SHERLOCK GUMMIBAER in Aktion…

MOIN MOIN

Sonntag, 28.10.2012
So, jetzt haben wir auch die VIERTE Woche hinter uns gebracht. Teilweise macht die Arbeit sogar richtig Spaß. Wenn bloß nicht immer die kleiiiiiinen Nackenschläge zwischendurch wären…  

Zum einen wäre da meine intensive Suche nach einer neuen Tätigkeit, die sowohl meines Geistes Macht in ihr zustehendem Maße fordert und angenehm reizt, als auch  meiner schmalen Börse, auf die trotz der derzeitigen Arbeit noch vele gierige Blicke geworfen werden, eine wohlige Füllung zuteil werden lässt. Die Kombination von beidem ist dieser Tage leider schwerer zu finden als das kostbare Halsband der Familie Bridgewater…  
Und als ob es nicht schon GENUUUG gewesen wäre, das vor einiger Zeit mein „Knick“-Bike wegen defekter Schaltung und beschädigter Kette wohl endgültig in den Keller schieben musste, wurde mir gestern vor 2 Wochen auch noch meine neue Leidenschaft das Null-Gänge-Rad, HEIMTÜCKISCH entwendet…!!!    

Gemerkt habe ich es erst, als ich morgens von einem Exkollegen abgeholt wurde, um mit ihm in der Wohnung seiner Schwester nach einem Kurzschluss zu suchen. Wie nicht anders von miiiiiir zu erwarten *ähem* klappte das natürlich, und ich habe auch gleich noch die Sicherungen erneuert. Mangels „Masse“ sprang dabei aber nur eine ( wennh auch nicht zu verachtende ) PIZZA heraus. Ich habe den Tag trotzdem nicht bereut, auch wenn ich ständig an meinen Liebling denken musste. Abends erfuhr ich dann von einer Nachbarin, das sie am Morgen auf dem Rückweg von ihrer Arbeit in der Nähe der Horner Rennbahn jemanden mit meinem Rad gesehen hätte, der in Richtung Öjendorf fuhr. Ich fand am ORT DES VERBRECHENS, und das erst nach einer Weile, nur noch das Schloss und die von einem Bolzenschneider zerteilte Kette….   
DAS war dann für mir AM MONTAG der Grund, meine Mittagspause dazu zu nutzen, die verdächtige Gegend mit dem Bus und auch ZU FUß zu „durchsuchen“, und latüüüürnich war das ANSTRENGEND, aber ich fand NICHTS!!! Während der nächsten Tage konzentrierte ich mich auf meine Wohn-Umgebung und besonders die der U-Bahn-Haltestelle Horner Rennbahn, da ich da immer lang muss. Das Ergebnis blieb leider das selbe. Doch selbst noch in diesen Tagen lasse ich, gelegentlich auch intensiver, an der U-Bahn meine Blicke schweifen, stets darauf hoffend, dieser müde MORIARTY-ABKLATSCH möge doch bitte so doof sein, dort aufzutauchen. Dabei malte ich mir die GRAUSAMSTEN Szenarien darüber aus, was ich am liebsten mit ihm tun würde. Davy Jones würde dagegen GNÄDIG erscheinen…      

Ab und zu durchzuckt es meinen geschundenen Körper, wenn ich zumindest für einen kurzen Augenblick glaube, mein Rad endlich gefunden zu haben. Wie hier zum Beispiel vor ein paar Tagen beim Botanischen Garten…    

Mein Fahhrrad?

Mein Rad sah fassssst HAARGENAU so aus. Der in der Nähe Dienst tuende WATSON hätte mich erneut bewundert. Einzig der Lenker war so, wie er beim meinem Schatzzzz ORGINAL so gewesen ist, bis ich ihn, der besseren Oberkörper-Position wegen und zum Wohle meiner gemarterten Handballen, gegen den Lenker meines nun „führungs-losen“ KLAPPRADES autauschte…     

Klapprad-Lenker

Die Gummi-Griffe schmeicheln meinen Greif-Werkzeugen, und die kleine Klingel schalmeit das Lied der Fußgänger. Hervorragend im wahrsten Sinne ist auch der große Plastik-Drehknopf in der Mitte, der die Lenkstange festig, als hätte Hephaistos sie geschmiedet. Die alte Hebelbremse passte dann natürlich allein schon der Höhe wegen nicht mehr. Ich entfernte sie mit einer chirurgischen Präzision, wie sie den besten Gerichtsmedizinern des alten London nicht zueigen war, und mithilfe einer FLEX. Ich war stolzer auf das End-Ergebnis, als ich es durch Ehrungen der Queen je hätte sein können, selbst stolzer darauf, als auf meine neue Tätigkeit, auch wenn erst diese mir ermöglichte, mich intensiver der Kunst des Schreibens widmen. Möglicherweise werde ich über mein neues Tätigkeits-Feld ebenfalls ein Werk verfassen, denn ich lernte dabei Menschen kennen, deren Nicht-Erwähnung auf längere Sicht selbst das Universum eines Reichen Karnickels ärmer machen würde…   
In den Anfängen DIESER Woche dachte ich sogar, mich des Schreibens noch weit schneller befleissigen zu müssen, schien doch der GRIMME SCHNITTER seine knochigen Finger nach mir auszustrecken. In meinen Beinen schmerzte es noch häufiger, als „gewohnt“, TIEFERE als kurze Atemzüge ließen Dolch-Spitzen direkt hinter meinem Brustben tanzen, und mich erfasste mit mir wenig genehmer Unregelmäßigkeit und nicht nur zu später Stunde, eine schwere Müdigkeit in Geist und Körper, die selbst bester französischer Wein kaum hervor zu rufen vermochte. Dazu bereitet mir derzeit das eines meiner Geh-Beine ein wenig Sorgen. Sehr oft ist es weit stärker ERRÖTET als eine Jungfer bem Antrag. Dann erst recht erscheint es mir so deformiert, als wäre es einer schaurigen Mär entsprungen. Zudem fühlt es sich auch noch meist so an, als hätte jemand mir als geschmacklosen Scherz eine unpassend ENGE Ummantelung um mein ECHTES Bein gefügt, ein seltsames Gefühl…   
Sei es, wie es sei, ich werde mich dieser Problematik dann genauer widmen können, wenn es die Pflichten meines Alltags, der mich bereits in nicht allzu vielen Stunden wieder ereilt, erlauben. Bis dahin möge es die GRÜNE FEE verhindern, das meine Unpässlichkeiten so außer Kontrolle geraten , wie es dem seligen Mister Hyde geschah…     

STAY TUNED

Das Leben…. Etwas AKTUELLES verpasst..
???

Das Leben in der MATRIX…

MOIN MOIN

Samstag, 13.10.2012
Nicht immer, aber IMMER ÖFTER kommt man nicht umhin, über sein näheres und ferneres Umfeld aufs Heftigste den Kopf zu schütteln. Im Grunde genommen lassen immer mehr Begebenheiten doch nur EINEN Schluß zu: So einen SCHWACHSINN kannnnn sich doch ( eigentlich ) KEIN MENSCH, der noch genügend Gehirnzellen übrig hat, um seine Extremitäten einigermaßen sinnvoll zu bewegen, ausdenken. wir leeeeeben längst IN DER MATRIX…!!!

Ein weiteres Indiz in der sich wie die ENDLOSE ARMADA hinziehenden gleichnamigen Kette ist unser FERNSEHEN, oder zumindest das, was viele Programm-Verantwortliche, deren Blut nur noch aus einem Konglomerat an sämtlichen illegalen Rauschmitteln zu bestehen scheint, dafür halten. Die sogenannte GESCHRIEBENE „REALITÄT“, die selbst die optischen und akkustischen TERROR-ANGRIFFE eines Karlsama Bin Moik und seiner zahlreichen Spießgesellen und Trittbrettfahrer wie BILDUNGS-Fernsehen anmuten läßt, unterwandert langsam wie eine Baumwurzel den Asphalt den immer weiter schrumpfenden Rest an Sendungen, die VERNÜNFTIGE Menschen noch für „echt“ halten KÖNNTEN. Da kämpft sogaaar ein OLIVER KALKOFE den schier aussichtslosen und nicht enden wollenden Kampf eines Sysyphos…
So etwas bekommt man selbst dann mit, wenn man, wie ich zumeist, den Fernseher oft nur noch als „Hintergrund-Gedudel“ laufen lässt. Ein gesendetes Exkrement, das mir dabei in den letzten Tagen schon fast die Ohren bluten ließ, war „Mieten, Kaufen, Wohnen“, ein eitriger Ausfluß des Senders, der sich selbst die eigentlich wohklingende lateinische Bezeichnung für STIMME ( des Chaos ! ) verlieh. Da machte sich „gerade“ ein gewisser TOTO RUSSELLO ( den gibt es wirklich !!! ), selbst in UNSERER Realität seines Zeichens „Makler“, zum ABBBSOLUTEN VOLLHORST, als er 2 jungen türkischen ( ? ) Laien-Darstellern ( „Ehepaar“ ), die sich vorgeblich von Eltern und Schwiegereltern abnabeln wollten, mittels Mehrfamilienhaus dieses wieder auszutreiben versuchte. Ich weiss ja nicht, was die Seelenvampire von VOX ihm für seine unterirdische „Leistung“ bezahlt haben, aber es kann doch NIIIEEE GENUG gewesen sein, um sich seinen persönlichen Ruf bei schon vorhandenen und noch potentiellen Kunden deeeermaßen zu VERSAUEN !!! Da lebt man doch lieber in einer selbstgebastelten Hütte a la BEAR GRYLLS, als sich von soooo einem ein neues Wohnumfeld verpassen zu lassen, selbst wenn er DER LETZTE MAKLER DER WELT wäre…

Derlei wäre ja schon SCHLIMM GENUG, wenn es sich dabei um eine EIIINMALIGE Sache handeln würde, doch die Fehlentwickelten im Sender wollen von denen, die sich das unter LEBENSGEFAHR tatsächlich noch eiiiiinmal antun wollen, doch bitteschön dafür auch noch eine Gebühr von NEUNUNDNEUNZIG Cent haben, dabei sollte man sich so etwas nicht einmal ansehen, wenn die „Stimmen“ dafür BEZAAAHLEEEN würden !!! Diese Doof-Ist-Geil-Mentalität und ganz besonders dieser Toto R. bringt selbst den zaaartbesaiteten GERNOT HASSKNECHT, gegen den selbst der Dalai Lama wie ein WILDER RAUFBOLD erscheint, aus der Fassung…


Doch gibt es auch kleiiine „Programmier-Fehler“ in der Matrix, die mir SAUER AUFSTOSSEN. Die vielen kleineren und größeren Problemchen bei meinen diversen Versuchen, den AGENTS der ARGE zu entkommen, sind da fasssssst vergessen. AKTUELL beschäftigt mich, das ich HEUTE Morgen voooor meiner Küchen-Rettungs-Mission bei der Schwester eines Bekannten, die mir wenigstens eine schmackhafte PIZZA einbrachte, versuchte, den Tag bei Kaffee, Zeitung und vielleiiiicht noch einem kleinen Plausch E.N.T.S.P.A.N.N.T zu beginnen. Um mich nicht gleich zu üüüüber-antrengen, wollte ich PER PEDALE zum Bäcker im kleinen Einkaufszentrum „schweben“, doch meine Füße trafen dabei NUR DIE LUFT
Somit stellte es sich doch schon nahezu als FAKTUM dar, das eine von den auuuch von Freund Carsten VERHASSTEN Praktikantinnen im Büro des „Architekten“ am HTML-Code meiner Umgebung herumgeschraubt haben und dabei mein FAHRRAD GELÖSCHT haben musste !!! Die immer weniger werdenden Unwissenden und Ahnungslosen unter euch mögen jetzt vielleicht denken, das vielleicht irrrrgend jemand mein heiss und innig geliebtes Null-Gang-Rad G.E.K.L.A.U.T hat, doch ich saaaage euch, achtet GENAU auf das, was euch umgibt…!!!  



STAY TUNED

Nich lang sch…. Etwas AKTUELLES verpasst..
???

Nich lang schnacken, SCHLAG IN NACKEN… :-(

MOIN MOIN

Donnerstag, 11.10.2012
HEUTE, am ERSTEN Tag, an dem ich frei habe, wollte ich endlich meine ersten ( kleinen ) Schäfchen ins Trockene bringen ( oder eben endlich auf einen kleinen grünen Zweig kommen )…

PUNKT EINS auf der Tagesordnung war, den neuen Arbeitsvertrag zu meinem „Vermittler“ bringen, mich ENDLICH ( zumindest vorerst ) aus den Fängen des „Arbeitsplatzzentrums“ zu befreien und eine ( weitere ) Rückzahlung der mir irrtümlich gezahlten MILLIONEN zu vereinbaren. Jedocchhh fing der „Spaß“ schon damit an, das plötzlich mein neuer Arbeitsvertrag SPURLOS VERSCHWUNDEN war !!! Ich wendete wirklich jeeeedes einzelne Blatt meiner hier „gelagerten“ Papiere, schaute an allen möglichen und unmöglichen Orten meiner Wohnung und durchwühlte sogar die ALTPAPIER-Kiste…nixxx zu machen. Es war schon etwa NEUN UHR DREISSIG, als ich, eher zufällig, gegen den Deckel des SCANNERS kam…  
Dann strampelte ich mich auf meinem NULL-Gang-Fahrrad ab, um zur Arge zu kommen, obwohl sich meine Beine anfangs anfühlten, als hätten sie vergangene Nacht wieder eine KRAMPF-Party gefeiert ( eine Nachwirkung einer langen Rad-Tour von vorgestern ? ). Der Umweg mit dem Bus hätte sogar noch länger gedauert, als mein Gestrampel, und, naja, ich will ja auch maaaal was für mich tun…  

Ich reihte mich also wie die übrigen braven Schafe in die Warteschlange ein, ertrug die verschiedensten „Gerüche“ und eine nervende Langeweile, die schon fast aus der Raumluft heraus kondensierte, und was is ??? Mein „Vermittler“, der mir übrigens noch niiiee etwas VERMITTELT, mich aber wider besseren Wissens gerade zu Monatsanfang erst wieder mit einer fast fingerdicken Schicht von ELEKTRIKER-„Jobvorschlägen“ bombardiert hat, war mal wiiiieeederrr ( angeblich ) NICHT DA ! Und es kam noch „besser“. Die „Vertretung“ war zwar ( gerade noch ) daaaa, nahm aber ( wegen Schlafmangels ? ) nur noch ( nicht näher definierte ) „NOTFÄLLE“ an (…) Wegen der Rückzahlung, sagt man mir, müsse ich auch in die LEISTUNGS-Abteilung und oooohnehhin käme ich zu beiden NUR MIT TERMIN ! Ich war eccchhht „bedient“ *stöhn* Habe ich eigentlich schon erwähnt, das ich auf einen ( anderen ) Termin bei meinem Ver…(zensiert) bereits SEIT MONATEN ( vergeblich ) warte ???  
Somit „darf“ ich jetzt darauf warten, das man das Geld SCHRIFTLICH von mir zurück fordert, damit ich überhaupt versuchen KANN, die neue Forderung in die „alte“ Rückzahlung zu integrieren, zwei gleichzeitig schaffe ich auf keinen Fall. Nervlich war ich da schon wieder ERSCHÖPFT, aber der Tag war ja noch lannnnnge nicht ZU ENDE ! Als nächstes musste ich nochmal in die ÖRA, um einen Kollegen noch zu erwischen, der mir noch etwas erklären sollte. Weeenigstens DAS hat geklappt ! Denn danach ging es weiter nach Alsterdorf, um jemanden zu treffen, der, wie sollte es anders sein, eeebenfalls NICHT ANWESEND war !!!   smilie_b_004.gif
NUMMER VIER meiner „Reiseziele“ war dann dann FINANZAMT, wegen der neuen eletronischen „Steuerkarte“, aber nicht das in der Nähe der ÖRÄ, denn das wäre ja ZU EINFACH gewesen, sondern das in der Nähe des Hauptbahnhofe, das nur mit meiner Lieblings-Beschäftigung, dem Marathon-Watscheln, erreichbar war. Die haben da auch einen schönen WARTE-Raum, sogar mit einer noch grööößeren Anzeigetafel und ( angebich / bis zu ) VIER „Behandlungsplätzen“. Bis kurz vooooor MEINER Nummer ging es auch recht flott. Nuuuur sah ich dann nach und nach mehrere Personen aus dem Büro verschwinden und erst nach einer ( gefühlten ) STUNDE ( ! ) wiederkommen. Von daaaa an dauerte es noch einmal etwa 15-20 Minuten, bis ich den ersehnten Wisch in der Hand hielt, ab nächstem Jahr gehts nuuuur noch ONLINE…  

Zum ( geplanten ) „Finaaaalää“ bei der SAGA in Wandsbek bin ich danach, mit einer kleinen Unterbrechung bei einer Tante in St.Georg, der ich bei einer Tasse Kaffee „stolz“ den neuen Vertrag gezeigt habe, gefahren. Die SAGA hatte heute ja wie die Behörden bis 18 Uhr offen, also SOLLTE um kurz nach vier ja noch alles im Lot sein. Ich kam zwar rein, wurde auch „rangenommen“, aber ausgerechnet meiiiine Sachbearbeiterin war ( natürlich ) GERAAAAADE WEG, und die Dame am Empfang sagte mir, das die eine Mietzahlung zum 15. höchtswahrscheinlich eh ABLEHNEN würde, aber ich könne ja morgen noch einmal VERSUCHEN, mit ihr zu zu sprechen oder zu telefonieren. Außerdem könnnne ich ja auch bei meinem Chef nach einem VORSCHUSS fragen. Hmmm, sosooo, mein Chef sagt mir nach seiner ABLEHNUNG von Vorschüssen, ich solle deswegen doch mal auf die SAGA „einwirken“, und die SAGA spielt den Ball gleich wieder zuruück. Meine Frage an die Dame, ob ich denn unter diesen Voraussetzungen den neuen Job wegen der pünktlicheren Bezahlungs durchs Amt besser gleich wieder sausen lassen sollte, konnte die Dame mir nicht abschließend beantworten…   
Ich SOLLTE hingegen wahrscheinlich doch mal wieder mit EBAYERN anfangen, auch wenn mir der letzte FLOP mit dem Durchlauferhitzer noch „in den Knochen“ steckt. Zudem kann ich vielleiiiiiiicht am Samstag noch etwas dazuverdienen, wenn auch nur SEHR vielleicht, aber 430 bekomme ich damit bis zum 01.11. ohnehin NIE zusammen, 600 ERST RECHT NICHT, aaaaaber ich habe von einer Möglichkeit gehört, meinen Kontostand OHNE BANKÜBERFALL erhöhen zu können…  

Achjaaaaa, ein richtiges FINALE wars dann übrigens doch nicht. Ich hatte nämlich in meiner Zeit beim Finanzamt ein ANRUF auf meinem natüüürlich STUMM-geschalteten Handy gekriegt, den ich aber erst nur für den Anruf einer weiteren ZEITARBEITS-Firma hielt. Eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter schien nicht hinterlassen worden zu sein, also war der Anruf wohl NICHT WICHTIG. Erst als ich mein Fahrrad wieder aus Billstedt holte, rief ich da mal probeweise an, uuuuuuuund der Beantworter der A.R.G.E ging „ran“ !!! Also hatte mich doch einer von denen angerufen, aber nichts hinterlassen. Deswegen MUSSTE ich eben NOCH EINMAL zu den „Spätschichtlern“ des Dschobbzentrums , nur um herauszufinden, das es wooohl jemand aus der Leistungsrückforderungsabteilung war. Wäre die Dame, die mir das mitteilte, nicht so NETT gewesen, hätte mich DIESER Umsonstweg ecccchhht gefrustet…

STAY TUNED

Boaahh, geschafft…. Etwas AKTUELLES verpasst..

Boaaahhh, GESCHAFFT… :-)

MOIN MOIN

Sonntag 07.10.2012 ( NACHTRAG )
Sooooo, die  ERSTE Woche Neudschobb ist geschafft und die neue steht sozusagen vor der TürDas Geld ist zwar ( so früh im Monat )  schon so gut wie alle, letztes von der EX ( -Firma ) kommt erst am 15ten, und mit der ARGE konnte ich wegen der zuätzlichen Rueckzahlung auch noch nicht sprechen, aber weeenigstens geben Schrank und Kühlschrank derzeit genug her, das ich wenigstens die naechsten Tage noch nicht am Teppich knabbern MUSS…    
Heute Morgen hätte ich beiiiiinahe granaaatenmäßig „versägt“. Ich vermied es nämlich konnnsequent, meine Wecker-Möglichkeiten zu nutzen *ähem* Um etwa 6 Uhr 45 ging mein erstes Augenlid auf „halb 8“, und der Blick wanderte schweeerfällig in Richtung Armbanduhr. Mannnnn, sooo BLITZARTIG  hat mich ewig keiner in Bewegung gesehen !!! Schliesslich MUSSTE ich um kurz nach 7 den Bus erreichen , um auf der Arbeit PÜNKTLICH die Tür öffnen zu können. Wenigstens gibts hier K.A.F.F.E.E….

Mein Magen bedankt sich mittlerweile fürs FEHLENDE Frühstück, aber ohne Koffeinwasser würde es GAR NICHT  gehen. Ich habe ja zuhause noch kleine INSTANT-Tütchen mit integriertem Kaffeeweisser, sogar Tütchen mit diesem italienischen „Abbeizer“ besitze ich, aber die trinke ich wirklich nur im NOTFALL. Mittlerweile ist wieder die tägliche Routine eingekehrt , heute zieht sich die Zeit fast so zäh wie letzten Samstag. Es ist schon fast 13 Uhr 30, und 2 „Spezialisten“ sitzen immer noch hier rum und warten darauf, abgeholt zu werden. Aber es gab auch schon ein paar Besucher-„Higlights“, auf die ich später noch separat eingehen werde. Neben mir stehen 2 Kartons mit Bürogummis, ich hätte echt mal wieder Lust aufs KRAMPEN-SCHIESSEN…     
Was meine zusatzlichen Bewerbungen und die stetig weiter schwindende Hoffnung auf doch noch einen besseren Job betrifft, hänge ich scheinbar irgendwo in einer Zwischenwelt fest. Derzeit geht es mir extrem auf den Sack, das viele Umworbene sich einfach nicht melden wollen. Ich habe sogar noch etliche aus dem daaamaligen 90er Paket offen. Auch habe ich wieder ein paaaar ABSAGEN verteilt. Vielleicht wecken diiie ja noch ein paar Büroschläfer auf und verleiten sie zu irgendwelchen SCHRIFTLICHEN Reaktionen…   
Das große PROBLEM, das ich mit dem Monats-Ersten bzw der Auszahlung am 15. habe, ist auch noch nicht SICHER gelöst, ich arbeite mit HOCHDRUCK dran. Mit 430 TEURO Miete, 76,50 für die Monatskarte, 50 für die Rückzahlung ans Jobcenter und wenigstens ETWAS für die Lebenshaltung für den Monats -ANFANG könnte das zum größten Problem seit langem werden, aber Anpump-Mails als Rundschreiben werde ich aber wohl trotzdem nicht herausschicken…    

Leider greift diese absolute Unsitte, trotz klarer Stundenverhaeltnisse noch 2 Wochen ZUSÄTZLICH mit dem GELD DER ARBEITER herum zu jonglieren, waehrend man sich um berechtigte „Vorschuesse“ bestmoeglich herumlaviert oder sie gleich gaenzlich verweigert, immer weiter um sich. Und wenn man dann noch als wirklich SCHLECHT bezahlter, aber mit reichlich er-ARBEITETEN Qualifikationen ausgestatteter HANS WURST (selbst die Burgerdreher vom Maecki kriegen mehr ) mit einem TEILZEIT-Job begnügen muss, verkrampft sich mir fast der Magen.Im Grunde genommen habe ich mich schon seit meinen Anfaengen in der Firma, die 2006 pleite ging, immer weiter verschlechtert. Angefangen habe da seinerzeit als GESELLE mit umgerechnet etwa 11komma-Klimpergeld Euro. So um die Pleitezeit bekam ich durch Festlohn und sonstige Rechenkunststuecke nicht einmal mehr ZEHN zusammen. Heute bin ich nach meiner EX mit wenigstens runden 8,00 bei 7,31 BRUTTO gelandet, gehts noch weiter runter…???   
Mal ehrlich, wenn ich wirklich einen ganzen Tag auf den Beinen verbringen KÖNNTE, wäre ich echt versucht, mich wieder beim MD anzubiedern. Dann wäre ich ennnnndlich wieder da, wo ich damals 1986 als noch voellig Ungelernter „Tellerwäscher“ ohne Lehrstellen-Perspektive angefangen habe, und ein Karrierekreis würde sich endgültig schließen. Ich braeuchte mich dann bloß noch in einen 18-jaehrigen zurück verwandeln, um wieder GANZ VON VORNE anfangen zu können. Hat von euch zuuuufällig jemand einen Hektoliter Jungbrunnen-Wasser für mich uebrig…???   
Windel01

STAY TUNED

Einmal Gummibär…. Etwas AKTUELLES verpasst…???

Einmal Gummibär Süß-Sauer, aber ohne Scharf…

MOIN MOIN

Montag, 01.10.2012
Sooosoo, jetzt ist es ENDLICH soweit, der „normale“ Arbeitsmarkt hat mich wieder, naja, zumindest „zum Teil“…
Bis zur „letzten Sekunde“ hatte ich ja noch darauf gehofft, von meiner gewesenen Firma ein „passendes“ Angebot zu bekommen. Ich war ja nun mit knapp 2 Jahren lange genug da, das ich dessen wert sein müsste. Eine Option zur Rückkehr hätte es zwar (theoretisch) gegeben, aber nur für maximal 80 Stunden. Damit hätte ich an „Ultimo“ aber noch weniger gehabt, als mit dem kleinen Extra, das vom 400er blieb. Ebenso bis zuletzt nagte an mir die Frage, ob es nicht doch EIN FEHLER war, den 400er so früh und vor allem ÜBERHAUPT zu kündigen. Mein neuer Job ist auch nur TEILZEIT, auch wenn ich mit den laut Dienstplan 172 Stunden im oberen Bereich davon liegen dürfte. In der Sicherheit ist allerdings vieles anders. Von wirklicher VOLLZEIT redet man erst ab 220 bis 240 Stunden…
FREITAG sollte eigentlich der letzte Tag bei meiner Ex Firma sein, deswegen bin ich auch an Donnerstag und Freitag noch einmal nach Elmshorn gefahren, ein (vorerst) letztes Mal „Mieter ärgern“. Zu diesem „feierlichen Ende“ gesellte sich dann am Freitag sogar noch ein ehemalige Kollege dazu, wenigstens ein paar Fotos bleiben als Erinnerung. Auf dem Rueckweg sind wir dann auch noch kurz bei SEINER neuen Firma vorbeigefahren, damit er noch was holen konnte. Ich selbst nutzte diesen Kurzbesuch zu dem Versuch, mich bei denen bekannt zu machen, um so vielleicht doch noch der Teilzeit zu entgehen. Da ich aber bis zum Nachmittag ( und BIS HEUTE) nichts mehr von denen hörte, unterschrieb ich am späten Freitag Nachmittag, ich hatte einfach keine Wahl mehr
Der Pförtner in der Schanze, wo unsere Firma auch ein Büro hat, hat praktisch deeeeen für mich IDEALEN Job. Er sitzt da von Montags bis Freitags von 6 Uhr Morgens bis 6 Uhr Abends, macht gelegentlich die Schranke oder den Türöffner auf und sich ansonsten auch nicht kaputt. Er hat nen DAUER-Arbeitsplatz, am Wochenende immer FREI und seine 240 Stunden Vollzeit im Monat voll. Nur leiiiider habe ich ihn bsiher NICHT davon überzeugen können, seinen Platz in Richtung Rente FÜR MICH zu räumen…
Bei einer noch relativ jungen und kleinen Firma wie meiner jetzigen kann ich es ja noch nachvollziehen, aber das es in einer GROSSEN Firma wie meiner EX nicht mööööglich sein soll, eine solche Stellung zu bekommen, erst recchht, nachdem man fast 2 Jahre (!) seine vielseitige Verwendbarkeit und Einsatzbereitschaft BEWIESEN hat, verwundert mich immer noch. Unnnd TROTZ allem habe ich mich am Freitag gannnnz kurz vor der Unterschrift noch dazu ÜBERREDEN lassen, GESTERN für einen Kollegen einzuspringen und am Samstag für 7 Stunden in einem Hochregallager zu hocken und auf ZIGARETTEN aufzupassen…
Als kleines Trostpflaster und Abschiedsgeschenk sollen mir die paar Stunden vom September bis zur 400r Grenze aufgestockt werden. Soweit und zuerst klang das auch TOTAAAL TOLL, doch mittlerweile ist mir wieder eingefallen, das mir ja auch noch ein gewissen Kontingent an Uuuuurrlaub ZUSTEHT. Abbummeln is ja nicht mehr möglich, also bleibt doch nur noch das AUSZAHLEN. Ich habe ja bereits in meiner Kündigung von Anfang September darauf hingewiesen, den Urlaub doch BITTE bei Endabrechnung zu berücksichtigen und bis VOR KURZEM noch an die Devise meiner EX geglaubt, das 400er keinen Urlaub bekommen, auch wenn mir KLAR ist, das 400er Urlaub nur ANTEILIG aufgrund der geleisteten Stunden berechnet wird. Nur lassen mich die bisherigen Erfahrungen mit dieser Firma NOCH leise daran zweifeln, ob das OHNE (juristischen) STREIT über die Bühne geht…
Trotzdem hielt ich natürlich mein Wort und spielte im Hochregallager den unangeketteten Wachhund. Nur, dorthin zu kommen, gestaltete sich nicht ganz so leicht, obwohl ich mir exxxtra deswegen am Vortag schon eine neue Monartskarte geholt hatte. Die Busse ins Gewerbegeiet fahren am Wochenende nur alle Stunde mal, und ich musste ja schon um 08 00 da sein. Also RADELTE ich eben dahin, jede verlorene Kalorie ist eben eine gute Kalorie…
Auch wenn ich im TV schon höhere Regale gesehen hatte, war es da drin doch recht beeidrückend. Theoreeetisch hätte ich da den ganzen Tag herumsitzen und nach meinen Cochones suchen können, aber dann wäre ich irgendwann sicherlich EINGEPENNT ( keine gute Idee… ). Dummerweise hatte ich es versäumt, mich mit Lesestoff ( und NAHRUNG… ) auszurüsten, und die Zeit zog sich irgendwann zäääääh wie Kaugummi dahin. Also „tigerte“ ich alsbald hin und her, schaute eben anderen bem ARBEITEN zu, im Lager gab es ja weit mehr als nur Ziggis, studierte Etiketten, versuchte, NICHT IM WEG zu stehen und macht mir so meine Gedanken. Also, wenn EINE Stange Ziggis 50 TEURO kostet, 12 Stangen in EINEM Karton und 30 Kartons auf EINER Palette sind, läppert sich das doch schon auf 18.000 „Eier“. Und wenn es von diesen Paletten sowohl in einer Reihe, als auch bis zur obersten Regal-Etage „jede Menge“ gibt, wird man auf deren Besitzer schon ein bischen neidisch. aber dank miiiir, gab es in Gotham….ähm…im Lager einen Tage mehr ohne Verbrechen…
Leiiiiider musste ich mittlerweille ja allen Gummibär-Süchtigen absagen, auch wenn sie mich noch so angebettelt und ZUM FRESSEN GERN gehabt haben mögen ( oder es noch wollen ). Eine private Vermittlerin zweifelte allerdings an meinem neuen Job, da sie gerade erst mit einer Firma telefoniert hatte, bei der ich 2 Probetage absolviert und ein mehrwöchiges Praktikum vereinbart haben soll ( … ) Naja, kann ich nicht ändern. Ob von den per Emaill angeschriebenen noch irgendwelche Reaktionen kommen, steht wohl in den Sternen. Vielleicht sollte ich Tabletti und ihren Erzdealer METADON einmal befragen, oooooder ich wende mich an OMA Colgatha und OPA Janine, obwoooohl ich von deren ENERGIE eiiiigentlich genug habe…



STAY TUNED

Der singt immer…. Etwas AKTUELLES verpasst…???

%d Bloggern gefällt das: