Näher an den Radieschen … :-(

MOIN MOIN …  

Und wieder einmal sind ein paar Tage vergangen , und wieder einmal kann ich von keinen besonderen Erfolgen berichten . Der Geburtstag, von dem ich schon befürchtete, er könnte mich aufgrund meiner Situation in tiefe Melancholie stürzen , ist dankenswerterweise ohne „Schäden“ an mir vorübergegangen ……  


Deutschland am 12. Tage des Juli im Jahre des Herrn 2007
In der vergangenen Nacht habe ich mir rechtzeitig vor Mitternacht Handy und Festnetz-Telefon in Griffweite bereitgelegt , natürlich davon ausgehend , das es in ALTER PLUTONISCHER GEBURTSTAGS-TRADITION kurz nach Mitternacht klingeln würde .

Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich an bzw. kurz vor diversen Geburtstagen von Vater , Mutter oder Brüdern abends nach Feierabend in Geesthacht aufgekreuzt bin , um meist mitgebrachten Sekt PUNKT MITTERNACHT zu „köpfen“ . Doch leider blieben die Bimmeln still ……
Natürlich hatte ich mir eine NOCH VORRÄTIGE Sektflasche kaltgestellt , die ich eigentlich vorgehabt hatte , zu leeren . ICH hab in meinem Kuddelmuddel sogar noch ein Sektglas gefunden . Doch ich kam nicht über das erst Glas Sekt hinaus . Er war mir FÜR DEN AUGENBLICK zu herb . Wäre es PROSECCO oder gar SPUMANTE gewesen , hätte die Flasche die EIN-UHR-MARKE wahrscheinlich nicht überlebt , hehe …..  

Heut morgen war mir auch OHNE KATER gar nicht nach Aufstehen . Nach ALL DEN MISSERFOLGEN der letzten Zeit hab ich eigentlich gar keeen Bock mehr . Einfach nur liegenbleiben und das Ende der Zeit abwarten ….
Kurz vor 8 kam dann mit meinem älteren Bruder , der immer noch in Russland arbeiten muss ( ein Glück das er nicht NACH SIBIRIEN geschickt wurde … ) der erste Gratulier-Anruf . Mein Vater folgte und fragt , ob ich heute eigentlich zu feiern vorhätte , was sich verneinte .
Als ich vom Geburtstagskaffee bei einer guten Bekannten in Jenfeld zurückkam , fand ich einen Anruf meiner Stiefmutter mit der Ankündigung , das sie und Väterchen eigentlich vorhätten heut nachmittag reinzuschneien mit der Bitte um Rückruf zwecks Absprache . Ich teilte ihr WAHRHEITSGEMÄSS mit , ich würde mich am Nachmittag mit einer Tante treffen .
Obwohl meine Stiefmutter etwas enttäuscht schien , sind Besuche von ELTERLICHER SEITE schon immer mit MÄKELEIEN und MECKERREIEN  . Selbst wenn ich putze wie blöd , schaffe ichs nie , deren extrem hohe Ansprüche zu erfüllen . Also hab ichs irgendwann aufgegeben . Schon vor einem Jahr , ich kann mich noch erinnern , wie ich in der Firma , was immer weniger Kollegen taten , Eis ausgegeben hatte , traf ich mich mit Vater , seiner Frau , 2 Brüdern und der frisch angetrauten Frau des einen im bekannten CAFE WINTER ( http://www.cafe-winter.de/
)
Jedenfalls kennen die Betreiber des Cafes und unsere Familie sich schon seit vielen Jahren . Bezugnehmend auf die MECKEREIEN war das für mich sowas wie NEUTRALER BODEN .

Das is dieses Jahr ja wegen meiner extrem schlechten Finanzen nicht drin , und da ich durch den vielen Stress bin ich momentan etwas „dünnhäutig“ bin , könnte mir bei DEEEN elterlichen Gewohnheiten ENDGÜLTIG DER KRAGEN PLATZEN . Zersetzender Streit am Geburtstag wäre DAS ALLERLETZTE , was ich jetzt bräuchte . Ich könnte nicht 100%ig sagen , was ich danach täte . Gut , das ich erst nächstes Jahr die MAGISCHE VIERZIG erreiche ……  
Wahrscheinlich werde ich Vater und Stiefmutter morgen nachmittag in ihrem EIGENEN REVIER in Geesthacht aufsuchen . Damit würde ich seine ständige Mäkelsuche bei mir vermeiden und könnte ihm noch etwas zur Hand gehn . Er hat ja IMMER ETWAS ZU TUN . Deeer und EINFACH MAL NICHTS TUN , das geht genausowenig zusammen , wie ein Eisürfel und glühende Grillkohle….
Erstmal versuche ich mich mit dem Gedanken an das Treffen mit meiner Tante , später vielleicht noch mit einem Exkollegen und an die zwei Vorstellungstermine morgen abzulenken .

Von der Bewerbung bei der Bahn gibt es auch neues . Vor etwas über einer Stunde rief mich der Sachbearbeiter von Bahn-Zeitarbeit endlich zuück und teilte mir mit , er hätte in den letzten Tagen so viel zu tun gehabt , das sein Kollegen , mit dem ich gesprochen hatte , ihn nicht hätte erreichen können . Nächste Woche will er sich dann ENDLICH mit mir treffen und mir das Betriebswerk Eideltedt zeigen . Von ALLEN ZEITFIRMEN wäre mir diese die sympathischte , nicht nur , weil es bei einer Anstellung für den ÖPNV die HVV-PROFICARD mit dabei gibt , die nicht nur wie meine NUR FÜR 2 ZONEN , sondern für den GROSSBEREICH ist ( wenn nicht gar GESAMTBEREICH ) , sondern die auch NOCH WENIGER kostet als meine . Dafür könnt ich im ICE sogar putzen gehn……
Naaa Klasseeeee , es ist kurz nach 14 uhr , ich will bald los , und nu fängt es schon wieder zu regnen an …… *aaarrrggghhh*
( Ich hoffe , ich komm heute noch dazu dies online zu stellen … )

P.S. = aaach , ich hab ja mal wieder etwas vergessen ( wie solls auch anders sein ? )
Montag geht ja endlich los mit dem STAATLICH VERORDNETEN Bewerbungstraining . Sollte ich in der Zeit Vorstellungsgespräche habe , wie mit der Bahn geplant , brauche ich nur Bescheid zu geben .

Freitag der 13. Juli *gruuuuselll*
Es hat wohl gestern doch nicht geklappt wie gedacht….

Heute vormittag hatte ich gleich 2 Vorstellungsgespräche. Das erste war um 10 in der Eiffestrasse , „Dummerweise“ wieder nur ne Zeitarbeitsfirma.
Wie der Mann, mit dem ich zu tun hatte, erwähnte, hat meine vergangene Elektrofirma , die ja ohnehin das Gebäude betreut hatte , in deren Räumen schon das eine oder andre Mal „gebastelt“ .  Ich habe trotzdem kein besonders gutes Gefühl bei dieser Bewerbung und DAS LIEGT NICHT daran, das mir ALLE Zeitarbeitsfirmen vom Grundtenor her wegen meiner schlechten Erfahrungen ERST EINMAL suspekt sind .

Die zweite Firma war um 11 dran , ebenfalls eine Zeitfirma . Bei dieser hatte ich mich wieder einmal als CCA beworben . TROTZDEM diese Firma AUF MICH zugekommen war, gab mir der für mich zuständige junge Mann schon nach kurzer Zeit zu verstehen , das er mich für die Stelle ( Outbound – Mobilfunkverträge ) doch nicht so ganz geeignet hält . Ich muss zugeben, wenn ich gewusst hätte , das es bei dieser Firma heute nur AUSSCHLIESSLICH um Outbound und dann auch noch AUSGERECHNET um Mobilfunk geht , hätte ich wahrscheinlich schon von mir aus „den Stecker gezogen“ .  
Ich habe noch ein paar Bewerbungen zu schreiben. Ansonsten bleibt mir FÜRS ERSTE nicht viel mehr , als auf das BEWERBUNGSTRAINING , das Montag beginnt und auf das VORSTELLUNGSGESPRÄCH bei der Firma BAHN-ZEITARBEIT, die erste Firma d
ieser Art , die mir seit langem schon zu Anfang sympathisch erscheint 🙂 , zu warten .  

So , ich werd jetzt gleich erstmal meinen Mp3-Player bzw. den Internetbereich da drauf leernuckeln , neu auffüllen , dann zum Internetcafe rüberfahren , Mails wegschicken und neue Bewerbungen vorbereiten und dann werd ich wahrscheinlich nach Geesthacht fahren , erst zu einem Bekannten , der mich gestern noch gegen 22 Uhr angerufen hat und dann , wenn er überhaupt da ist , zu meinem Vater . Schaun wir mal …..

Na dann , machts guuuhuuut….
🙂

STAY TUNED

   GB  

Mein Pech greift wieder an ….

MOIN MOIN …  

Montag 9.Juli 2007 , spätabends

Mich fühlend wie ein Deliquent habe ich gestern abend bis in die Nacht hinein nochmal meine Papiere durchgesehen . Um 8 Uhr 30 sollte heute der Termin bei der Wohnungs-Notstelle sein. Also stellte ich den Wecker des einen Handys auf 6 und den anderen auf viertel nach . Hat auch alles ganz prima geklappt , ebenso wie die Nacht-Trocknung der anzuziehenden Hose. 🙂
Gegen 7 schnüffelte ich nochmal am Briefkasten und bemerkte den Geruch weiterer Mahnungen , die ich dem Papierstapel , der mitmusste , einverleibte . Etwa viertel vor 8 bin ich dann los mit dem Fahrrad ,aber nur bis zur U-Bahn , weil ich Schiss hatte , die Reifen könnten sich ooohne das Antiplatt-Gel die Karten geben und ich dann durch den versäumten Termin meinen ohnung endgültig verlieren. Also schleppte ich mich dann vom Berliner Tor aus die restlichen paar hundert Meter zu Füß *ächz* zum ehemaligen Arbeitsamt , DA ICH JA VOR NEUN MEIN FAHRRAD NICHT MITNEHMEN DARF…..  

Angekommen um etwa VIERTEL NACH ACHT war DAS ERSTE ja schon einmal , das ich mich überhaupt erkundigen musste , in welches Zimmer ich sollte . GEPLANT war Zimmer 22 . Die Tür verwies mich dann allerdings an die VERTRETUNG in Zimmer 26 ( … ) . Nach KURZEM REINSCHAUN wurde ich allerdings gebeten , mich ERSTMAL IM Zimmer 24 anzumelden , WONACH ich auf meinen „Seelenstrip“ noch bis KURZ NACH NEUN warten musste.
Ich gab NATÜRLICH alle Auskünfte , die ich nur geben konnte und wurde SOGAR GELOOOOBT , das ich die Unterlagen SO VOLLSTÄNDIG wie kaum ein anderer mithatte ( Erstes Juhuu … )
Im Verlaufe des Gespräches stellte sich dann SCHEINBAR heraus , das mir die Sozi ZUMINDEST DIE MIETE für die Sperrzeit vom A…amt nachzahlen MÜSS , womit ich SAGA-Technisch AUS DEM SCHNEIDER wäre …. ( Zweites Juhuu … )  

So ging ich gutgelaunt erstmal zum Bäcker im Plaza und danach zu meiner Tante in der Nähe , wo ich mir wieder mal nen Koffein-Schub holte . Wieder zuhause nahm ich mir WIEDER mein Fahrrad vor , verpasste den Reifen eeeendlich ihre neue ANTI-PLATT-GEL-FÜLLUNG und stellte den Sattel etwas tiefer .
Später kam dann ein Anruf der Dame vom Morgen. Zum einen soll ich noch ein paar Details von meiner Bank erfragen . Zum anderen ( GROSSES HEULEN UND ZÄHNEKLAPPERN ) bekomme ich das Geld für die Miete von der Sozi NUN DOCH NICHT … !!!  


Dienstag 10. Juli , schon wieder abends….

Heute war ich bei einer Zeitarbeitsfirma oben in Norderstedt . Nachdem ich mich mit einem ehemaligen Kollegen zum mitäglichen Philosophieren in der Nähe vom Berliner tor getroffen hatte , bin ich noch zum Kalorienvernichten aufs Rad gestiegen und bis zu dne deichtorhallen gefahren . Da gings ab in die U-Bahn, wiel die Zeit langsam knapp wurde. Kein Problem dachte ich , is ja direkter Weg . Doch als ich endlich in der Station Ochsenzoll ( JAAAA , da in der Nähe ist die berühmte Klapse … ) ankam , war draußen gerade ein großes Unwetter ausgebrochen mit ordentlich KRACHHBUMMMMMM. Also verschob sich meine Ankunft bei der Firma noch etwas. Als ich da wieder raus war , hab ich mich ganz von da aus mit dem Rad auf den Heimweg gemacht . Nochmal 2,60 Euronen rauszutun hatt ich grad keen Bock ……
Is ja auch gesund , gellll ….. ??? 🙂
Bevor ich endgültitg in die Pedale trat versuchte ich nochmal, dne Typen bei der Bahn-Zeitarbeit zu erreichen, wie ich es schon morgens versucht hatte , wo er angeblich noch nicht auf Arbeit war . Diesmal war er angeblich in einem Gespräch….Also radelte ich erstmal .   

Doch es anfing zu regnen, der Nieselkram ging ja noch , verkroch ich mich in einem Bushaltestellenunterstand . Um mir die Zeit nicht TROTZ meines Mp3Player zu langweilig werden zu lassen , schaute ich mir die teilweise vorbeirasenden Autos näher an und notierte mir neue potentielle Arbeitgeber…..
Doch auch DER Spass war irgendwann vorbei und ich musste weiter .
Ich bin die Langenhorner Chaussee runter bis zum Flughafen ( achja einmal düste so ein Zweistrahliger so dicht über mir das ich dachte der fellt runter … ) dann links weg zur City Nord , hinter der SHELL wieder links und als nächstes gleich wieder rechts Richtung Barmbek und dann auf dem Ring weiter bis Horn .
An de rHorner Rennbahn bzw bei den Schrebergärten dahinter ereilte mich wieder ein ANFALL VON PECH . Ich musste kurz bremsen , da BLOCKIERTE PLÖTZLICH meine Rücktrittbremse und liess sich selbst mit Gewalt nicht mehr lösen und da ich KEIN PASSEND WERKZOICH mithatte musste ich das tun , was mein Drahtesel immer mit mir macht , TRAAAAGEN….  

Ich hab fast ne Stunde oder sogar etwas mehr für das kleine Stück nachhause gebraucht….*ääächhzzz*
wenn ich es schaffe, will ich gleich nebenan nochmal schnell zu penny und mir noch ne Cola holn , DIE HAB ICH MIR VERDIENT … !!!

STAY TUNED

   GB  

Ich habe ferdsch ….. :-)

MOIN MOIN …  

Soooderle….
Zum Ende dieser wahrlich langen Webcafe-Sitzung
 ( Ich hab unter anderem etwa 14000 stellenanzeigen durchgeblätttert und ne menge meels beantwortet …. ) 

möchte ich hier auch nochmal meinen eignen Senf ablassen .
Nachdem ich nun offenbar für Montag in der Wohnungsnotstelle alle Unterlagen zusammenhatte , meckerte mein Drucker immer wieder , er hätte angeblich nicht genug Schwarztinte….  

Also klaute ich dem Druckkopf meines Delldruckers seinen verbliebenen Vorrat und machte mich auf den weg zu einer Druckertankstelle namens COLORFANT .
Dort fand man heraus , das es mit der GÄHNENDEN LEHRE doch nicht so weit her war und hielt eine komplette Neufüllung  für Verschwendung da Reste entfernt worden wären .

Also liess ich mir um Engpässe bei VOLLER LAD…ähhmmm…LEERUNG  zu vermeiden , eine neue gebrauchte eines andren Herstellers aufschwatzen .
Da ihr Oberteil nicht zu meinem Drucker sien Halterung passt , wurde sie eben mal „abrasiert“ und ihr nach dem 2. oder dritten Versuch mit Sekundenkleber eine Dell-Kappe verpasst .   

Da die Düsen gleich zu sein scheinen hoffe ich mal , das es PASST UND FUNKTIONIERT .
Da der Tag nach der Füllung noch VIEL ZU JUNG war , gönnte ich mir im PLAZA ein paar Becherchen Kaffee und Gehirnjogging a la Kreuzworträtsel .
Danach entschloss ich mich zu einer kleinen Ringfahrt mit U3 und U2 über Barmbek , mir war eben danach ……  
Am Berliner Tor schien noch alles normal , und das Ergattern eines Sitzplatzes war reine Routine . Doch AM HAUPTBAHNHOF kam der „Supergau“ ein paar hundert ( mehr oder weniger ) Alkoholselige SCHLAGER-MOVE-FANATIKER stürmte den Ubahnzug und besetzten sogar die nicht dafür vorgesehenen „Steh-Flächen“ zwischen den einzelnen Sitzbänken …….   

JETZT WEISS ICH WIE SICH DIE FISCHE IN DEN DOSEN FÜHLEN .
Ich weiss ja nicht , ob die Elektromotoren von den MEHR ALS AUSGELASTETEN Wagons überfordert waren , aber danach ging es nur noch IM SCHNECKENTEMPO weiter .

Außerdem waren die meist nur vielleicht 30 Sekunden dauernden Haltephasen in den folgenden Bahnhöfen immer DEUTLICH MEHR als eine Minute lang , von den häufigen STOPS AUF FREIER STRECKE mal ganz zu schweigen .
Die an den verschiedenen Stationen zurückgelassenen POTENTIELLE PASSAGIERE waren , um es zurüchhaltend auszudrücken WENIG BEGEISTERT .   

In der Station ST:PAULI normalisierte sich die Wagon-Füllung endlich . Die Feier-Fuzzys wurden von bereitgestelltem Bahnpersonal sicher zu den Ausgängen geleitet….
Zwei Stationen weiter ; AM SCHLUMP , schien eine ALTE DAME den SPRICHWÖRTLICHEN Abfahrts-Pfiff nicht gehört zu haben . Sie stand an der dem Bahnsteig ABGEWANDTEN seite des Wagons und drückte immer verzweifelt den ÖFFNUNGSKNOPF . Schliesslich FRUSTRIERT aufgebend , wandte sie sich an den neben ihr an der Mittelstange festgeklammerten jungen Mann und fragte ….
*Können sie mir bitte mal die Tür aufmachen… ?*   

Die ( bei sich öffnender Tür ) vor ihr liegenden Gleise der Gegenrichtung und die Stromschienen schienen eine unheimliche Faszination auf sie auszuüben …
( Eine verwandte Seele …  ?   🙂
Doch , ihr ahnt es vielleicht , sie hatte noch mal ein Einsehen mit sich selbst und gab dem schlechten Wetter eine Chance , sie zu erkalten…ähm…erkälten .

Später nach der Selfmade-Sightseing-Tour erhöhte ich meinen Koffeinspiegel noch weiter bei einer Tante , bevor ich mich durch den Nieselregen wieder zur Ubahn schleppte , um mein Lieblings-Internetcafe zu terrorisieren…
Jetzt is MEIN HALS vom Tipsen so trocken geworden , das ich eigentlich ein FEIERABENDBIERCHEN gebrauchen könnte….   

*Prooost*

STAY TUNED

   GB  

Der Countdown läuft… :-(


MOIN MOIN …  

Endlich ist die Woche vorbei…könnte man fast denken , nicht wahr ?   
Doch für mich sinds ja nun kaum noch drei Tage , bis die „Wahrheit auf den Tisch“ kommt…
Montag um 8 Uhr 30 morgens soll ich zur Wohnungsnotstelle an der Kurt-Schumacher-Allee 4 .
Welche Beziehung diese Organisation zur SAGA oder auch der STADT HAMBURG hat , weiss ich nicht genau .
Was ich aber vor ein paar Tagen in der Verbraucherzentrale , wo es ja um die Anmeldung der Insolvenz gign , erfahren habe , ist , das DIE MÖGLICHKEIT BESTEHT , das mir die WNS das bei meinem Vermieter ausstehende Geld vorstreckt , das sich die SAGA ja AUSGERECHNET BEI MIR keine Ratenzahlung „wünscht“ .
Jetzt , wo mich die Sozi im Stich lässt , werden die Ausblicke nicht gerade besser .

AAAAAABER  „wenigstens“ hab ich heute noch BEWERBUNGSKOSTEN beim Arbeitsamt einreichen können .
WENNNN die den Antrag so wie er is „durchwinken“ , woran ich nach den letzten Wochen und Monaten kaum glauben mag , kommen da am Ende etwa 150 Euronen raus , womit ich auch wieder einiges bezahlen könnte .
Schließlich soll ich ja am Montag alle Unterlagen über alle Schulden mitbringen  .
AUSSERDEEEM hab ich heute auch noch ma den aktuellen Strom bezahlt , und die Quittung vom Automaten natürlich mitgenommen……  

ich muss nachher nochma am Briefkasten schnuppern , ob die schriftliche Bestätigung der Anmeldung zur Insolvenzberatung schon gekommen ist .
Damit „beglücke“ ich dann ,  PER EINSCHREIBEN am besten , all die netten Leutchens die mir mit ihren Mahnungen und Mahnbescheiden das Leben „verschönern“und HOFFE ( ja , auch ich kann MAL hoffen … ) auf positiven Effekt ……  

Da mein Drucker schon wegen der Schwarpatrone , die ich ja nur noch ALS EINZIGES benutze , schon mit mir meckert , muss ich selbige wohl morgen auffüllen lassen . Dann sind von den 100 E , die ich momentan noch habe , schon mal wieder 9 oder 10 Euronen weg ….. 
Das komische is ja , mein Bankberater , der ja fürs erste Kassendienst schiebt , sagt ja , das da noch Geld aufm Konto is …….AAAABER wenn ich da ran und er es als Abhebung buchen wollte , würde es vom Computer automatisch mit dem Minus verrechnet . Er hats ja neulich ein paar mal versucht mir zu erklären aber so ganz kapier ichs wohl doch nich….  

Schaun mer mal ob ich Montag Mittag schlauer UND BESSER GELAUNT bin .
ACHJAAA , ehe ich es vergesse……
Ich hab heute einen Anruf von der DEUTSCHEN BAHN bekommen , besser gesagt , von deren Tochterfirma BAHN ZEITARBEIT . Ich soll da , wahrscheinlich am Dienstag , vorbeikommen . Man glaubts kaum , DIE INTERESSIEREN SICH FÜR MICH !
Es geht um einen Job als Elektriker im ICE-Betriebswerk Eidelstedt ( juhuuuu , am ICE basteln  , da könnt ich mich so richtig austoben und ESCHEDE *klick*
blass aussehen lassen *teuflischgrinst* )
Wie wäre es z.B.  mit „elektrisierenden“ Toilettensitzen  oder UMGEPOLTER Toilettenspülung oder Kaffe-Machinen wo der Kaffee plasma-heiss herauskommt ?
DENKT DARAN , wenn ihr das nächste mal mitfahrt ……. hehehehehe…..
Soooo , ich geh jetzt erstmal wieder nachhause und treume davon , mich abzureagieren….

STAY TUNED

   GB  

Ich könnt schon wieder AMOK laufen…… :-(

MOIN MOIN …  

Was musss ich doch in meinem vorherigen Leben für ein schleeeechter Mensch gewesen sein um so viel Leid verdient zu haben …  !!!  

Eigentlich hatte ich es mir sooo schön zurechtgedacht . Erst wollte ich um 8 zur Sozi , um da meinen Hartz-0815-Antrag für die Zeit in der ich vom A…amt gesperrt war , abzugeben und natürlich kontrollieren zu lassen .
Danach sollte es erstmal nen Morgenkaffee am U-Bahnhof geben , bevor es in die Stadt zum Arbeitsamt gehen sollte  , um dort meinen Antrag auf BEWERBUNGSKOSTEN loszuwerden .
Inne Sozi fings schon an . Erstmal muss man sich vor Zimmer 227 anstellen UND WARTEN , um nach und nach hineinzukommen , fast  NUUUUUR , um sich da EINE NUMMER ZU ZIEHEN !!!  

Ich hatte das Glück , das sich der Sachbearbeiter noch die Mühe machte , meinen Antrag kurz durchzusehen , um mit mir zusammen noch etwas nachzurtragen . Z.B.  sollte in einem Formular , das ansonsten gar nicht auf mich zutrifft, DOCH NOCH TROTZDEM meine Kontoverbindung eintragen , die ich laut Kopien-Liste doch sowiso separat beigebracht hatte . Dann durfte ich endlich mit meiner NUMMER ACHT abschwirren , nicht ohne den Hinweise , das die kommende WARTEREI etwa eine Stunde ( !!! ) dauern würde . Die sollte ich unter anderem nutzen , um noch meine Kontoauszüge der LETZTEN DREI MONATE beizubringen ( MIST , vergessen !!! )
Da dachte ich mir : Gut , es is viertel vor neun , lass uns den MORGENKAFFEE jetzt schnell nehmen und dann um 9 in die Bank nebenan .

5 vor 9 war ich im Automaten-Vorraum der Bank , aber von vorbereiteter Öfffnung war NICHTS ZU SEHEN !!!
Von den Bankangestellten kam dann aber alle paar Minuten jemand vorbei , um uns Wartenden mitzuteilen , das es doch noch ein BISCHEN DAUERN würde , während die Jalousien wieterhin unten blieben .
Als KLEINE ÜBERRASCHUNG kamen dann nach einer Warteweile auch noch 2 ihre Funksprechgeräte folternden POLIZISTEN in die Bank ……. ( Ich spürte schon den kalten Stahl an den Handgelenken , WOHER WUSSTEN DIE .. ???   🙂  

WAS GENAU loswar , hat man uns nicht mitgeteilt , aber aus verschiedenen Äusserungen zwischen Polizisten und Angestellten konnte man heraushören , das einer der Angestellten offenbar an der Hintertür oder einem Fenster SPUREN EINES EINBRUCHSVERSUCHES gefunden hatte .
Auf mein Nachhaken hin äusserte sich einer der Kassierer , da wäre wohl jemand „irgendwie dagegen gekommen“ …..
Als ich dann ENDLICH zu meinen Kontoauszügen  gekommen war , war von meiner „Wartezeit“ schon fast eine DREIVIERTEL STUNDE rum . Als tourte ich schnell wieder rüber zur Sozi vor Zimmer 227  , wo ich noch rechtzeitig ankam . Die da hatten es nicht einma geschafft die paar Piepelchen , die vor mir dagewesen waren , abzuarbeiten….. !!! ( Es waren kaum eine „Handvoll“ )

Andererseits wars dann aber wieder gut für mich , vielleicht hett ich mir sonst EINE NEUE NUMMER ziehen müssen . Ich schaute auf die Uhr und atmete erleichter auf . Für die Einreichung der Bewerbunskosten bei der BA blieb NOCH GENUG ZEIT  . ( DENKSTE … !!! )
Das NÄCHSTE UNGLÜCK liess dann aber nicht lang auf sich warten . Ahnt ihr es schon ? Ich wurde nämlich NICHT in Zimmer 227 gerufen sondern ( aaarrrrrggghhh ) zu meinem Hass-Agestellten vom letzten Mal ( ich erwähne nur die Worte MIR DOCH SCHEISS EGAL ….. ) .

Unter Mühen hielt ich mich zurück , um bloss schnell wieder raus zu sein . Sie meinte  , da ich ja nun den Antrag gestellt hätte ( Wartet es nur ab … ) wäre jetzt natürlich die Sozi für mich zuständig und begann damit , mir  wie damals am Anfang die eine Dame vom Arbeitsamt mit dem , was ich nun allles tun und belegen müsste , ein „Ohr abzukauen“  . Ich zählte schon einen IMAGINÄREN COUNTDOWN runter , bevor mein Stress-Level die KRITISCHE MASSE ERREICHT haben würde . ( Hirsoshima „grüsst“ Billstedt )
Ich sah mir die verbleibende Zeit förmlich zwischen den Fingern zerrinnen ….
Zu allem Überfluss schickte sie mich danach auch noch EINIGE ZIMMER WEITER zu einer ARBEITSVERMITTLERIN der Sozi , die mir gleich , sich zuständig wähnend , ein paar Arbeits-„Angebote“ aus ihrem Computer-Hut zauberte und ausdruckte . GLAUBT IHR , DAS WARS SCHON ?  

Als nächstes bekam ich einen Termin ( 11 Uhr 30 ) bei der JOBVERMITTLUNG DER ARGE , die aber , wie sollte es bei meinem Unglücks-„Magnetismus“ schon anders sein , NACH WANDSBEK AUSGLAGERT worden war ………
Danach sollte ich praktisch noch „nebenbei“ rüber zur SAGA in Wandsbek , um mir dort noch einma EXTRA die aktuelle Miete mit ihren Nebenkosten aufschreiben zu lassen . NICHT , DAS DIESE NICHT OHNEHIN SCHON AUF DEN EINGEREICHTEN PAPIEREN , IM SPEZIELLEN AUF DER VON DER SOZI SELBST ( !!! ) AUSGESTELLTEN BESCHEINIGUNG ÜBER DEN WOHNGELDZUSCHUSS ( 30 EURO PRO MONAT !!! ) GESTANDEN HÄTTE ….. !!!!
Meine innere Temperaturanzeige stand schon fast auf SONNENKORONA ……
Also rauf auf den Drahtesel und ab nach Wanz-Bek . Da es SCHON ZU SPÄT war , um noch vor dem Termin die BEWERBUNGSKOSTEN ABZUWICKELN ( die BA hat auch nur bis 12 auf ) , legte ich mir gleich den ersten potentiellen Arbeitgeber , eine Zeitarbeitsfirma in einem neuen Glasbau am Landwehr , als „Mitnahme“-Termin auf dem Weg nach Wandsbek zurecht . Das führte dann allerdings wegen der Wartezeit doch dazu , das ich ein bischen zu spät zur Jobvermittlung ( 4. Obergeschoss ) kam . Aber das machte eh nicht viel aus .
DENN das Zimmer 26 war , was mir erst NACH EINER WEILE auffiel , nicht besetzt …….  

Die vertretende Dame hatte eigentlich für mich KEINE ZEIT, schaffte es dann aber doch noch , mich Dickerchen „dazwischenzuquetschen“   
Die war , wie schon beim Arbeitsamt der Unterschied zwischen 1. OG und dem Erdgeschoss , wiederum echt sehr freundlich . Eine Wohltat für meine Seele …
Doch sie hatte trotzdem schon den nächsten „Schicksalsschlag“ für mich bereit . Wie sich in unserem Gespräch herausstellt  , hatte die Affen ( nicht alle da sind welche ) von der Sozi meinen Antrag als NEU-Antrag ( ALG 1 weg und Sozi-ALG her … ) verbucht . Dieser VOLLFURZ da im 2. Stock !!! ALG-2 ist doch weniger als 1 …. also was soll denn das ? *aarrgghh*  

Es stellte sich heraus , das, WAS MIR DER BLÖDI IN BILLSTEDT nicht für nötig erachtet hat mitzuteilen , das es das Geld EBEN NICHT RÜCKWIRKEND ( !!! ) gibt  . Das heisst , mein erster Antrag , der ja irgendwann WÄHREND der Sperrzeit vom Arbeitsamt gestellt worden war , hätte mir  …
ERSTENS sowis
o nicht für die GANZE ZEIT der Sperre Geld gebracht  und …
…ZWEITENS war er , da er ja sich scheinbar AUF DEM POSTWEG IN LUFT AUFGELÖST hatte , sowiso NULL UND NICHTIG !!!!!  

Der NEUE ANTRAG , den ich , wenn ich letzen Donnerstag schon das Geld FÜR DIE ( ALL DIE , auch die früheren ) UMSONST GEMACHTEN SCHEISS KOPIEN gehabt und ihn eingereicht hätte , war also VOLL FÜR DEN A…… !!!
Für den Dreck hab ich ÜBER EINEN HALBEN TAG ( und das Geld , das einem nach VERNÜNFTIGER MEINUNG zustehen würde ) VERLOREN und bleibe auf meinem GROSSEN MINUS sitzen !!!  

ZU ALLEM ÜBERFLUSS fiel bei meinem MP3-Player auch noch der linke Stereokanal aus , zumindest schien es so . Es stellte sich ( nach Kauf einen neuen Kopfhörers … ) heraus . das in der Klinkenstecker-Kupllung IM GERÄT  offenbar n Wackler versteckt war ,  KLASSE !!!   
Als radelte ich , wo ich schon mal da war , rüber zu CONRAD ELECTRONIC um mir ein Mono-auf-Stereo-Adapter zu besorgen . Das AUSGERECHNET der Kopf-Kontakt , der ja auch vom Mono-Stecker benutzt wird , die Macke hatte fand ich erst bei Ausprobieren heraus …….
Also ging ich nochmal rein und fragte in der Audio- und TV-Abteilung nach einem Adapter von STEREO AUF MONO , was dann eben am Stecker des FUNKTIONSFÄHIGEN Kopfhörers zu Überbrückung geführt und damit aus einem Kanal ein Pseudo-Stereo gemacht hätte ( bei meinem Autoradio damals hats funktioniert …. )  

Doch was soll ich sagen , die „Conradis“ haben zwar einen Adapter von 1x Stereo auf 2x Mono , dooooooooch NUR IN KINKENSTECKER-GRÖSSE 6,3 ( echt fett ey…. ) , anstatt 3,5 mm …….. !!!
Also blieb mir nicht anderes übrig , als in die KLEINTEILE-Abteilung zu stampfen , um mir dort Klinkenstecker und – Kupplung einzeln zu besorgen ( Bin ich ELEKTRONIKER ??? Hab ich ne LÖTSTATION ??? )
An der Kasse dann wollte  ich mit dem Kauf der Kleinteile auch gleich den „unwürdigen“ Adapter umtauschen .
AHNT IHR WAS KOMMT ???  

Der Kassierer wollte nich so wie ich wollte . Ich war nah dran , wutentbrannt aus dem Laden zu gehn und ihn NIE WIEDER zu betreten . Der K……. schickte mich zum INFO-THRESEN ( prrrost ) , die mich mit einem Zettel in die AV-Abteilung schickte  ( Wie sacht Horst Schlämmer ? ICH KRICH KREISLAUF … ) , wo selbiger unterschrieben werden MUSSTE , damit ich dann , WIEDER AN DER KASSE , endlich mein Geld zuück bekäme … 
DA BRAUCHEN EINIGE WOHL NE BESCHÄFTIGUNGSTHERAPIE…. Danke Conrad !!!
Ich werd wohl nachher zuhause mit STECKER und KUPPLUNG  , etwas DRAHTWICKELN und ein bissl HEISSKLEBER versuchen , etwas funktionierendes zu IMPROVISIEREN ….  

So , basta ( !!! ) , jetzt geh ich erstmal meine Meeels lesen , in der Hoffnung , heut abend deswegen NICHT NOCH MEHR als nur ein schlappes Mahl aus etwa ZEHN HALBEN HÄHNCHEN  frustessen zu müssen…..  

STAY TUNED

   GB  

Endlich ein Lichtblick … ???

MOIN MOIN

Heute war ich mal „ausnahmsweise“ nicht bei der BA ( B..undes A…gentur für A…rbeit sollte doch eigentlich BAA heissen ??? )
Ich habe um 11 einen Vortrag in der Verbraucherzentrale Hamburg besucht . Darin ging es um die VERBRAUCHERINSOLVENZ , auch Privatinsolvenz genannt . Da ich ja immer noch nicht weiss , wann es mit mir zumindest beruflich wieder aufwärts geht , bin ich eben drauf und dran , diese Insolvenzsachen anzugehn .
Nach dem Vortrag hab ich mir noch so ne Info-broschüre gekauft . Kostete mal eben auch nur 7,80…..
Wenigstens hab ich dran gedacht , Freitag als allererstes die Miete zu überweisen , bzw bar einzuzahlen  . Das war eine Grund-Vorraussetzung dafuer , das die Vollstreckung der Kündigung meiner Wohnung erstmal aufgeschoben wird . Am kommenden Montag muss ich dann zur sogenannten Wohnungsnotstelle . Vielleicht können die mir ja dabei helfen , eine noch kleinere Wohnung zu bekommen . Mit meinen 46 m2 bin ich zwar noch im limit ,aber irgendwie is sie für mich alleine trotzdem etwas zu gross . Gäste die Platz verbrauchen , hab ich doch sowiso fast nie .
Da fällt mir doch glatt wieder ein , das ich am 12. Geburtstag hab , is glaub ich ein Donnerstag . Na klasse , kann nich jemand mal schnell das Datum vordrehn , sonst wirds dieses Jahr wahrscheinlich ein verdammt einsamer und sonstwie schlechter Geburtstag . Vielleicht wird der Frust dann ja der „Tropfen“ sein , der das „Frust-Fass“ zum Überlaufen bringt……
Ich hoff nur , das es mit dem NEUENN  hartz 4 antrag diesmal glatt über die Bühne geht . Nach dem Einreichen dauerts , wenn er „Gefallen“ findet , zwar noch etwa 4 Wochen , aber wenigsten gibts dann , einen kleinen Geldschub , mit dem auch wieder einiges bezahlt werden kann….
Morgen werd ich den Riesenbatzen an Kopien machen der gefordert wird und dann werden wir Donnerstag morgen eben sehn was geht….oder nicht….
Vielleicht schaff ichs mich morgen wieder zu melden , BIS DENNE….

STAY TUNED

   GB