MOTIVATIONS-Training… :-)

MOIN MOIN

Donnerstag, 28.06.2012
Angefangen hat es ja schon am letzten DONNERSTAG. da bin ich mal wieder nach Elmshorn gefahren, um meine Stundenkonto aufzubessern (…) Kurz vor dem Ziel sah ich rechts auf dem Radweg eine ältere BLONDINE, die sich auf ihrem Fahrrad „abquälte“. Kurz bevor ich sie passieren KONNTE, „warf“ sich sich mir mit ihrem Drahtesel in den Weg. Auf meine Frage, ob sie sie ein Problem mit ihren AUGEN hätte oder sich mit SELBSTMORD-Absichten beschäftigen würde, quittierte sie mit einem SCHNIPPISCHEN „Sie können ja auch MAAAL anhalten….“     
Zu meiner Annmerkung, sie könne doch gern die kurz zurück liegende AMPEL oder auch den voraus liegenden ZEBRASTREIFEN benutzen, sagte sie NICHTS. Ich glaube, das eiiiinzige zu dem diiieee mich MOTIVIERT, ist zum GASGEBEN…     
ABENDS erfuhr ich dann noch, das King Vaddi mal wieder hatte Krankenschwestern ärgern wollen, und ihr könnt euch sicher denken, das es N.I.C.H.T meine „spezielle Freundin“ war, die  mir das erzählt hat ! Ich habe ihn dann am Freitag  besucht und unter anderem gleich noch Ziggis mitgebracht. Alllllerdings mussste ich für die spezielle „Hausmarke“ sämtliche Lottoläden von Billstedt bis Mümmelzwerg hoooochh-MOTIVIERT abklappern und fand doch nur EINE EINZIGE Schachtel…     
SAMSTAG war ich natüüüürlich auch da, auch wenn der King schon am Sonntag Vormittag wieder ABFLUG hatte. Ich war sogar soooo lange da, das „meine Spezielle“ auch irgendwann eintrudelte, Bruder und Hund im Schlepptau.
Begrüssung : „Was machst du denn  hier und woher weisst du, das ER hier ist…?“  
Erwiderung auf seine Erklärung und die Frage, warum denn SIE mir nicht Bescheid gegeben hätte : „Warum denn? Er hat doch auch seit drei Wochen nicht angerufen…..“   
Dazu sei ( wieder mal ) erwähnt, das, wennnn ICH zuhause anrufe und SIE den Hörer in die Hand bekommt, SIE in einer Art mit mir spricht, als ob ich ein Zeitschriften-Abo verkaufen wollte. Wenn NICHT SIE abhebt, hört man sie auf jeeeden Fall aus dem „Hintergrund“ ihre Kommentare beisteuern, UNGEHEUER MOTIVIEREND, nicht wahr…???    
In der Nacht zu SONNTAG hatte ich auch wieder meinen „Spaß“. Zum EINEN bin ich in der Nacht zig mal aufgewacht, ohne mir überhaupt einen Reim darauf machen zu können, WARUM. Zum ANDEREN lief, sobald ich wieder eingepennt war, ein und DERSELBE Traum in Fortsetzung, Gummibär versus DER SENSENMANN. ich kann mich nur nicht sagen, ob ich DER GEWINNER war, denn kurz vorm „Finale“ bin ich wieder AUFGEWACHT. Um ennnndlich was anderes zu „sehen“ habe ich mir mein Kopfsatz aufgesetzt und bis zur nächsten Pennrunde COMEDY gehört. Doch wooozu soll mich dassss bloß MOTIVIEREN, schon mal nen „Stein“ kaufen…???    
Am SONNTAG dann wollte ich ENDLICH mal wieder zum Hamburger Fischmarkt. Christine wollte dabei zwar erst nicht „mitspielen“, aber ich konnte mich letztlich DURCHSETZEN. Ich schafffffte es auch, GANZ NAHE an den Markt heran zu kommen, wenn auch nur über VIELE UMWEGE, weil die meisten Straßen wegen des bekloppten Triathlons ABGESPERRT waren. Doch bis zum Markt kam ich gar NICHT DURCH, nicht einmal mit ( Roller- ) SCHIEBUNG … !!!     
Irgendwann hatte ich dann aber auch die SCHNAUZE VOLL. Mir klingelten auch schon die Ohren von einer TROMMEL-TRUPPE, die „wie unter“ ECSTASY wild auf ihren Instrumenten herum HÄMMERTEN. Insofern schlug der Frust über die POLIZISTEN und ihre rotweissen Bändchen doch ein wenig in MITLEID um. Ich schob also ab, zumindest bis ich eine kleine Straße fand, in der ich LOSKNATTERN konnte. Doch die FREUDE darüber währte nur KURZ. Auf Rückweg in meine Butze nämlich, geraaaaade „passend“ auf der 6-spurigen ehemaligen Ostweststraße nahm Christine plötzlich keine GIB-GAS-„Befehle“ mehr von mir an und reagierte auf meinen beginnenden Unwillen mit RUTSCHEN, REIFEN-PLATZER und SCHLEUDERN. Ich hatte waaaahnsinniges GLÜCK, mich aufrecht halten und auf einen Parkplatz retten zu KÖNNEN, anstatt unter die vielen Räder des fliessenden Verkehrs zu geraten…   
Das wüüüürrrrde mich ja zum Kauf eines NEUEN Reifens M.O.T.I.V.I.E.R.E.N, wennnnnn ich das GELD dafür ( und für die Montaasche ) hätte. Diverses Herumfragen ergab, das ich mit etwa 80 bis 100 Teuro rechnen MUSS ! Wooooher soll das Geld dafür denn kommen??? Es ist kurz vor Monatsende, und ich bin mal wieder fast VÖLLIG BLANK, mangels Ebay derzeit sogar GANZ BESONDERS ! Das GELD VOM AMT ist ohnehin nicht so dolle, und allein schon wegen der ( gestiegenen ) Miete bereits am Monatsanfang STARK in Richtung „alle“ DEZIMIERT…   
Seit MONTAG bin ich ja wieder in der SCHULE. Der Lehrgang für den „WACH-Schein“ hat endlich begonnen. es gab sogaaaaar schon FAHRGELD, aber nur für zwei kleine Tarif-Zonen, „LACHHAFT“ wenig !  Ich musssss meine SÄMTLICHEN Wege ja jetzt mit dem HVV planen und vielleiiiiiicht auch mal mit einem Job-TERMIN rechnen, da macht alles außer einer Karte für den „Grooooss“-Bereich KEINEN SINN !!! Ich habe seit Sonntag für Bus und Bahn schon eiiiiiniges ausgeben, und für die Karte musste ich nochmal FAST VIERZIG obendrauf legen. Sooowas hat schon ganz andere zu einem „Kassier-Besuch“ bei der nächstbesten Bank “ MOTIVIERT…     
Von DIENSTAG bis heute haben wir auuuuusgerechnet Bewerbungs-„Training“, IGITT ! Unsere „Lehrerin“ ist kaum mehr als HALB SO ALT wie ich und wirkt streckenweise ein bischen ÜBERFORDERT. Der „Allgemeinheit“ hat sie schon mehrfach KINDISCHES Verhalten vorgeworfen, wääährend ihr selbst solche Reaktionen alles andere als FREMD sind. EINEN Teilnehmer hier hat sie aber besonders „gefressen“. Damit bin zwar NICHT ich gemeint, aber auch mich hat sie gestern AUF DIE PALME gebracht, als sie während einem ihrer Vorwürfe GENAU MICH mit den Augen „fixierte“ und  ( allen ) KLAPPE ZU und COMPUTER AUS befahl, wäääährend ich gerade ( STUMM ) an meiner Bewerbung arbeitete…   
Das stärkt natürlich nicht gerade meine MOTIVATION, am Erwerb des 34a-Scheines zu arbeiten. Und ab MORGEN ist erstmal wieder unser Dozent vom MONTAG, übrigens ein als Dreijähriger „zugroaster“ G.R.I.E.C.H.E , dran. Deeeeer kann ARBEITEN ! Er hat nämlich ursprünglich  SCHLOSSER gelernt, glaube ich, in dem Beruf auch eine Weile gearbeitet, dann ABITUR nachgemacht, anschliessend JURA studiert und sich dann ( ausgerechnet HIER ) zum Dozenten ( und PÄDAGOGEN ) ausbilden lassen. Um das zu schaffen, müsste Ich wahrscheinlich mindestens ZWEI HEESTERS lang leben…   
Aber auch so bin ich „verhalten“ SKEPTISCH, all die ganzen Paragraphen und das sonstige Zeug WIRKLICH AUSWENDIG lernen zu können. Bei der Prüfung vor der IHK ( Kiel ) nämlich ergeben selbst auuusführliche Fragen mit MEHREREN richtigen Möglichkeiten, die NICHT hunnndert Prozent  richtig beantwortet werden, NULL PUNKTE !!!   Kommt man beim Schreiben nicht über 50 Prozent, wird man gar nicht erst zur MÜNDLICHEN Prüfung zugelassen, und geht Da auch nur ettttwas „schief“ ist es ebenfalls AUS UND VORBEI…   
Wirkliches, stures AUSWENDIG Lernen war ja noch nie meine Spezialität, denn sonst wäre I.C.H vielleicht heutzutage einer von denen, die unsere MILLIARDEN „verbrennen“. Also MUSS ich auch zumindest darauf GEFASST sein, erneut den VERLIERER zu „spielen“. THEOREEEETISCH könnte ich mich so oft prüfen lassen, wie ich will, das Amt aber bezahlt nur MAXIMAL ZWEI Prüfungen, und Ich bin eher  PESSIMISTISCH, wenn ich ich darüber nachdenke OB ich mich nach einem „Super-GAU“ zu einer üüüberhaupt zu einer zweiten MOTIVIEREN kannnn…   

STAY TUNED

Alles doof….. Etwas aktuelles verpasst…???

ALLE(S) DOOF ausser mich…

MOIN MOIN

DIENSTAG, 19.06.2012
Momentan hat mich wohl irgendwie die CARSTITIS erwischt und im Griff, oder zumindest eine Variante davon. Ich „störe“ mich an fast allem und jedem, und das beginnt schon VOR dem AUFSTEHEN…
In letzter Zeit ist mein „Schlaf“ nur noch wie eine ungleichmässige Abfolge von „Erholungs“-Pausen während einer sportlichen Betätigung. Ich weiß gar nicht mehr, wann es mal anders war. Dann jault irgendwann eine der Weck-Melodien meines Handys, die oft eher nerv-TÖTEND als -aufweckend sind, auf, oder ich erwache „einfach so“. MEISTENS bin ich dann noch so müde, als hätte ich ÜBERHAUPT NICHT gepennt…
IRGENDWIE schaffe ich es trotzdem, mich in die Senkrechte zu befördern, stehe dann aber erst mal „nur so herum“ und frage mich, WARUM ich überhaupt aufgestanden bin, WAS ich vom Tag erwarte oder überhaupt erwarten KANN und wie ich mich wieder MOTIVIEREN soll, MEHR zu tun, als nur die Toilette aufzusuchen, VIELLEICHT etwas zu frühstücken und mich anschließend einfach wieder hinzulegen, weil mich die Welt DRAUSSEN ( in weiten Teilen ) doch nur abstößt…
Zur Zeit stehen KEINE Vorstellungsgespräche mehr auf dem Programm. Das letzte war gestern, zustandgekommen über eine „Job“-Vermittlerin und auch nur, obwohl mir der Gutschein dafür ZU SCHADE ist, bei einem der üblichen „modernen Sklavenhalter“ , die noch so NETT daher kommen können und einem meist doch nur das Gefühl geben, zu einer stetig wachsenden, politisch gewollten und geförderten ( „nichtswürdigen“ ) UNTERSCHICHT zu gehören…
Dazu noch war es eine Firma, bei der ich schon ( mindestens ) einmal ABGEBLITZT bin, und die mich, ENTGEGEN meiner Vorgaben an die Vermittlerin, doch nur als einfacher Kabel-Affe auf einer Großbaustelle haben wollte. Mein zarter Hinweis auf bloß meine ( OFFENSICHTLICHEN ) körperlichen Probleme zeitigte dann auch, WIE ERWARTET, einen üblichen abschliessenden Standard-Satz : „“Da kommen wir wohl nicht zusammen…““
Ich bin nicht sicher, ob ich eigentlich dafür DANKBAR sein müsssssste, das nicht gleich JEDER, dessen ungerechtfertigte Erwartungen ich so ENTTÄUSCHE, so AUSFLIPPT, wie der Typ von vor etwa einem knappen Jahr ( „Die Arroganz des Geldes“ ), aber auch ich kann und will nicht ALLES akzeptieren. Klar, solange ich NUR einen Minijob habe, MUSS ich mich weiterhin bewerben, eigentlich auch auf die SINNFREIEN weil automatischen Brief-Angebote der verschiedenen Ämter als „normaler“ ELEKTRIKER. Aber was soll ich den Firmen denn noch erzählen? „“Hallo, ich bin Herr XYZ und soll mich hier auf einen Job bewerben, den ich gar nicht machen KANN…““??? Selbst FDP-Wählern dürfte das bei der ersten Begegnung auffallen….
Bei meinem letzten Frontal-Angriff auf den Arbeitsmarkt habe ich etwa HUNDERT Bewerbungen abgefeuert und bekam, sogar UNERWARTET SCHNELL, gleich diverse Antworten (ein Grund für NEUE HOFFNUNG ?). Es waren ein paar Mailer-Dämonen, ein paar ABSAGEN und tatsäääccchlich ein paar TERMINE !!! Im Jahr 2007 bekam ich ÜBER EINTAUSEND Anschreiben zusammen, in den Jahren danach nicht BEDEUTEND weniger und selbst in diesem Jahr bin ich mit ein PAAR HUNDERT doch schon ganz gut dabei, könnte man MEINEN, oder… ???
Unabhängig davon, das bei denen bisher NOCH IMMER NICHTS Vernünftiges und Konkretes heraus gekommen ist, festigt sich in mir die ERKENNTNIS, das, beginnend mit dem großen Schnitt Ende 2006, die Anzahl der Reaktionen auf meine Bewerbungen von Jahr zu Jahr IMMER MEHR und vor allem IMMER SCHNELLER abnimmt
Vielen komme ich schon von früheren Bewerbungen BEKANNT vor, einer fragte ich sogar einmal SCHRIFTLICH, warum ich mich denn schon wieder bei ihm bewerben würde, wo er mich doch bereits EIN MAL abgelehnt hätte ( … ) Andere wiederum wollen mich damit ABWEHREN, das sie meine Unterlagen ja noch hätten ( bestimmmmmt… ) und sich „bei Bedarf“ melden würden. WERs GLAUBT !!! Doch es ist auch ähnlich wie mit der bereits erwähnten „Unterschicht“, die Zahl derer, die mich ÜBERHAUPT KEINER Reaktion ihrerseits mehr für WERT halten, nimmt stetig zu…
Die bisher eher seufzend in Kauf genommenen Bewerbungs-Trainings empfand ich schon beim ERSTEN Mal als alles andere als hilfreich. Es lässt sowieso JEDER Dozent „seine“ Bewerbungen anders schreiben und zusammenstellen, selbst an ein und DERSELBEN Schule ! Diese „Beschäftigungstherapien“ hatten eher etwas vom Versuch der Gehirnwäsche aus Filmen wie „1984“ und ähnlichen….
Meine Fortbildung in Richtung HAUSMEISTEREI, an die ich ja ausschliesslich auf MEINE Initiative herankam ( sonst wäre ich wohl in ein weiteres „Training“ geschickt worden… ), hat mir bisher NICHTS GEBRACHT, abgesehen von ein paar LOBENDEN WORTEN für meine Initiative während des einen oder anderen Termines. Boaaahhh, dassssss ist MOTIVIEREND, nicht wahr…???
Und nun habe ich ab NÄCHSTEM MONTAG einen weiteren Lehrgang, und auch den wieder, weil ich bei der ARGE ab und zu nachgehakt habe. Dieses mal geht es allerdings nicht um Technik, sondern um eine Vorbereitung auf die „Sachkundeprüfung“ der IHK nach Paragraph 34a der Gewerbe-Ordnung ( siehe LINK... ). WENN ich bestehe, bin ich sozusagen ein GEPRÜFTER „Wachmann“ und kann mit dem Schein bei JEDER Wachfirma anfangen, von der ich GLAUBE, das ich da „weiter komme“ als bei meiner bisherigen…
Allerdings bin ich momentan in einer Stimmung, die mich, wenn auch weniger am SINN, so doch auf jeden Fall am ( vorraussichtlichen ) „ERGEBNIS“ meiner neuen Bemühungen (ver)zweifeln lässt. Ich gebe mir ja nun wirklich NACHVOLLZIEHBAR Mühe, falle aber doch immer wieder AUF DIE SCHNAUZE. BEVOR ich damals aus der Schule kam, hatte ich schon einiges ÜBER ZWEIHUNDE
RT
Bewerbungen geschrieben. Darauf kamen vielleicht gerade einmal ZEHN Antworten, von denen NUR ZWEI Einladungen waren. Nachdem ich in den folgenden Monaten nur ähnliche Ergebnisse „erreichte“, habe ich ZIEMLICH LANGE ungelernte „Unterschicht“-Arbeit verrichtet, die „krasseste“ für nur fünf DEUTSCHE MARK und das auch noch BRUTTO !!! Und nun stellt euch doch mal einen anstrengenden VOLLZEIT-Job für 2,50 Euro vor…
Zu meiner Ausbldung kam ich auch nur, weil ich nach EIN PAAR „Lehrgängen“, zu denen man mich mit DROHUNGEN zwang, das erste Mal in meinem Leben beim Arbeitsamt „DRUCK“ machte, habe in der Lehre oft „Lehrgeld“ bezahlt, und gleich beim errrrsten Job nach der Ausbildung werde ich ÜBERS OHR GEHAUEN. Bis HEUTE war es immer wieder ein Auf und Ab, aber wirklich auf den „grünen Zweig“ kam ich N.I.E !!!

Wenn ich heutzutage so in die Zeitungen und ins Fernsehen schaue, komme ich mir SEHR OFT vor wie in einer „Verarschungs-Matrix“. Typen wie ein ARNO DÜBEL behaupten, „nichts“ zu brauchen, um glücklich zu sein, ARBEIT schon gar nicht, provozieren aber eine möglichst große Aufmerksamkeit, um diese mit „allen Mitteln“ in MÖGLICHST VIEL GELD umzuwandeln. Und die immer grösser werdende Menge von Sendungen im ASOZIALEN-TV fördert das auch noch !!!
Andere VOLLHONKS bekommen MILLIONEN und ABERMILLIONEN wie Zucker in den Arsch geblasen, nuuur weil sie vielleicht ( ab und zu ) ganz gut Fussball spielen oder sich anderweitig sportlich bewegen können und werden ( unabhängig vom tatsächlichen Konsum ) davon allzuoft so DURCHGEDREHT, als hätten sie zusammen mit JEDEM Dollar irgendwelche DROGEN eingenommen ! Krassestes Beispiel ist für mich derzeit einer, der sich jetzt wohl nach CHINA VERKAUFEN ließ, weil er dort ZWEIHUNDERT-FÜNFZIG-TAUSEND PRO WOCHE kriegt !!!
Klar, soll man auch mit sowas seinen Lebensunterhalt verdienen und gut leben KÖNNEN, aber solche Extreme sind einfach nur KRANK ! Was ist bloß aus den Zeiten geworden, als es noch nur um die sportlich-faire Auseinandersetzung ging ? Und APROPROS KRANK, hält auch nur irgendeiner von euch solche Komplett-Ausfälle wie den Arnautovic bei der POLIZEI oder Lothar Matthäus neue PSEUDO-„Real“-„Doku“-Serie auf VOX für NORMAAAAL…???
Ganz GROSSE DEPPEN, denen man kaum das Schuhzubinden zutraut, halten sich gleich für STARS, weil sie in genau diesen Sendungen oder / und mal in einer ebenfalls VERDUMMENDEN „Seifenoper“ augetreten sind, werden hohle Sprechblase in irgendeiner „JURY“, werben für den GRÖSSTEN MIST, spielen das „Leben“ von DREIST KLAUENDEN ehemaligen Kriegsministern nach, „MODERIEREN“ altgediente Sendungen zu Tode oder bekommen gleich ganze EIGENE SENDUNGEN, mit denen sie sich ( sofern möglich ) noch dümmer und noch dusseliger verdienen, und malträtieren in vielen Fällen auch noch die immer kleiner werdenden Überreste an NORMALEN Menschen mit ihrem „Gesang“, ihrer „Musik“ oder noch SCHLIMMEREM… !!!
Noch GRÖSSERE DEPPEN haben vielleicht nicht einmal einen vernünftigen Schulabschluss, zumindest keinen ohne „Vitamin B“ erreichten, und sich ausser dem Punktestand an ihrer X-Box nie etwas SELBST erarbeitet, aber auf jeden Fall ELTERN oder (Ex-) Ehemänner oder (Ex-) Ehefrauen ) mit einem BEKANNTEN NAMEN. Die brauchen nur mal ihre eigenen Exkremente mit den Händen zu einem Klumpen zu formen, werden daraufhin von einer Meute BEZAHLTER Mistschreiber zu GROSSEN DESIGNERN hochjubiliert und glauben auch noch daran !!! Oder sie „entwickeln“ eine „eigene“ KOSMETIK, schreiben irgendwelche „RATGEBER“ wie den von
Babs Becker oder oder oder, die „Liste“ ist da lang…
Doch die, MIT ABSTAND GRÖSSTEN DEPPEN ( und Kriminellen ), die man nicht einmal mehr beim PROBLEMSTOFF-Sammler der Stadtreinigung abgeben kann und deren Schul- und anschliessender STUDIEN-Abschluss selbst mit „Vitaminen“ oder „göttlichem Einfluss“ oft UNERKLÄRLICH scheint, werden entweder Banker oder Aktienhändler, VERNICHTEN in den „empfindlichen Märkten“ MILLIARDEN UND BILLIONEN, die mit STEUER-Geldern ausgeglichen werden „MÜSSEN“, haben KAUM je ein RICHTIGES Gefängnis zu fürchten und bekommen trotzdem auch noch ihre Rosetten VERGOLDET, damit sie BLEIBEN ( !!! ) oooder sie „gehen“ in die POLITIK vernichten ebenfalls Riesensummen oder / und schaffen solche beiseite, während sie sich fröhlich von einem auf den anderen „goldhaltigen“ Posten verschieben lassen, grosse PARTIES mit potentiellen Arbeitgebern feiern und GANZ NEBENBEI ihr „eigenes“ und andere Länder in den Abgrund treiben !!! Das Verschicken von Teppichen per GEHEIMDIENST ist da nur ein kleines „Sahnehäubchen“. Nach ihrer „Arbeit“ können sie ja immer noch auf „Alters-Teilzeit“ in die vorher eifrig gepuderte „Wirtschaft“ um sich den Deppen anzuschliessen, die schon vorher da waren…
In dem Film „GATTACA“ , nach einer Idee von Philip K. Dick, wenn ich mich nicht irre, steckt eben doch vielleicht mehr, als „nur ein Film“. Er schildert eine (zukünftige ?) Gesellschaft, in der Wissenschaftler anhand der DER GENE bestimmen, ob überhaupt zugelassen wird, das man ERFOLG hat oder ob man dazu „verdammt“ wird, sein Dasein in der UNTERSCHICHT fristen zu müssen. Ein bekannter Kabarettist hat sich einmal ungefähr folgendermaßen ausgedrückt: „“Kein Mensch auf diesem Planeten kann SO VIEL fressen, wie man manchmal KOTZEN möchte…““

STAY TUNED

Achtung, Eilmeldung….. Etwas aktuelles verpasst…???

Achtung, EILMELDUNG !!! … Achtung, EILMELDUNG !!! …

MOIN MOIN

Montag, 18.06.2012
Die BEKLOPPTEN sterben einfach nicht aus !!!
Da ich ja vergangene „Nacht“ erst relatiiiiiv SPÄT ( circa 04:30 ) zum Pennen kam ( wer dran „schuld“ ist, wissen wir ja … ), glaubte ich noch ein weeeenig Schlaf nochholen zu „müssen“. Also gestattete ich mir vorhin, bei der ARBEIT am Rechner einzunicken. AUFGEWECKT wurde ich davon, das mir der Geruch von HEISSEM PLASTIK in die Nase stieg…    
Ich dachte als erstes daran, das ich vielleicht den BACKOFEN oder, was Gottkaiser Carstos verhindern möge, eine HERDPLATTE angelassen haben könnte. Doch mein Husain-Bolt-Sprint in die Küche war umsonst, alles schien OKAY. Dann dachte ich an ein vielleicht zu heiss gewordenes NETZTEIL rund um den Computer, doch auch da lisss icht NICHTS finden, das wärmer als üblich war. Selbst das gerade „laufende“ BATTERIE-Ladegerät war „eiskalt“…    
Also ging ich ans ( offene ) BALKON-Fenster……

……sah auch schon RAUCH-SCHWADEN durchs Gebüsch ziehen und glaubte auch, ein leicht flackerndes „Licht“ zu erkennen. Der  / Die FEUER-TEUFEL hatte (n) wieder zugeschlagen !!! Ich schnappte mir mein Handy ( zum Feuerwehr-Rufen ) und ging um die Ecke zum SPIELPLATZ. Da war schon einer meiner Nachbarn mit seinen 2 Söhnen der bereits auf Feuerheinis wartete. WAS  da brannte war DIESES MAL kein PAPIERKORB und auch nicht die schon lange befürchtete „Spiele-Bude“, sondern wohl mal ein BÜRO-STUHL ( wie kommt der da überhaupt hin ??? ) und 2 „kleine Kinder“, die nur wenige Meter entfernt scheinbar unbekümmert „Fussball spielten“, hatten ( natürlich ! ) GAAAAAR NICHTS gesehen…     
Als die „RETTER“ eennnndlich eintrafen hatten mein Nachbar
und einer seiner Söhne, den KOPFWEH verursachenden Rauch ignorierend,  das „Grossfeuer“ bereits weitgehend mit Sand vom Spielplatz GELÖSCHT. Die Feuer-Typen kamen da doch tatsächlich mit einem ALTERTÜMLICHEN Pump-Löscher  an !

Natürlich liessen sich auch alsbald ein paar POLIZISTEN blicken, doch wie gesagt, gesehen hatte NIEMAND etwas gesehen. Ich weiss jedoch noch, wie ein älterer Jugendlicher noch VOR der Ankunft der Marshals, auf einen der kleinen „Ballkünstler“ deutend zu seinem Kumpel sagte, das er WÜSSTE, das sein BRUDER ein „kleiner Brandstifter“ sei…     
Mittlerweile ist es kurz vor dem Dunkelwerden, und auf dem Spielplatz ist längst die Ruhe vor dem nächsten Feuersturm eingekehrt. Ab und zu bemerke ich noch ein leichtes „Ziehen“ im Kopf, aber das ist nichts, was nun uuuuunbedingt eine Tablette braucht. Ich bin vielleicht einfach keinen Rauch mehr gewöhnt…      

STAY TUNED

Auuaaaaa….. Etwas aktuelles verpasst…???

Au…Auuuaaa…Hiillfee…Hiiiilllffffäää !!! :-)

MOIN MOIN

Samstag, 16.06.2012
Na, das war ja mal wieder ein „Akt“! Auf die Erscheinungsform meiner „Selbst-Verstümmelung “ kam ich ja durch die schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit. Und da der Arzt außer einem kleinen FIXIER-VERBAND schon damals nicht viel tun konnte, probierte ich in diesme Fall, dem Problem mit der klassischen KOHL-Methode zu begegnen, dem AUSSITZEN…    

Anfangs schien das auch zu klappen, doch dann wurde das „Herumgezicke“ in meinem Fuß stärker, wenn auch nicht soooo stark, das ich nun unbedingt zu Tabletten hätte greifen MÜSSEN. Zumindest jedoch war es so nervig, das ich mich entschloß, es vielleicht doch wieder mit der üblichen Schulmedizin zu probieren. Ich ging also meine „Optionen“ durch:

1.) Mein HAUSarzt ist im Urlaub, hat aber eh kein ROENTGEN-Geraet…  

2.)Die Vertretung findet man zwar nur ein paar hundert Meter entfernt, bietet aber auch keine technische „Rundum-Versorgung“…   

3.) Bei DER Konstellation bleibt mir als „letzte Ausfahrt“ nur noch die Wahl zwischen dem KRANKENHAUS Wandsbek und der NOTFALL-Praxis in Farmsen…   

Ich entschied mich für FARMSEN, da ich die Praxis schon kenne und in Wandsbek einen „Pflege-STAU“ erwartete. Ich gab meiner als Ansporn noch eine „vole Ladung“ bevor ich sie vorantrieb. Mannmannmann, ich kann euch sagen, mit meiner selbst gewählten „Sicherheits-Begrenzung“ auf 35 Kmh kommt einem die Strecke gleich DOPPELT SO LANG vor !!!     
Die große Überraschung erwartete mich gleich bei Ankunft, die Praxis war GESCHLOSSEN !!! Es war zwar schon Freitag Nachmittag, aber die Tür wollte sich erst ab NEUNZEHN Uhr den Mühseligen und Beladenen öffnen. Ab DEM Zeitpunkt war das AK WANDSBEK praktisch der „Rest vom Schützenfest“. Ich vermute zwar, das ein guter Bekannter dort auch gerade „Station“ macht, aber ich rechnete nicht mit einem Treffen. Er war ja schon am Vormittag von der Medizin-Maschinerie vereinahmt worden, und ich musste mich „hinten anstellen“…    

Es kam ( natüüürlich ) wie ich vermutet hatte. Nachdem ich ein wenig an der Beschilderung entlang geirrt war, landete ich schlußendlich erst an der Anmeldung des EMERGENCY ROOM, wo mir weibliche WEGELAGERER gleich die 10 TEURO CDU-Steuer abknöpften, und dann im „gut bestückten“ WARTE-Zimmer. Was ich an Warteräumen ja nicht leiden kann, ist das in solchen Räumen übliche „Guten Tag“ und „Auf Wiedersehen“. Es fehlt nur noch das man sich da mit Namen und dem jeweiligen Leiden vorstellt und verabschiedet wird, und ich würde mir wie in der herapie-Stunde einer psychiatrischen Klinik vorkommen !!!
Aber ich war SCHLAU ( genug ) gewesen, die Speicherkarte des Telefons mit reichlich unterhaltung zu füllen und die ( nur noch ) zwei Akkus aufzutanken. Als ich ENDLICH aufgerufen wurde, schickte man mich in eines der „Behandlungs“-Zimmer, fragte mich kurz ein wenig in „medizinischer Geschichte“ ab und liess mich dann erneut STAUB ANSETZEN. Wenigstens war die Tür offen und meine Beschallungs-Anlage „offlein“, so das ich ein bischen das geschäftige Treiben auf dem Flur verfolgen konnte…    

Mit tat schon ein wenig der HINTERN WEH vom vielen Sitzen, als ich erneut auf WANDERSCHAFT gehen „durfte“ und schlliesslich im, ihr ahnt es sicher, WARTE-Bereich der RÖNTGEN- und CT-Abteilung landete. Während es sich einige bereits in Kranken-Betten „bequem“ gemacht hatten, nahmen ich und zwei andere mit der Sitzbank vorlieb. Später als ich der einzig verbliebene Eckensitzer war, gesellte sich noch ein ziemlich JUNGER Mann dazu, der wohl eine ähnliche Frustrationstoleranz wie ich hat. Nur hatte ER das Pech, anstatt eines anvisierten TÜR-Rahmens, die GLAS-SCHEIBE der Tür zu mißhandeln, die sich umgehend damit revanchierte, das sie ihm mit ihren SCHERBEN die Hand „filetierte“. MINDESTENS ein Schnitt ging sogar BIS AUF DIE KNOCHEN ( !!! ) Mir fiel da natürlich sofort dieser besoffene HONK ein, der Ende letzten Jahres, als ich gerade von meinem „Besuch“ bei DIETER NUHR kam, versucht hatte, das bekannte SIXTIES DINER ( und anschliessend die GLAS-Tür … ) zu ZERLEGEN. Als er sich neben mich setzte, begann der ihm GERADE angelegte Verband schon langsam in Richtung Fußboden AUSZULAUFEN
Während wir begannen, uns zu unterhalten, wurde ein alter Opa in seinem Bettchen an uns vorbei in den CT-Raum geschoben. Hätte man nicht seinen Katheter-Beutel gesehen und ihn LEISE SCHNARCHEN hören, hätte man an eine „Abschluss“- Untersuchung glauben können. Was aber noch in so einem Abonnenten der „Rentner-Bravo“ stecken kann, hörte man schon nach kurzer Zeit und führte zu schlußendlich zur „SCHLAGZEILE“ dieses Eintrages. Wir haben ja nicht GESEHEN, was da drin abging, aber es klang, als wäre der chinesische Geheimdienst bei uns auf „Bildungs-Urlaub“, um sich von örtlichen „Alt-Katholiken“ mittelalterliche FOLTER-TECHNIKEN beibringen zu lassen !!! Als man ihn wieder an uns vorbeirollerte, mein Fuß war in der Zwischenzeit bereits ( schmerzlos ) „kartographiert“ worden, sägte OPPA schon wieder leise an der Matrix…

Für mich persönlich jedenfalls hatte der Tag ein GLIMPFLICHES Ende. Nachdem mein Leidensgenosse bereits mit einer hübschen Krankenschwester entschwunden war und ich die Unterlagen für den Hausarzt längst hatte, kam auch endlich „meine eigene“ Schwester, um mir „wieder“ einen FIXIER-VERBAND anzulegen und um mich zu „entlassen“. Meine Christine konnte ich um kurz nach 19 Uhr wieder in die Arme schließen, war gegenüber der Praxis also trotzdem im Vorteil. GEBROCHEN ist der „kleine Onkel“ nun DOCH NICHT, „nur“ stark „angeditscht“, auch wenn es sich noch immer ( und wohl für eine Weile … ) SO WEH TUT, als wäääre er gebrochen. Die Anweisung zum FÜSSEHOCHLEGEN und „Ruhe bewahren“ besteht auch in diesem Fall. „Schade“, Faulenzen ist ja nun so gaaaaarrrr niiicchhhts für mich….

STAY TUNED

Ich bin geheilt !!!….. Etwas aktuelles verpasst…???

ICH BIN GEHEILT !!! ( Bin ich geheilt ??? )

MOIN MOIN

Mittwoch, 13.06.2012
Najaaa, was soll ich sagen, das Thema Gesundheit ist bei mir so etwas wie ein Rennender Witz ( „Ranning Geck“ ) , etwas das kaum an Aktualität zu verlieren scheint.  Während ich selbst ja noch mit eigenen Fähigkeiten bei meiner Christine fuer eine BLITZHEILUNG sorgen konnte, klappt das AN MIR nicht unbedingt in gleicher Weise. Dieser behördliche SCHARLATAN von der Verkehrskasperei hatte sich auf jeden Fall mächtig vertan mit seiner „Fern-Diagnose“. EIN Schraubendreher und EIN Imbusschlüssel, und wenige Minuten, und die Operation am offenen Roller war ERFOLGREICH beendet !!!  

Wäre es nun danach mit EINEM Mal Hinfahren zur Zulassungstelle „getan“ gewesen, hätte ich das Ärgernis wahrscheinlich schnell wieder vergessen. ABER NEEIINN, weder am Donnerstag, noch am Freitag liess sich meine ABE im Posteingang der Zulassungsstelle blicken !!! Bis MITTWOCH musste ich warten, um mit einer  für EINEN TEURO „erbettelten“ KOPIE des Papiers zum X-TEN MAL beim T.Ü.V vorstellig zu werden, weil der GUTE Mann dort leider UNBEDINGT speziellll die Daten brauchte, die auf MEINEM Wisch stehen, um mir das Gutacht ausdrucken zu KÖNNEN, das mir bestätigte, das mein Lenker wieder FEST war. Dabei konnte ich ( OHNE TERMIN ! ) eigentlich noch froh sein, jedes Mal überhaupt so SCHNELL drangenommen worden zu sein…  



ZWANZIG „goldene Tränen“
( 18 plus Trinkgeld ) habe ich abgedrückt, um ENDLICH zu einem Abschluss kommen zu können, während PETRUS draussen vor der Test-Halle von droben heulte wie ein Schlosshund. Ich sah bestimmt aus wie ein begossener Pudel, nachdem ich einmal quer ueber den Platz zur ZS „gelaufen“ war. ECHTE TRÄNEN musste ich mir allerdings verkneifen, als die trotz allem NETTE Dame, die für mich zuständig war, für das bloooooooße ( und eigentlich ja nur wenige Stunden andauernde ) „AUFBEWAHREN“ meines Papiers noch mal 26 TEUronen „Bearbeitungsgebühr“ haben wollte !!! Gut, sie persönlich konnte da ja nichts für, aber ich hätte da am liebsten … ( zensiert )
Wäääre das nicht die SPITZE dieses Aufreger-Themas gewesen und wäre ich nur etwas gelassener, hätte ich vielleicht mit einem Schulterzucken kommentiert: „“Naaaaja, irgendwie muss diese Bau-Ruine der Elbphilharmonie ja finanziert werden“. So aber sog ich scharf die Luft ein, sagte nur kurz „“Uiii….““ und zückte widerstrebend mein Zwiebelleder. Es hätte ja auch NOCH SCHLIMMER kommen können…

Aber auch ohne meinen HEILIGEN ZORN hatte die Angelegenheit  noch Nachwirkungen. Trotzdem ich schon mehrmals wieder in dem „verbrannten Bereich“ zum Kaffee-Besuch war, versuche ich diese Gegend zu meiden, zumindest wenn Christine mich „begleitet“. Und noch immer beschleicht mich ein komisches Gefühl, wenn ich im Rückspiegel einen sich nähernden „Beamten-Schlafwagen“ erblicke oder wenn ich einen, der vor mir ist, passiere. IM FERNSEHER habe ich mich allerdings immer noch nicht entdecken können. Es mag vielleicht sein, das ich noch so einige Sendungen herunter laden und nachträglich betrachten muss, um das zu erreichen. Mittlerweile wäre ich FAST beleidigt, NICHT gesendet worden zu sein…    
Bei meiner Christine selbst stehen zwar auch noch einige Korrekturen und Verbesserungen auf dem OP-Plan, doch die zahlt mir ja keine Krankenkasse. Im Grossen und Ganzen geht es ihr besser als mir, DENKE ich. Meine immer wieder auftauchende „Frühjahrs-MÜDIGKEIT“ zum Beispiel wird durch ebenso immer wieder „anfallende“ STRESS-Situationen eher noch gefördert, Kaffee hilft da kaum noch ( auch KEIN ONKO… ). möglicherweise eine K.O.P.F-Sache…  

Mein „Tennis“-ARM hingegen hat schon länger keinen Grund mehr geliefert, über SEINE Schnerzen zu klagen. Vielleicht „befindet“ er sich ja in der mittlerweile scheinbar ÜBLICH gewordenen „Sommerpause“. Meine persönliche MITTE ( Marke „gebrauchter Falt-Dübel“ )  brauche ich zwar nicht SUCHEN, könnte sie aber vielleicht bald und vor allem schneller als „normal“ VERLIEREN. Mein Haus-Und-Hof-Medizinmann, der auch gerade eine Pause eingelegt hat, sieht da nämlich, da er an meinem Gesicht nicht viel VERBESSERN kann ( … ), die Möglichkeit, mich z.B. INTERN durch ein „Schleifchen“ um mein Verarbeitungs-Organ aufzuhübschen. Das erscheint auch mir mehr und mehr SINNVOLL, wenn ich mal wieder an das Schild vor der Tür eines Büros denke, in dem ich mich vor einigen Tagen um einen Job bewarb…

Um mein „Tief-Geschoss“ mache ich mir derzeit die wenigsten GEDANKEN. Es wird ja ( derzeit ) nicht sonderlich viel gebraucht. Sollte allerdings eines vielleicht noch fernen Tages von anderer Seite erhöhter Bedarf bestehen, wird mann sehen müssen, ob es reicht, einfach „abzustauben“, oder ob ich dann meine „letzten“ Kröten der chemischen Industrie zur Verfügung stellen muss …   
An den beiden „Eck-PFEILERN“ meines menschlichen Daseins kann ich derzeit auch nicht viel ändern, jedenfalls nicht „von heute auf morgen“. Eine „goldene Regel“ lautet ja MAENNER WEINEN NICHT, und daran habe ich mich in den vielen vergangenen Jahren auch weitestgehnd gehalten. Nur wusste ich bis kurz nach dem „Roller-Gate“ auch nicht, das sogaar BEINE WEINEN können…  
Ich habe bekanntermaßen das unglaubliche „Talent“ ( manche würden es vieleicht eine „Superkraft“ nennen… ) mich mal mehr, mal weniger schwer zu VERLETZEN. Die Entzündung im einen Unterschenkel zähle ich mal dazu. Mit VORLIEBE scheinen meine Beine sich auch gern mal selbstständig zu machen und alles „umrennen“ zu wollen, das nicht bei drei aus dem Weg ist. Durch solche Attacken trugen meine Schienbeine schon so manche LÄDIERUNG davon, und die zwei bisher letzten schienen erst keinerlei „Ambitionen“ zu haben, zuzuwachsen. Stattdessen begannen sie alsbald damit, eine klare und geruchlose FLÜSSIGKEIT abzusondern. Es entstanden dabei zwar keine zwei rauschenden Bächlein, aber es war schooon etwas irritierend, wenn sich während des Gehens oder des Fahrens mal hier und mal da ein Tropfen löste und am Bein herab „kroch“. Besonnnders nervig wurde es allerdings, wenn ich Abends vor Fernseher die Füße hochlegte und am folgenden Morgen mit eine FEUCHTEN STELLE auf dem Sofa erwachte, die ich zur Sicherheit erstmal „beschnupperte“… 

Mit einfachen PFLASTERN liess sich da gaaar NICHTS aufhalten, denn die „schwammen“ schon nach relativ kurzer Zeit weg. Angeblich WASSERDICHTE Pflaster hielten zwar besser, erfüllten aber ( in ihrer KURZEN Lenbenszeit ) auch nur die Funktion eines provisorischen STAUDAMMES. Ich ging dann später dazu über, ( komplette ) Taschentücher mittels Isolier-KLEBEBAND über den neu entdeckten QUELLEN zu fixieren. Diese hielten deutlich länger, auch über den Tag, und das Sofa schien damit erst einmal gerettet. Aber auch die TATÜ waren irgendwann „voll wie ein Amtmann“ und mussten ersetzt werden. Einmal, da war ich gerade in der Villa Papa, hatte ich wirklich ziemlich lange mit dem Wechsel gewartet. Ich hockte nur ein Weilchen am Boden, um mich mit dem Hund zu beschäftigen und als ich wieder aufstand, war die Jeans am linken Schienbein  ein Stueck weit DURCHNÄSST…
Ich beann schon insgeheim damit, Pläne zu schmieden, die Wüsten dieser Erde mit neuartiger Bewäserung fruchtbar zu machen, doch hat auch jeder Spass mal ein Ende, nicht wahr? Obwoohl ich die vom Arzt verordneten Entwässerrungs-Pillen schnöde verschmäht hatte, trockneten die beiden Stellen bald aus wie ein kleiner Bach im DEATH VALLEY. Sie „spuckten“ seither auch nicht wieder. Somit war ich um ein Thema ärmer…

Aaaaapropros K.O.P.F, selbiger lässt mich eigentlich selten im Stich ( … ) und wird auch so oft wie möglich mit Sudokus und Kreuzwortraetsel auf Trab gehalten, doch manchmal zweifle SOGAR ICH an mir selbst. Da habe ich zum Beispiel am gerade erst vergangenen Freitag einem ehemaligen Kollegen dabei GEHOLFEN, mithilfe von vielen SPATEN-Stichen und nocchh mehr SPITZHACKE ( *ächz* ), einige Meter Stromkabel unterirdisch zu verstecken, wohlwissend, das ich, sagen wir es mal so, zumindest GEFUEHLT aus „dem Alter“ heraus bin. Schon am Abend war ich so k.o. , als wäääre ich mit einem der Klitschkos über 12 Runden gegangen, aber ab dem nächsten Morgen und für FAST ZWEI TAGE war es für mich schon annnstrengend und SCHMERZ-voll, bloss ans Aufstehen und den ( erforderlichen ) Gang zum Klo ( oder zum Kühlschrank ) zu D.E.N.K.E.N !!!

Selbst HEUTE noch zwickt und zwackt es ab und zu an verschiedenen Stellen der unteren Extremitäten, was sich in etwa anfühlt, als ob ein winzig kleiner Bergmann da drin mit seiner SPITZHACKE mal hier und mal dort nach neuen Bodenschätzen sucht ( … ) So WIRKLICH GESUND sind viele verzogene Mist-Blagen in meiner Umgebung auf jeden Fall NICHT ! Bei uns in der Strasse , nicht weit weg von meiner „herrschaftlichen“ Residenz, hat minnndestens EINER von denen, sogar ZWEI MAL kurz hintereinander, densellllben Verwandten meiner Christine  IN BRAND GESTECKT !!! Das bei soooo viel „Engagement“ vom OPFER nicht viel uebrig belibt, dürfte wohl klar sein, und so liegt seitdem, den letzten Außenspiegel wie einen im Feuer KRAMPF-verzerrten ARM nach links aus den Resten „gereckt“ und von rot-weissem Polizei-„Trauerflor“ zart umkränzt, seine ENTSTELLTE LEICHE am Rande des dortigen Gehweges…  

Doch damit lassen es diese asozialen VOLL-Spacken ja nicht bewenden. VORGESTERN nämlich, ich kam gerade von der Arbeit und hatte eben erst meine Christine ( mit Motor-Unterstützung ) auf den Plattenweg zu „meinem“ Eingang „gewuchtet“, eilte sowohl von links als auch von rechts jeee EIN FEUERWEHR-Wagen blau-belichtert und laut heulend heran. Ein Trupp aus deren Insassen stürmte dann mit Löschern bewaffnet und mit GASMASKEN „vermummt“ den Spielplatz hinter dem Haus. Ich wusste erst gar nicht, was schon wieder los war, bis mich kurz vorm Zuhause „endlich“ der anheimelnde Duft von verbranntem PLASTIK umwehte. Erst noch etwas später erfuhr ich von einem Jugendlichen aus unserem Haus, das die Deppen gleich DREI MÜLLEIMER ( mit unbekanntem Inhalt ) zu brennenden „Fabrikschloten“ umfunktioniert hatten…
Die SORGE um meine Christine stieg auch noch, als ich gestern noch einmal nach draussen ging und dabei entdeckte, die sie von UNBEKANNTEN offensichtlich bewegt worden war. Ich fand sie mit eingeklapptem Ständer und der Schräglage eines Promille-Papstes in der den Fahrradständer umgebenden HECKE lehnend…    
Ob die TERROR-Zwerge, die bei mir in letzter Zeit schon desöfteren Nerven-strapazierend und mit der Ausdauer von KAKERLAKEN um die Erlaubnis nachfragten, mit ihr fahren oder zumindest den Motor anlassen zu dürfen, damit zu tun hatten, kann ich leider nicht BEWEISEN. Manchmal aber möchte man diese … ( zensiert ) am liebsten mit einem HOLZPRÜGEL aus dem Stadtteil jagen, aber man darf ja nicht. Da sich solche (Un-) Wesen ja nicht einmal von der Drohung mit der POLIZEI von ihrem Tun abhalten lassen, bleibt derzeit nur EINE FRAGE: Ob es wohl erlaubt ist, sich eine Wasser-KANONE von der Polizei auszuleihen, einen HOCHDRUCK-Reiniger zweckzuentfremden oder sich weeenigstens  einen dicken WASSERSCHLAUCH anzuschaffen, um damit die Plage aus dem unmittelbaren Blickfeld zu spülen…??? 
GESTERN Abend aber „verdraenge“ ich diese Gedanken und konzentriere mich ( zwangsweise ) wieder auf meine „Talente“. Da nämlich hatte sich einer meiner SESSEL mir geradezu ÜBERFALL-artig in den Weg geworfen und auf meinen rechten Fuß „eingeschlagen“. Ich quittierte diesen Angriff mit SCHMERZ-vollem Aufjaulen und einer Reihe WÜTENDER Kampf-Tritte gegen die ungeschützte Seite des Sessels, bis er mir seine weich gepolsterte Vorderseite als Zeichen der AUFGABE darbot und ich glaubte, ein gestöhntes „MATEE“ zu hören. Frank Dux wäre STOLZ auf mich ! Nun erscheint es mir mittlerweile so, das ich mir, wie einst zu Zeiten meiner grossen Elektro-Werke ( LINK ), dabei wieder denselben KLEINEN ZEH GEBROCHEN habe, und ich frage mich, ob der aggressive Sessel wohl versichert ist…

Und nun RAAAAAAATET mal, was das Schicksal mir HEUTE auf der Tour von Wandsbek nach Hause in den Weg legte ….     



STAY TUNED

Das war echt….. Etwas aktuelles verpasst…???

DAS WAR ECHT CON-kret krass, Alder…!!!

MOIN MOIN

Samstag, 09.06.2012
Und wiiiieder haben wir eine Woche mehr oder weniger „erfolgreich“ hinter uns gebracht und geben uns der ebenso mehr oder weniger BEREVHTIGT der Muße hin. Viel hat sich getan, und TROTZDEM möchte möchte ich erst einmal auf das VERGANGENE Wochenende zurück kommen, weil es halt so schön war….

Manchen von euch ist es ja schon bekannt, das ich immer WENIGER ZEIT für meine Hobbies erübrigen kann. Das trifft besonders auf das Lesen meiner einst ach so geliebten Science-Fiction-Romane zu. Auf Fan-Treffen ( „Konnwentschens“) war ich sogar schon seit gefühlten ÄONEN nichtmehr. Und dennoch war es „ausgerechnet“ ein alter Bekannter aus eben dieser „Branche“, der mich ( ohne es zu wissen ) dazu animierte, mich wieder „unters Volk“ zu mischen. Also nahm ich mit vor, meine CHRISTINE mit einer frischen Benzinfüllung zu einem Ausritt nach EIDELSTEDT zu überreden, um den NORDCON zu besuchen, weil ich wegen früherer „Erfahrungen“ davon ausging, das er eben dort stattfindet. Doch, welch ÜBERRASCHUNG, kurz vor dem Hühott stellte ich beim letzten Blick auf die Internet-Seite fest, das der Nordcon fast wortwörtlich UM DIE ECKE in Horn stattfand…
Die ersten Programmpunkte begannen zwar schon am FREITAG, und der CON sollte 48 Stunden NONSTOP ( NONSTOP ! NONSTOP! , Insider-Witz … ) laufen, aber für mich interessante Programmpunkte schien es erst am Samstag zu geben. Die Dauerkarte fürs Wochenende kostete nur 10 EU-Dollar und die waren auch GUT ANGELEGT. Als „Gewandeter“ hätte ich sogar nur 5 EUD zu bezahlen brauchen, aber darunter konnte ich mir erstmal WENIG vorstellen. Das aber änderte sich fast SCHLAG-artig, als ich nach einigem Herumgegurke mit meinem geplagten Fortbewegungsmittel endlich den eigentlichen EINGANG gefunden hatte…

Dumpfe Trommeln und vielerlei exotische Wesen hießen die zahlreichen Besucher willkommen, und wären da nicht das Geknatter von ein paar Himmelgefährten, die sich mit drehenden Flügeln in der Luft zu halten schienen und die Jericho-Trompeten-gleichen SIRENEN von Staatsmacht und mobilen Medizinmännern, die wohl den Haupt- und den Nebenkriegs-Schauplätzen der „geschichts-fixierten“ NAZI-DEMO im benachbarten WANDSBEK zuzrechnen waren, gewesen, hätte man fast glauben können, ich wäre vom RING VON GOR oder vom HORN VON NARNIA in eine GANZ ANDERE WELT versetzt worden…

Das einzige, das an diesem Ort zu kreisen schien, waren Schwerter, mit fremden Zaubertränken gefüllte Hörner und so manchem Trunkenbold die Umgebung ( … ) Mir begegneten JUNGFRAUEN und HOFNARREN, HEXEN und ZAUBERER , GHOULS und GAUKLER, selbst ORKS und ELBEN ließen sich die Veranstaltung nicht entgehen. Und trotz der weiiiiten Anreise ( „Galaxis weit-weit enfernt“ ) waren sogar einige JEDI und STURMTRUPPLER, die wegen Parkplatzmangels nicht mit ihrem Sternenzerstörer, sondern nur mit einer ( Hafen- ) FÄHRE gekommen waren, als Ehrengäste aufmarschiert. Die FRAU eines merkwürdigen SCHWARGEKLEIDETEN mit ebenso dunkler Maske und offensichtlichen ATEM-PROBLEMEN schien allerdings an ihrem Gatten kaum ein gutes Haar lassen zu wollen, mäkelte ständig über irgendwelche SCHMUTZ-Flecke und bürstete an ihm herum. Zitat: „“Du bist wohl doch eher ein SIFF-LORD…““

Es ging sogar das Gerücht herum, das neu gegründete Reisebüro Sauron, Honecker und Partner hätte die Veranstaltung mit HOBBITS aus dem Auenland, die ihre neue REISEFREIHEIT ausreizen wollten, geflutet. Die würden sich ja angeblich ohnehin lieber an solchen Örtlichkeiten herumtreiben, anstatt sich wie japanische FLIEGEN auf Stein-HAUFEN wie Neuschwanstein zu stürzen. Doch leider ( ? ) erwiesen sich die Gesichteten zumeist als NACHWUCHS der vielen „Überwesen“, die da herumliefen. Najaaaaa, was soll ich sagen? „ROLLENSPIELE“ scheinen recht FRUCHTBAR zu machen, vielleicht sollte auch ich EINMAL damit ( dem „Spielen“ ) anfangen…



Mein EIGENTLICHES ( Lieblingswort ) erstes Ziel war aber nicht das Studium mir nicht wirklich näher bekannter Spezies, sondern, weil es ja in meine „Richtung“ ging, der Programmpunkt „“Von der Idee zum Text – Vom Text zum Buch““, vorgestellt im sogenannten ZWERGENZWINGER. Um dahin zu kommen mussssste ich dann auch ausführlich DAS ausüben, für das mein Alabasterkörper nun echt NICHT geeignet ist, nämlich das TREPPENSTEIGEN !!! Als ich es ENDLICH geschafft hatte, auf dem letzten Lungenbläschen sozusagen, den Raum zu erreichen, erinnerte er mich WIRKLICH an einen Zwinger und zwar an einen auf der Insel des Doktor Moreau, und RAPPELVOLL war das Zimmerchen natürlich ebenfalls…
Somit war dieser Punkt für mich GEGESSEN, aber ich immer noch hungrig, denn ich hatte an dem Tag tatsächlich noch NICHTS gemampft ! Die Preise in den diversen Schenken waren durchaus nicht die des Hochadels, Wege-ZOLL nicht erforderlich und ich NICHT VÖLLIG mittellos, und dennoch versuchte ich, meine Hochleistungsmaschine lediglich mit KAFFEE am Laufen zu halten. Beseelt vom Schwarzen Wasser aus dem TOTEN LAND, dessen Chronist MARKUS HEITZ sich übrigens ebenfalls die Ehre gab und mir EVENTUELL sogar einige Male ( un-erkannt ) über den Weg gelaufen ist, geisterte ich erst einmal ziellos durch Flure und Etagen, der „zweckentfremdeten“ SCHULE und begann mir schon vorzustellen, ICH wäre Krause der Schul-HAUSMEISTER

Diese „Halluzination“ hielt sich allerdings nur bis zur Koffeein-Infusionsstelle im ersten Stock, der sich, warum auch immer ERDGESCHOSS nannte. Es gab zwar keiiiinen O N K O, und das Getränk erreichte nicht die Qualität meines eigenen TODWASSERS ( Link ), aber es reichte für eine ( kurze ) Zeit. Um mich von der Unerreichbarkeit des carstonischen Göttertrunks abzulenken, hatten HELFENDE ELFEN den Flur schier überbordend mit HÄNDLER-Tischen ausgestattet ( teils sogaaaar EC-KARTEN-ZAHLUNG möglich … ) und es herrschte ein Gedränge wie beim Südfrüchte-Verkauf im Ost-Konsum, doch es war ( gefühlt ) wie ein SPIESSRUTENLAUF, da durch zu „gehen“ und NICHTS zu kaufen…
Selbst ROBERT VOGEL, der bereits erwähnte Bekannte aus „alten Zeiten“, vielen bekannt als der „rasende ( Weltraum- ) Reporter“ der SciFi-Fanszene und als gerngesehener Gast, sowohl des SciFi-Filmbusiness, als auch der raumfahrenden Wissenschaft bei z.B. NASA und ESA, hat dort ( von mir anfangs unbemerkt ) seine SCHÄTZE vertrieben. Ihn selbst traf ich erst bei seinem ersten eigenen Programmpunkt IRON SKY, bei dem er über den Film gleichen Namens ( übrigens eine Finnisch-Deutsch-Australische Co-Produktion … ), in dem er sogar EINE ROLLE ( den finnischen Botschafter glaube ich … ) übernahm, referierte. Der Film lief auch schon in manchen Kinos. Grob zusammengefasst geht es in dem Film um NAZIS ( siehe oben… ), die nach dem Verlust des Weltkrieges in den legendären „Nazi-Ufos“ auf die DUNKLE SEITE DES MONDES fliehen, dort eine neue „Welt“ aufbauen und von dort aus die „alte Welt“ erobern wollen. Ich liess mir übrgens glaubhaft versichern, das der Film sich weit weniger ernst nimmt, als die „Nachmacher“ auf der Demo…

Natüüüüürlich ging Robert auch auf seine anderen Rollen ein, bei Stargate und Stargate Atlantis z.B. Leiiiider vergaß ich es, bei ihm „nachzubohren“, in welchen Folgen GENAU er dort sein „Unwesen“ getrieben hat. ICH „konzentrierte“ mich eher auf seine Mitarbeit an NYDENION – Krieg der Kolonien. Nydenion ist eine rein DEUTSCHE Produktion und hatte eine Produktions-Dauer von ZWÖLF JAHREN, eigentlich ein Film von Fans für Fans. Man sieht ihm das zwar auch an, aber hinter den Produkten der „Großen“ braucht dieser Film, den man schon bei seinen Kosten als „Ultra-Low-Budget“-Prduktion bezeichnen kann, nicht gänzlich zu verstecken, da stecken „Herzblut“ UND Können drin. Alles, was ich bisher darüber gelesen hatte, hat mich jedenfall so NEUGIERIG gemacht, das ich Robert sein (vor-)LETZTES (neues) Exemplar abgekauft habe. Somit war DIESER Con-Tag für mich auch erstmal gelaufen, denn ich mussssste mir ja „schnellstmöglich“ mein neues Filmchen ansehen…
Am SONNTAG hatte ich eigentlich erst vorgehabt, mir „frühmorgens“ am Stand von Jederzeyt beibringen zu lassen, mir ein eigenes AMULETT aus Speckstein zu schnitzen, aber ich hatte vom SANDMÄNNCHEN am Vorabend wohl eine Überdosis bekommen. Als nächstes zu besuchen „geplant “ hatte ich den Punkt PARODISTISCHE KURZGESCHICHTEN ( Erstellung und Entwicklung ), wieder im ZWINGER und wieder VOLL. Natüüüürlich hätte mich mir eine Schneise frei-WALZEN können, aber ich bin ja soooo ZURÜCKHALTEND

Naja, mein HAUPT-Anliegen war eh, Roberts ZWEITEN Vortrag, zu erreichen über NOCH MEHR TREPPEN, nicht zu verpassen. Er behandelte im „TROLLTURM“ seine Higlights aus Katastrophen- und „Endzeit“-Filmen. Mit dabei waren Ausschnitte aus älteren „Exoten“ wie „“Zombies from Outer Space““ und „“The Day World Ended““, bekanntere wie „“Planet Of The Apes und „“Omega Mann““ und auch Modernes wie zum Beispiel „“The Day After Tomorrow““ und die deutsche Produktion „“HELL““. Meinen persöööönlichen Favoriten „“QUIET EARTH – Das Letzte Experiment„“ hatte Robert zwar zwar in petto, konnte aber aus Zeitmangel doch nicht mehr darauf eingehen. Ohnehin nahte DAS ENDE der Veranstaltung bzw. der „Verkäufer-Allee“ in Riesenschritten. Ich half noch ein wenig beim Abbauen und vergoss dabei reichlich den SCHWEISS DER GERECHTEN. Anschliessend hätte ich mich zwar noch bis zur Abschluss-VERSTEIGERUNG um 19:30 herumtreiben können, aber für mich war es bereits …
D.A.S E.N.D.E

STAY TUNED

Der Superstar….. Etwas aktuelles verpasst…???