ES IS BALD VORBEI…

MOIN MOIN

Samstag, 31.12.2011 , SILVESTER !
Mannnnnnnnnnn , eiiiigentlich bin ich ja froh , das das Jahr 2011 nun endlich fast hinter mir liegt! Angefangen mit der ( dankenwerterweise folgen-losen ) Kokelei der Kinder im Keller , über reichlich ( erfolg-lose ) Bewerbungen , die „STINKTIER“-Überflutung in unserem Keller , meine „Abenteuer“ mit der Hamburger Ärzteschaft , mein demoliertes Fahrrad , das oft mit-REISSENDE Achterbahn-Auf-und-Ab in der Firma , meine „besondere Beziehung“ zum Straßenverkehr ,  das anfangs verdrängte Ende meiner Lieblingsserie „BÜRO DES TODES“, der TOTAL-CRASH meiner wichtigsten  Computer-Festplatte ( Friede ihren Chips… ) und den immer grösser gewordenen Problemen mit der geheimnisvollen MADAME X zieht sich die „Kette des Grauens“ durch das Jahr….    
Die GUTEN MOMENTE , waren zwar VORHANDEN , wenn auch nicht gerade REICHLICH übers Jahr verteilt . Am meisten haben mich dabei meine unerwartete Affinität zu CATS , die schon mit deren Bewachung begann , die ( leider immer spärlicher gewordenen ) Nachbarschaftshilfen , die Anschaffung und „Ausnutzung“ meiner CHRISTINE ,
das Kennenlernen meiner „dunklen Seite“ im SCHWARZLICHT-Viertel, mein „erstes Mal“ beim BARCAMP mithilfe des UN-ERSETZLICHEN PRINZ RUPI ( ! ) und mein BERLIN-Abenteuer „mit“ Dieter Nuhr GLÜCKLICH gemacht…..

UND HEUTE ?
Normaaaalerweise , allein schon langjähriger Tradition folgend , wäre ich jetzt in der VILLA PAPA . Doch MADAME X brachte mich ja bekanntermaßen dazu , mich EBEN NICHT bei ihr zum Verbringen des Jahreswechsels ANZUMELDEN

Da es ja am HAMBURGER HAFEN wie alljährlich garantiiiiert wieder HOOOOCCHHH HERGEHEN wird, hatte ich mir VORGESTELLT , mich ( möglichst mit Bekannten ) unter die große Feiermenge zu mischen und eben DORT mitzufeiern . Ich haaaabe mich sogar mit BERLINERN und SEKT ( Rot / Halbtrocken ) ausgerüstet, um dort nicht „hungrig und durstig“ die ( lautstarke ) „LICHTER-SCHAU“ zu bewundern.  Doch je mehr Stunden vom REST DES JAHRES ich hier ALLEINE vor dem Rechner verbringe , während draussen längst „der KRIEG“ ausgebrochen ist und immer noch KEINE Bekanntschaft in „Reichweite“ ist , desto WENIGER kann ich dem Plan abgewinnen . Ständig spukt mir das Erleben am Abend des Jahreswechsels zum JAHR 2000 am JUNGFERNSTIEG , an dem ich mich in den immer größer werdenden Massen an Menschen-Leibern mehr und mehr wie EIN PRESS-FISCH IN DER DOSE fühlte , im Kopf herum…
MIR SELBST um Mitternacht zuzuprosten und dann vor der Tür eventuell mit ein paar Nachbarn den einen oder anderen RESTE-Böller der letzten Jahre auf den Rasen zu schmeissen, reizt mich auch herzlich WENIG . „Lieber“ würd eich auf DRUCK-BETANKUNG umsteigen und schon vor Mitternacht besonnungsos sein . ACHT Berliner und ZWEI Flaschen Sekt hatte ich gekauft , VIER Kalorienbomben sind schon „weg“ , der Rest sollte „Wegzehrung“ sein , doch das unwohle „LEERE“-Gefühl und das „Kreiseln“ der Gedanken überkleistern sie nicht . Dazu kommen Sorgen , die ich mir um ( mindestens ) ein Familien-Mitglied mache ,eine „SCHLECHTE MISCHUNG“ . Mittlerweile überleeeeege ich sogar schon , meine gerade in einem Abstellraum in relative SICHERHEIT gebrachte Christine wieder hervor zu holen und EINFACH SO nach Geesthacht zu fahren und zwar zweitlich so gelegen , das ich gannnnnz kurz vor Mitternacht geraaaaaaade rechtzeitig zum Anstoßen da bin…..

Annnderenfalls bliebe mir nur noch , schon bald mit der ERSTEN Flasche Sekt die Druckbetankung anzufangen , um dem ALKOHOL die Möglichkeit zu geben , mich zu „verarzten“ . So um Mitternacht wäre dann die ZWEITE dran , vorrausgesetzt , ich halte so lange durch . EINE Flasche allein könnte ich wohl „verdauen“ , ZWEI dürften vielleicht zu einer inneren „REBELLION“ führen , was mir allerdings nach der Leerung der ersten EGAL sein dürfte . Mittlerweile ist es fassst 22 Uhr , noch läuft OHNSORG-Theater , aber irgendwie geht alles an mir „VORBEI“ . Ich fühle mich wie zwischen zwei Zugmaschinen eingespannt und weiss einfach nicht , welcher Seite ich nachgeben soll…

Wie auch immer , ihr werdet wohl erst im NEUEN JAHR wieder von mir hören , sobald sich meine „Einzelteile“ wieder gesammelt haben und ich wieder „KLAR“ bin . Bissssss daaaaahinnnnn , wünsche ich einen GUTEN RUTSCH , und VIEL GLÜCK …..    

STAY TUNED

Der TV-Gummibär… Etwas aktuelles verpasst…???

Der TV-Gummibär-Total-Rückblick

MOIN MOIN

Montag, 26.12.2011 , 2.Weihnachtstag
Halloooooooooooooooo, werte Leser   !!!  
Leiiide komme ich erst jetzt dazu, euch mit meinen diesjährigen Weihnachts-Wünschen zu BEGLÜCKEN. Schuld daran ist eiiinerseits mein extrem geschrumpfter ZEIT-Vorrat, von dem mit am 24. fast nichts blieb, und andererseits ein paar DÄMLICHE VOLL-HONKS, die am 1.Weihnachtstag die Server von BLOG.DE naaaaaahezu KOMPLETT LAHM LEGTEN und mir den Zugang verwehrten…mögen diese ( zensiert ) in der Geschenke-Umtausch-HÖLLE schmoren…!!!

Ich habe am 24. doch noch und wider vielerleuts Erwarten den Abend in der VILLA PAPA verbracht, entgegen der Widerstände der DUNKLEN SEITE. Und vor allem entgegegn EIGENER Erwartungen wurde auch ich des GESCHENKE-Segens zuteil:  

Es lief zwar nicht alles „rund“ , doch dazu später mehr. Ich jedenfalls beendete den Tag so ziemlich zufrieden und ROLLERTE aufgrund des ausnehmend guten Wetters so wie auf dem Hinweg ebenso zurück.
Der ERTE WEIHNACHTSTAG verlief völlllllllllig ENTSPANNT zuhause. bescherte mir bestes Ausschlafen und Internet bis zum Abwinken. Selbst mein leibliches Wohl kam nicht zu kurz…  
Und heuuuute, am ZWEITEN Weihnachtstag, bin ich wieder zur Villa Papa., alllllllerdings „nur“, um anschliessend mit der Villabesatzung ( und UNSEREN Bell-Fell ) zum Großfamilientreffen ( ufff…. )  in ein nettes Golfplatzrestaurant zu fahren. Dieses „besetzten“ wir bis zum schon etwas späteren Abend. Und was solllll ich euch sagen ? Bei mir ging es schon wiiiieder nicht OHNE KLECKERN ( ein bisssschen… ) aus…  
Ich kann mir Mühe geben, wie ich will, aber das das Esssen nicht nur zu 99,99, sondern zu HUNDERT Prozent im Nahrungsvernichter landet, scheint UNMÖGLICH ( ääähem… ) . Die ein oder zwei TROPFEN wären ja auch nicht weiiiiter aufgefalllen, wennnnn ich es ( im Gegensatz zu manch anderem ) nicht vorgezogen hätte, etwas HELLERE Kleidung zu tragen. So durfte ich denn eben am nächstbesten Waschbecken den „Hausmann“ geben und ( kurz ) RUBBBBBBELN…

Aber ansonsten verlief das große ( Weihnachts-)“Gelage“ nach „Plan“. Es wäre nur ettttttwas SCHLAUER gewesen, hätte ich die in der Villa zurückgelassene Tasche und den wegen der KNICK-GEFAHR  noch nicht nach Hause chauffierten Kalender mit zum Restaurant genommen, denn dannnnnn wäre dank „MITNAHME-Effekt“ durch andere der Rückweg in die zuhäusliche Chaosbude um einiges KÜRZER und schneller gewesen. Doch mein GROSSER Bruder hatte ein Einsehen mit mir, und brachte mich per Auto ( nur eben etwas später ) zu einem sonst VERPASSTEN Bus. Er meinte nämlich auch, das dies BESSER wäre, da ich in wenigen Stunden schon wieder VERDAMMT FRÜH auffffstehen muss, um um 7 Uhr ( … ) auf dem Wochenmarkt in Hamburg-Harburg zu sein, soooooooviel zum Thema „Überstunden Abbummeln“… !!!    
Ich habe näämlich die waaaaahnsinnig WICHTIGE Aufgabe, von da aus mit einem Kollegen, der uns in Bälde verlässt ( letzte Gelegenheit ), in den „Süden“ in Richtung Hannover zu fahren, um von einem AUTOHAUS einen Haufen Benzin-Kanister ( … ) abzuholen, diese an der nächsten Tanke aufzufüllen und anschliessend wieder abzugeben, Auftrag erledigt. Die eigenen Angestellten sind wohl ZU DOOF dafür. Und genauuuuu wegen dieses WELT-wichtigen Auftrages
mache ich  hier erstmal SCHULZ  und reiche meinen anderen „Bericht“ bei meiner Rückkehr nach….   

STAY TUNED

Nennt mich einen… Etwas aktuelles verpasst…???

Nennt mich einen ATZTEKISCHEN TRÜMMERGOTT… :-)

MOIN MOIN

Dienstag, 20.12.2011
Tjaaaaa, an mir scheint etwas zu haften, das wohl noch auf Jahre hinaus NACH MEINEM TOD die Wissenschaft beschäftigen wird. Ich geeeebe ja zu, das ich mit meinen Sachen mannnnchmal (…) nicht im „korrekten“ Sinne umgehe, aber oft kann ( muss ) man auch sagen „“Konntergarnixfuer“… 
Wie gerade erst bei mir zu Hause wieder. Ich wollte doch nuuuur meinen Computer-Tisch ein WENIG verrücken und grabbelte ihn dazu an seiner Deckplatte an. Dummerweise hab ich mich nicht selbst dran erinnert, das die Platte nur LOSE auf kleinen Holz-Zapfen saß, und so hatte ich schon nach dem ERSTEN Griff beiiinahe einen Tisch in 2 Teilen . Das er dabei nicht gerade an STABILITÄT, gewann durfte wohl klar sein, Also setzte ich die Platte wieder auf die kleinen Holzis bzw. WOLLTE das tun, denn es ergab sich eine kleine Unstimmigkeit zwischen den Löchern in der Platte und den Zapfen…   
Ich versuuuchte dann wiederum, die Unterteile in die richtige „Zapf-Position“ zu ZIEHEN, was auch anfangs realisierbar schien, doch streckten dann stattdessen die beiden Seiten-Teile entgegen meinem AUSSSDRÜCKLICHEN Willen ihre kleinen Roll-Füße wie ein MUDER HUND zu den Seiten weg ! Das dadurch enstandene GEBILDE hatte mehr etwas von einem „DESIGNER“-Tisch oder noch eher von einem „KUNSTWERK“ und zeigte gewissse Anzeichen des ZERFALLS. Nur mit viiiiieel MUHE und ( eingebildeter ) telekinetischer Hilfe konnte ich mich UND die installierte Computeristik vor mehr als nur einem finanziellen CRASH retten…

Dadurch kam der von meiner Firma schon vor einer ganzen Weile „geschnorrte“ stabile ( einfache und rechteckige ) BÜRO-Tisch ( nach ebenfalls erforderlicher MONTAGE ) „endlich“ zum Einsatz. Das war natüüürlich NOTIG, um wieder am „Leben“ teilnehmen und paralell dazu an der Wiederherstellung und VERSTÄRKUNG des Compiknechtes arbeiten zu konnen. Soooo schnell geb ich ja nich auf…  

2011-12-21-Computertisch-2

Mittlerweile isser ( fix und ) fertig, hat also wiederum Ähnlichkeit mit mir ( … ) und hat nu natürlich noch mehr persöööönliches DESIGN, ist aber definitiv stabiler  geworden und darf seine Existenz unterhalb von Fernseher und Videorecorder fortsetzen. Was bin ich doch guuuuut…!!!

2011-12-21-Computertisch-1

STAY TUNED

DIE GUMMIBÄR… Etwas aktuelles verpasst…???

Die Gummibär von BAHNHOF ZOO… :-)

MOIN MOIN

Do. 15.12.2011
Es ist geraaade einmal 00:51 und der Gummibaer treibt sich im Nachtleben von Berlin herum. GESTERN habe ich es nach längerer Zeit mal wieder mich genommen, unserer derzeitigen Hauptstadt die EHRE meiner Anwesenheit zu erweisen. Grund dafuer war, das mir auf wundersame Ebay-Weise Tickets fuer den JAHRESRÜCKBLICK von DIETER NUHR zugeflogen sind. Die sind wie gutes ESSEN, man darf sie micht schlecht werden lassen !!! Also blieb mir doch nichts anderes uuuuuubrig, als mir per Internet eine Mitfahrgelegenheit zu suchen und herzukommen, oder…???

Naja, wenigstens war ich, was die Orientierung hin auf den Ort der Veranstaltung betrifft, best-MÖGLICH durchs Internet vorbereitet.

Vor Ort ( bzw. bei der Übergabe am Berliner-Hauptbahnhof ) wurden aus den anfaenglich 2 Schnäppchen ebenso wundersam plötzlivch DREI ! Dabei hatte ich bis dahin nicht mal einen Abnehmer fuer Nummer 2 gefunden ( … ) Mit dem an der Abendkasse „zurückverkaufen“ und am Ende noch mit einen erfreulichen PLUS nach Hause kutschieren, war auch NIX, denn das hat der TYP direkt vor mir schon vergeblich versucht…   
Wir wurden dann auch gleich hoch auf die Ränge geschickt, obwooohl, wie sich später herausstellte, unten im Parkett nicht mal alles leer war ! Denn daaa unten wäääre ich bei der TV-AUFZEICHNUNG noch besser ins Bild gekommen *Grummel* Der „Einpeitscher“ ( der uns ein paar Mal umsonst hat Begrüssungs-Klatschen lassen… ) war zwar nicht der grosse Bringer aber auch nicht ganz ohne, doch DIETER NUHR bei seinem Jahresruckblick ( und uberhaupt ) einmal wirklich live und aus der Nahe zu erleben, war waaaahrlich ein ERLEBNIS…!!!     



Achjaaaaaa, und da das ja eine TV-AUFZEICHNUNG war, habt ihr die groooße Chance mich ( wieder ) einmal in eurem Fernseher zu erblicken. Wer mich zuerst sieht, krieg nen großen LOLLI …    

Nach Auskunft am Telefon rechnete ich noch vor der Veranstaltung mit etwa 2 Stunden bester UNTERHALTUNG. Daraus wurden dann aber zwar doch nur etwa 70 Minuten, aber keiiiin Problem, er hat wirklich alles abgedeckt, von unseren einfachsten Problemchen, uber kleine und grosse Politik, Religion und den „alltäglichen“ Terrorismus , wunnnnderrrrbaaar. Die „paar“ Minuten allerdings reichten auch so schon aus, um mir vom vielen Klatschen fast einen TENNIS-ARM zu holen…

Um kurz vor 23 Uhr hatte mich dann das Berliner Nachtleben wieder. Es gab vor dem Hinausgehen noch eine kleine GÜRTEL-basierte Verzögerung. Die ver… Schnalle war GEBROCHEN, meine Hose drohte sich „seibstständig“ zu machen, und im Geeeegenssatz zum „Normalzustand“ meiner Tasche hatte ich weder mein Multi-Werkzeugmesser, noch jeglichen Draht oder irgendwelche Bänder dabei. Aaaaber ich denke mal, das ich das in bester MAC-GYVER-IM-PROFI-SATION bewältigt habe ( aufs Bild KLICKEN ) …

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (04) 2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (05)
2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (06) 2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (07)

So wie auf BILD EINS sollllte die Schnalle ungefähr aussehen, aber das vordere Teil brach ab. Meine EINZIGE Möglichkeit war, das Band, mit dem ich mir meine „Handy-Socke“ normalerweise um den Hals hänge. OPTISCH mag ich damit vielleicht keinen PREIS gewinnen, doch es hat FUNKTIONIERT…!!!  
Dann war es fur mich ENDLICH an der Zeit, die Gegend zu erkunden ( nachdeeem ich Berlins vorgeblich BESTE Currywurst probiert hatte ). Ich bin dann eine S-Bahn-Station weiter in das  tiefste Berlin, in die Nähe des ( komischer Name ) Hackeschen Platzes ( Berlins „St. Georg“ … ) im berüüüühmten SIXTIES-DINER, einem coolen Laden, in dem man das Gefühl bekommt, jeden Augenblick müsse Hollwood-Prominenz Hof halten oder gar der legendare JAMES DEAN, der mit vielen anderen seiner Zunft auf Wänden und Decke verewigt wurde, hereinspazieren…

Einzig ein durchgekn… etwas „ungehaltener“ Betrunkener stoerte die idylle indem er eine Menge Glas recycling-fertig machte und fast sich selbst dabei zerlegte, weil seine Herzallerliebste und seine Freunde ihm weiteren Alkohol VOR-ENTHALTEN wollten. Diverse Salz- und Pfeffer-Streuer, Teller, eine Kuchen-Vitrine und die Eingangstur nahmen Anteil an seinem schweren Schicksal, bevor die „geballte Staatsmacht“ ihn zum Verpflastern durch nen Notarzt ( und zum AUSNÜCHTERN ) führte…     
Mittlerweile ( „Nachtrag“ ) isses 3 Uhr 28, und ich habemeinen „Ruhe-Pol“ in einem 23-Stunden-MacD. an der FRIEDRICHSTRASSE gefunden.

Um 2 hat das Diner ja leiiiider zugemacht und mir einen weiteren „Spiessruten-Lauf“ an meinen vielen neuen FREUNDINNEN vorbei beschert. Ist schon selten geworden, das mir eine hinterher pfeift und mich mit „Hallo Süßer“ ansäuselt….
Ich wollllllte mich ja ins weitere ( musikalische ) NACHTLEBEN sturzen, aaaber ein paar „Kollegen“ aus der „Sicherheits“-Branche waren da ganz anderer Meinung ( Du gommst hier net rein… ) So blieb mir nichts anderes ubrig, als mich wie Dr. Kimble auf der Flucht ZU FUSS durch teils verrufen aussehende Gegenden…

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (13)

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (09)

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (12)

… in Richtung Hauptbahnhof durchzukampfen, bis ich ( vorerst ) hier im Mäcki landete.
Daaabei begegnete ich am Friedrichstadt-Palast einen KOLLEGEN, offensichtlich einem Revier-Fahrer der Berliner Filiale. Ich hab kurz gewunken und ihm meine ( beschriftete ) Ruckseite gezeigt, kann aber nicht sagen, ob er mich vor dem Grunwerden der Ampel noch bemerkt hat. Wie kleiiiiin die Welt doch sein kann, nich waa…?   
Eiiigtentlich wolte ich ja noch H I E R …  
2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (11)
…Bescheid geben, das ich den Laden  übernehme, doch ich glaube, die hatten gerade GESCHLOSSEN
Meine RUCKFAHRT soll ubrigens um 7 Uhr 30 beginnen, ein halbes Berlin von hier entfernt am „Bundes“-Platz. Leider scheiiine ich die Kontaktdaten verlegt zu haben ( wasn Wunder…. ) ZEFIX , vorhin hatte ich sie noch in meinen „zarten Klavierfingern“, aber es wird schon irgendwie gehen, „notfalls“ MUSS es…   
NACHTRAG: In dem Mäcki habe ich mich noch bis etwa um 6 Uhr die Backen breit gesessen. Mein KOFFEIN-Spiegel hatte da schon gigannntische Höhen erreicht, Da die da aber NICHT MAL EIN KLO haben, trieb ich mich noch bis 7 am Hauptbahnhof herum.

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (14)
Ich hatte Sanifair von den Autobahn-Raststätten her ja schon für etwas kostspielig gehalten, aber am Berliner Hauptbahnhof kostet der „Besuch“ sogar EINEN TEURO…!!! 
Najaaa, VIEL Zeit, mich darüber aufzuregen, hatte ich eh nicht mehr. Um kurz vor 7 musste ich zum BAHNHOF ZOO…   
2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (15)
….wenn auch nuuur, um da in die U-Bahn zum BUNDESPLATZ umzusteigen, eeeehhhhrrrliicchh…

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (17)

2011-12-14-DIETER-NUHR-Berlin-X (18)

Zwar klappte es NICHT GANZ mit der Abfahrt um 07:30 , da der Fahrer zuhause noch kurz etwas abbauen musste uuund die mitfahrenden DAMEN sich auch etwas verspäteten, doch das machte mir alles nichts aus. Da ich ( eiiiigentlich… ) heute N I C H T zur Arbeit musste, hatte ich doch „alle Zeit der Welt“….   
Erst, als ich mit dem HVV-Bus mein Zuhause schon fast erreicht hatte, rief mich unser Disponent an und „flehte“ mich an, doch heute noch die POST auszufahren. Ich hatte noch genug „Glückshormone“ intus, um diese Bitte NICHT abzulehnen…  

STAY TUNED

Da hat doch jemand… Etwas aktuelles verpasst…???

%d Bloggern gefällt das: