runtergerechnet auf jeden der fünf Tage sind das nicht einmal 3 Euro pro Tag , also für hin- und Rückfahrt . Nicht grad berauschen , wenn man bedenkt , das eine Einzelfahrt 2,60 kostet .
Gottseidank , hab ich noch meine HVV-Karte mithilfe derer ich nur eine ERWEITERUNGSKARTE für 1,60 Brauche .

Dienstag 17.07.2007
Es ist erst der ZWEITE TAG , und ich finde es jetzt schon „gemein“ , das wir nur 1 Woche üben sollen , die Hartz-4-ler aber schon 2 ….. ( Für die ganz harten Fälle gibt es sogar Trainings von mehr als einem Monat ….. )  
Wir arbeiteten weiter an unseren neuen Bewerbungsunterlagen . Es erwies sich als praktisch , zuhause am Comp noch weiter dran basteln zu können .

Ich muss ehrlich zugeben , der Stil meiner Ubnterlagen , obwohl aus dem Internet gezogen , is ja soooowas von aaaaalt….
In puncto Bewerbungsgespräche  durfte einer heute das „Opferlamm“ spielen , was ihm aber nichts auchmachte , da er sowiso für sein morgiges Gespräch in Bad Homburg üben wollte .
Es war recht aufschlußreich….
Kurz vor der Mittagspause erreichte mich ein Anruf von BAHN ZEITARBEIT . „Mein“ Spezi da teilte mir mit , er hätte mich „nicht vergessen“ und die Arbeit im ICE-Werk Stellingne wäre so gut wie klar .
Am Nachmittag durften wir dann an einigen PCs unser erstes Kurzprofil basteln….

Mittwoch 18.07.2007
Nachdem ich am ersten Tag noch sicherheitshalber nur mit der U-Bahn gekommen war , und gestern ( ohne ERLAUBNIS , da es ja noch vor 9 Uhr war) zumindest bis Berliner tor mein Rad mitgenommen hatte , kam ich heute ausschliesslich mit dem Fahrrad . Ich denke , ich werde wohl auch bis Freitag dabei bleiben .

Heute wurde unsere Kurprofile weiter durchgekaut und mit dem BERUFLICHEN WERDEGANG , älteren Leutchen auch als Lebenslauf bekannt , begonnen . Was die Computer betrifft , gibt es grose Qualitätunterschiede .
Nur in einem einzigen Raum gibt es DELL-Rechner mit Windoof XP drauf . Alle anderen sind LEIDER nur mit Win2000 und grösstenteil VERDAMMT LAHMEN Prozessoren ausgestattet .

Auch untereinander vertragen sich die 2000er nicht unbedingt . Dokumente die an einem 2000er Rechner erstellt worden sind , sind nicht unbedingt auf allen anderen 2000ern lesbar…….aaarrrrgghhh .
ZU ALLEM ÜBERFLUSS hat mir einer dieser Rechner mein Kurzprofil zerschossen . das Ding war auch auf dem XPlern nicht mehr lesbar , nichts zu machen …….verfluchtnochmal alles neu macht nicht der MAI sondern wieder nur ich ….  
Als Feierabend war , machte ich mit einer andern Teilnehmerin unser Tour de Bewerbung ein kleines Wettrennen die Treppe runter . Bis zum Erdgeschoss ging auch noch gut aber dann = PLATSCH DA LAG ER…….   !!!  

Ich verlor noch mitten im Sturm und Drang das Glreichgewicht und erprobte meinen „Front-Airbag“ .
Ich war selbstr überrascht davon , das mir weder die Luft wegblieb , noch mir irgendwelche Großartigen Schmerzchen oder gar Brüche zuzog ( Tour de Franze lässt grüssen …. )  


Donnerstag 19.07.2007
So langsam stellt sich schon eine Art Endspurt-Gefühl ein .
Neben dem weiteren Arbeiten am BERUFLICHEN WERDEGANG fingen wir heute mit dem eigentlichen Bewerbungs-Anschreiben an . Außerdem konnten wir weiter an den Feinheiten der bisherigen Unterlagen arbeiten .  

PDF-Dokumente als Anhänge scheinen sich durchzusetzen , ich nehm sie ja schon länger …. 
Ausdrucke unserer Machwerke  , die für uns unlimitiert waren , konnten wir vom Lehrer mit verbesserungsvorschlägen versheen lassen .
 Es scheint immer schwerer zu werden , zu den Zeiten , wo wir „Zeit dazu“ haben , einen freien Rechner zu ergattern . Wir mussten fast alle vom 4. in den 1. Stock ausweichen . Praktischerweise kann man an diesen Rechner , auch den 2000ern ins Internet , um. z.b. nach Stllenanzeigen zu forschen oder Mails von potentiellen Arbeitgebern beantworten . Das spart enorm Internetcafe-Zeit ….  

Achja , wir nahme auch das Thema KÜNDIGUNGEN durch , wlech verschieden es gibt , wie es dazu kommt und was man eventuell dagegen tun kann .
Kurz bevor ich mit dem Rad zuhause war , machte
es SCHRAPP SCHRAPP SCHRAPP SCHRAPP …….
Das Hinterrad hatte sich gelockert und lief immer gegen den Rahmen . Ab da war natürlich nichts mehr mit Fahren , aber es heisst ja , JEDER GANK MACHT SCHLANK ….  

Freitag 20.07.2007
Letzter Tag schon , schaaaaade….  

Wir nahmen uns nochmal alle Unterlagen vor und versuchten uns an letzten Verbesserungen .
Außerdem nahmen wir unsere Selbst- und Fremdeinschätzungen durch . Mich selbst hab ich „Benotet“ aber nicht Vaddern oder sonstwen , der sowiso nur parteiisch is , mich noch beurteilen lassen , nöööööööö……
Dennoch stellte sich heraus , das ich NICHT GANZ OHNE POSITIVES bin ……  

Nachdem wir uns eine Liste mit Namen und Telefonnummern zusammengestellt hatten , um in Kontakt zu bleiben , gab es „ZEUGNISSE“ ( Teilnahmebescheinigungen ) .
Nach langem Abschied am Mittag bin ich mit dem Fahhrad nach Altona zur Bahn-Zeitarbeit da wieder ein paar nachrichtenlose Tage verstrichen waren , hab da aber leider niemanden angetroffen . Es is beinahe , als ob die da vor mir flüchten …….  
Abend hab ich mit dem Auflisten neuer Jobangebote begonnen , mit NEUEM ELAN …… 


Samstag
Heut hab ich die meiste Zeit am Rechner gesessen udn das Tageslicht nur durch die Jalousien gesehen . Dafür hab ich aber jetzt ne Menge Mails , die es zu verschicken gilt .
Hier im Webcafe gab es allerdings erst Probleme , da ich nicht wie gewohnt ans Emailprogramm kam . Mit viel Herumfragen bei angestellten , die auch dafür telefonierten klappts jetz wieder , ATACKKEEEEEEEEE……

STAY TUNED

   GB  

Morgen kommt das Grauen…. :-)

MOIN MOIN …  

Da bin ich wieder liebe Leute . Wie zu erwarten , hat sich am Wochende nicht sehr viel getan .
Am Freit den 13. Juli …
…war ich dann ENTGEGEN vorheriger Planung NICHT bei meinem Vater . Ich war erst ziemlich spät in Geesthacht. Erst einmal besuchte ich einen Bekannten, dem ich dies schon versprochen hatte. Da ich GOTTSEISGELOBGETROMMELTUNDGEPFIFFEN meinen aufgewerteten Drahtesel mit im Bus gehabt hatte, machte es nicht allzuviel aus , das er nicht wie angedacht im Freibad war . Ich radelte einfach zu ihm nachhaus , wo ich mir im Imbiss seiner Mutter erstmal einen Kaffee gönnte , bevor wir uns unterhielten .
Es war aber dann auch schon so spät , das ich es mir lieber verkniff , doch noch mein Elternhaus aufzusuchen . Da ich ja bei Besuchen sowiso meistens irgendwie zur Arbeit „eingeteilt“ werde , machte es keinen Sinn , so spät noch aufzukreuzen . Die ersten Begrüssungsworte wären GARANTIERT > gewesen .
Ich rief meinen Vater abends noch an und kündigte meinen Besuch eben für SAMSTAG MORGEN an.

Samstag, 14.07.2007
Heut bin ich recht früh hoch, da ich ja nach Geesthacht wollte. Das hatte allerdings auch den Vorteil, das der Bus nach Geesthacht noch recht leer war, so das ich kein Problem hatte, mein Rad mitzunehmen. Als Begrüssung kauft ich beim altbekannten Bäcker gleich ein paar Brötchen.
Natürlich musste ich wieder was tun , aber das hielt sich in Grenzen. Ich konnte sehr viel von der Sonne geniessen …..
Spät nachmittags kam dann noch eine meiner Stiefschwestern mit ihrem Mann , die sich beim Besorgen von vorräten für ihren Urlaub in der Nähe „herumgetrieben“ hatten ….   🙂

Sonntag 15.07.2007
Vorerst letzter Tag in „Freiheit“ .
Morgens hab ich mal wieder den Fischmarkt und damit 2 Stiefschwestern besucht und natürlich damit auch die Betreiber des Imbisswagens , indem sie arbeiten . Ich war nun  schon so oft da , das ich denen bekannt ( genug ) bin ….
Da ich erst kurz vor Marktende um 9 uhr 30 da war, half ich wieder mit beim Abbau . Das macht Spass . Nicht nur als Beschäftigung . Untereinander und mit anderen Standbetreibern wird sich ganz gern auch geneckt …..   🙂
Später trieb ich mich dann noch etwas in der Stadt herum , bevor ich wieder nachhause fuhr . Ich gönnte mir aufgenommenes aus der Glotze und einen verspäteten Mittagsschlaf…….
Dann macht ich mich über mein ( irgendwann ) kommendes Buch her und schrieb ein komplett neues Intro. Der „Fahrplan“ für das erste Kapitel steht auch endlich fest. Irgendwie hab ich es im Gefühl , das ich DIESES MAL nicht wieder nach den ersten Seiten „fürs erste“ abbreche.
Da ich AB MORGEN und FÜR DIE KOMMENDE WOCHE zumindest zum Teil mit dem BEWERBUNGSTRAINING DES A-AMTES beschäftigt sein werde, und ich mich „nebenbei“ ja auch weiter mit Bewerbungen (VOR ALLEM DIE BEI DER BAHN muss weiterverfolgt werden ) beschäftigen muss , werde ich hier wahrscheinlich noch ein bissl weniger schreiben , vom Geld mal ganz abgesehen……   🙂
So denn Leute , das war s für heute

HEUTE IST NICHT ALLE TAGE
ICH KOMM WIEDER
KEINE FRAGE   

STAY TUNED

   GB