Das Grooooße KAMM – BECK … !!! :-)

MOIN MOIN

Mittwoch , 20. November 2013
Jaaajaaaaaa , ich weiss , es ist wie immer MEINE SCHULD !!!
Eben gerade fiel mir bei genauerem Hinsehen sogaaar auf , das es jetzt AUF DEN TAG genau 16 Wochen her ist , das ich mich zuletzt gemeldet habe , woooowww ( … ) Eigentlich hatte ich mich ja spätestens Mitte August mit einem Bericht vom BOGENSCHIESSEN unserer Fitness-Gruppe zurückmelden wollen , wann bekommt man schon mal sonst die Gelegenheit , mit einer WAFFE auf einen seiner Dozenten zu zielen ? Aber dann bekam ich kurz nach dem Schwimmen im Fitnesstudio wieder diese „hektischen“ ROTEN FLECKEN am und die „üblichen“ SCHMERZEN im linken Bein und war schlussendlich über eine Woche AUSSER GEFECHT
Doch kauuuum war ich kurze Zeit wieder „fit“ und in der Schule , bekam ich erneut einen RÜCKFALL , und dieses mal schien das Kranksein BLEIBEN zu wollen ! Am folgenden Samstag ( 24.08. ) hatte die Wirkung meiner Schmerztabletten so stark nachgelassen , das ich mich schon GEZWUNGEN sah , statt einer Arztpraxis gleich das nächstliegende KRANKENHAUS ( AK Wandsbek ) aufzusuchen , wo man mich , nachdem ich ennndlich untersucht wurde , gleich wie ein VERSUCHSKANINCHEN „überall“ anstöpselte …

Man probierte zwar alles mögliche an mir aus , doch mein Aufenthalt in den „heiligen Hallen der Quacksalber“ dauerte , entgegen ärztlicher „Planunglosigkeit“ , NUR bis zu folgenden Mittwoch . Jaaaa, mir ging es sogar sooooooo „gut“ , ich FLOOOG förmlich aus dem Krankenhaus ! Zu der Ironie , die , ihr ahnt es sicherlich schon , hinter diesen letzten Worten steckt , äussere ich mich aber erst in einem späteren Beitrag , das würde hier jetzt zu lange dauern …
„Endgültig“ auskuriert hab ich mich dann zu Hause , wobei ich anmerken möchte , das ich gleich das Gefühl bekam , das es zu Hause DEUTLICH SCHNELLER voran ging . Trotzdem war ich anfangs kaum nach KRÄFTEN oder nach SCHMERZEN in der Lage , die ( lebensnotwendigen ) Einkäufe im ALDI am Ende der Straße zu erledigen und noch weitere SECHS WOCHEN krankgeschrieben ….
Was mich dann gleich nach meiner Rückkehr in die Schule erwartete , war die lange angekündigte “ Fortbildung “ . Um die hatte es ja einen langwierigen NERVEN-KRIEG gegeben , nachdem anfangs Worte gefallen waren , wie etwa „““Ich weiss , es ist NICHT VIEL , was an Lehrangeboten auf der Liste steht , die ihr bekommen habt , und es gibt noch diverse weitere , aber die sind „unwichtig“ , die SAGE ICH EUCH NICHT … !!! „““
Dazu musssss ich sagen , das das mit den “ nicht vielen “ eigentlich noch eine GROBE UNTERTREIBUNG WAR , denn ein großer Teil , wenn nicht gar der grösste , der “ Angebote “ war bei genauerem Hinsehen eigentlich EIN EINZIGES ! MIR wurde in Abwesenheit “ Lager & Logistik “ zugeteilt , weil dies meiner Tendenz zur Hausmeisterei angeblich am nächsten käme . ICH aber entschied mich dann , trotz eines staaaaaarken Gefühles der SINNLOSIGKEIT für den sogenannten E-C-D-L , den europäischen “ Computer-Führerschein “ , und das auch nuuuur , weil mir der Aufwand für die Einarbeitung in L & L in den wenigen , uns dafür zugestandenen Wochen , ZU HOCH erschien , weil ich den EXCEL-Teil des ECDL für ( eventuell ) NÜTZLICH hielt und weil wir uns ja ( angeeeeblich ) irrrgend etwas von dem Kram aussuchen MUSSTEN
Mit dem HEUTIGEN TAG befinde ich mich in der Mitte der dritten von sechs Wochen im LETZTEN TEIL meines “ Lehrganges “ , dem PRAKTIKUM , das wir uns , welch ein “ Zufall “ , ebenfalls selbst aussuchen “ mussten “ . Ich persönlich bin übrigens einer der ganz weeenigen “ Doofen “ , die sich tatsäccchhhlich einen Praktikums-Platz gesucht haben und habe mich in einer mir BEKANNTEN Hausmeisterei in einem Bürogebäude in mehrfachem Sinne “ breit “ gemacht …
Die ersten “ Feierabende “ erinnerten mich doch schon etwas an mein Kranksein , denn ich fühlte mich schon bevor ich zuhause ermattet auf das Sofa sank , als hätte mich EIN LASTER ÜBERFAHREN ( … ) Selbst heutzutage noch geht es mir des Abends noch so manches Mal wie vielen Gegnern der Klitschko-Brüder . Der mir “ prophezeite “ Gewöhnungs – Effekt will sich noch nicht so richtig einstellen . Manchmal hält mich nur die ( flüchtige ? ) HOFFNUNG aufrecht , das am Ende des Praktikums vielleicht ja doch ein paar wenige Euros übrig bleiben . Die ( in der Schule ) “ Zurückgebliebenen “ übrigens schaukeln sich derweil ( folgenlos ) beim Musikhören und Viedoglotzen in ihrem Computer-Raum die Eier oder die Stöcke , in denen sie stecken . Möööögen sie auf eeewig in ihrer eigenen HÖLLE und in ihrem eigenen Saft schmoren , bis uns allen am jüngsten Tage der HIMMEL AUF DEN KOPF fällt … !!!

STAY TUNED

Etwas AKTUELLES verpasst??? Na dann einfach unten weiterlesen …