DER singt IMMER so…

MOIN MOIN

Mittwoch, 26.09.2012
Neue Woche, neues Glück? Vergesst es !!! ICH habe momentan eher das Gefühl, wie eine führerlose Titanic auf ein neues „Allzeit-TIEF“ zuzusteuern, doch fangen wir am Anfang an, ganz besonders, weil ich das hier schon vor 2 Tagen schreiben wollte…      
Fast drei wochen ist mein letzter „richtiger“ Eintrag her, aber ich war sicherlich nicht untätig. Ich habe, mal grob geschätzt, in den letzten Wochen für „Einweg“- und Tageskarten bestimmt schon so viel ausgegeben, wie für eine VOLLE Monatskarte, wenn nicht sogar MEHR. Doch dem Totschlag-Argument „“Dann hättste ja gleich eine kaufen können und noch was gespart…““ kann ich jedoch nur entgegnen,das ich jedoch, wie meistens, am „Anfang“ nicht das Geld für einen ganzen Monat zur Verfügung hatte. Glaubt auch nur eiiiiiner, ich könnte eine Monatskarte in kleinen, möglicherweise täglichen Raten abstottern…?   
Bisheeeer jedenfalls haben mich meine Finanzen ( NOCH ) nicht aufhalten können. Von meinen etwa 90 in letzter Zeit „abgeschossenen“ Bewerbungen kommen nur noch tröpfelweise Reaktionen, und wenn, das natüüüürlich ABSAGEN. Von den Firmen, bei denen es sogaaaar zu einem Vorstelllungsgespräch kam, hatten nur wenige die „Eier in der Hose“, es auch wirklich AUSZUSPRECHEN, wenn ich auf eine Stelle einfach nicht passe. Alle anderen hüllen sich in „mysteriöööses“ SCHWEIGEN…    
Vom Amt bekomme ich derzeit nur noch Elektriker-„Angebote“ oder zum wiederholten Male Vorschläge, die sie mir länggggggst gemacht haben. Selbst der „berühmt-berüchtigte“ VERMITTLUNGS-GUTSCHEIN hat mir bei den privaten Jobvermittlern noch kein Füllhorn des Glücks eröffnet. Von all den Gutscheinen, die ich seit Anfang 2007 mit jewiels immer den gleichen Wohlverhaltens-Regeln in die Hände bekam, hat mir KEIN EINZIGER einen „richtigen“ Job gebracht, den 400er gabs seinerzeit sozusagen „gratis“…

Aproproooos Job-„Angebote“von Arge und Arbeitsamt, es gibt in diesen Kaschperltheatern ja Seppel, die nun nach Jahren schon immer noch nicht begriffen haben, das ich nicht mehr auf dem Bau arbeiten KANN, obwoooooohl es mittlerweile sogar in meinem Profil steht ( was von „Vermittlern und Jobgebern fleissig ignoriert wird ) und die mir immer noch gern solche Arbeit verpassen würden. Und genauuuu solch ein Angebot führte mich vor ein paar Tagen zur Firma REHNELT an der Wandsbeker Chaussee, eben jeeeeene Firma, manche von euch werden sich vielleicht ERINNERN, von der ich nach einer Bewerbung, es muß so Anfang 2009 gewesen sein, nach einem ABENDlichen Anruf gleich am nächsten Morgen um 7 UHR ( ! ) als „Schaltschrankbauer“ zu einer Fabrik in eine finstere Altonaer Ecke geschickt wurde. Den VERTRAG sollllllte es am NACHMITTAG und bereits unterschriftsreif in der Zeitarbeitsfirma geben. Doch als ich am späten Nachmittag endlich in Wandsbek ankam, wartete weeeeeder ein fertiger Vertrag auf mich, noccchhh wollte man mich überhaupt KENNEN !!! Mich wie frisch daran erinnernd ging ich mit der „Taschen-Faust“, aber dennoch natüüüüürlich „ergebnissoffen“ dahin. MÖGLICHERWEISE bekam ich es sogar mit derselben Frau zu tun, die mich damals so über den Tisch gezogen hatte, denn die Frau „von heute“  erinnerte sich ein bischen an mich. Letztendlich befand sie dieses Mal sowieso, das „ihr“ ( neuer ) Job nicht für mich geeignet ist…   
Sogar TROTZ all der schlechten Erfahrungen haben einige der Gespräche bei verschiedenen Firmen, die zumindest GEFÜHLT echt gut verliefen, HOFFNUNGEN geweckt, ihr Allzeit-Favorit „“Wir melden uns…““ könne mehr sein, als nur hohles Gelaber. Ein paar Beispiele gefällig…???

Okay, da wäre zum Beispiel eine Firma namens POND. Von gleich zweien wurde ich „in die Mangel“ genommen und doch herrschten beste Stimmung ( und guter KAAFFEE ), bisher blieb aber noch immer das „SCHWEIGEN im Walde“. Gleiches bei der SDS in der Nähe meiner NOCH-Firma, und das bei  einem FREITAGS-Gespräch um naaaach 18 Uhr, als die meisten längst im Wochenende waren. Auf dem ( teils Zu-Fuß- ) Weg zur GFW in einem Harburger Gewerbegebiet mit määäßiger Bus-Anbindung und ebenfalls ABENDS regnete es erst als hätte Petrus den Verlust seiner Griechenland-Investitionen beweint, dann suchte ich mir nen Wolf, weil ihr Eingang nicht als ihrer ERKENNBAR war, bis mich endlich ein ankommender Angestellter „erlöste“…   
Und dann wartete ich noch eine Ewigkeit auf einen „Gesprächspartner“, der sich, erst gaannnzzz kurz bevor ich ECHTE Wurzeln ausbildete, als noch unbekannt lange andauernd „im Stau steckend“ entschuldigen ließ. Bevor ich noch wie das Grünzeug neben mir GEGOSSEN werden konnte und sich vielleicht kein Bus mehr dorthin verirrte, trat ich, Verständnis äußernd durchs Hamburger Schietwetter den Rückzug an und warte BIS HEUTE auf einen neuen Termin. Eine Firma mit viel „POWER“ hatte den angestrebten Job übrigens zwar geraaaaade vergeben, doch ähnliche, sogaaaaar als HAUSMEISTER,  „immer wieder mal“ im Angebot, aber wannnn genau ist dieses IMMER WIEDER…???

Die gröööößte Hoffnung setzte ich auf eine Tätigkeit im Billstedter Einkaufszentrum, besonders da es so nahe am Zuhause liegt. Im Notfall hätte ich es sogar auf mich genommen ZU FUUSS dahin zu kommen. Leider aber ging es bei dem Job, wie sich ( ein weeeenig SPÄT ) herausstellte, um so etwass wie einen KAUFHAUS-Dietecktiff, und einen wirklich fliehenden  SCHWER-Verbrecher könnte ich höchstens bergab rollend einholen und mittels Plattwalzen demobilisieren…    
Die ZWEIT-größte, ( zumindest ) NOCH „aktuelle“ und vielleicht ( vor- ) LETZTE ( Rest- ) Hoffnung  liegt bei einer Firma namens PSD, und von denen gibt es mehrere. Da sollllte es EINERSEITS um einen Job am Empfang und ANDERERSEITS um „Fahrertätigkeit“ gehen. Mit dem Empfangs-Job allein käme ich nur auf etwa 120 Stunden PRO und somit auf 877 Teuro ( brutto ! ) IM Monat. Laut Gehaltsrechner im Internet würrrrrde das 695 NETTO ergeben, und ich MÜSSTE erneut zum Amt „rennen“ und um Aufstockung betteln. Also müsste „es“ das Fahren wieder herausreissen. Doch als ich meinen pooootentiellen Vorgesetzten vorgestern nach
einem Firmen-„Besuch“ anrief, war vom Fahren keine Rede mehr, nur noch von einem „Objekt“, auf dem ich ( bereits MONTAG ) eingesetzt werden soll. Dann wollte er auch schon wieder auflegen…

Zizat:
Ich= Moooment, Moooment, und was ist mit dem Vertrag?
Er= Achja, wir wollten uns ja Morgen ( Dienstag ) treffen…
Ich= Wie, morgen treffen?
Er= Hmm, achso, ja, stimmt…und morgen bin ich ja sowieso nicht da…
( Ich war ein paar Sekunden verwirrt. Hatte ich nun einen Termin, den mir keiner mitgeteilt hatte und mit einem Geist, der gar nicht da war…? )
Er= Okay, dann treffen wir uns Mittwoch Vormittag
Ich= Tut mir leid, aber da bin ich höchstwahrscheinlich bei der ÖRA, keine Ahnung wie lange sowas dauert.
Er= Gut, dann telefonieren wir miteinander, wenn sie das raus sind und treffen uns später. Es könnte aber auch Freitag werden. Schlimmstenfalls würden wir uns am Monatg nach „ihrer Arbeit“ treffen ( Ohne Vertrag ? )
ZITAT ENDE…

Heute Nachmittag war es dann doch ENDLICH soweit. Er telefonierte mir sogar ein paar mal hinterher, schien es eilig zu haben. Wir redeten auch nicht mehr viel, nachdem er mir den Vertrag und seinen Dienstplan ausgehändigt hatte. Wie befürchtet, war der Vertrag dann auch TEILZEIT, wenn auch mit  mehr als 120 Std., in Doppelter Ausführung und vom EIGENTLICHEN Chef auch zweifach unterschrieben ( Vollzeit = etwa 240 Std ). ARBEITSKLEIDUNG gab es nicht. Ich soll bis Freitag erst mal meine genauen Größen herausfinden ( das fällt denen aber ziemlich spät ein, so kurz vor „Toresschluss“… ) Ich bekam auch Verhaltenregeln für den Umgang mit Firmenwagen ( welchen Firmenwagen ) und mit Firmen-Handys ( welches Handy ) ausgehänd-igt, doch weder über die beiden Wische, noch über den Vertrag kamen wir richtig ins Gespräch. Wassss ich aber sagen kann ist, das ich natüüüürlich nur den  Minimal-Mist von 7 Euro 31 ( brutto ) kriegen soll, das das Geld ( trotz fester Zeiten ) erst am 15. des FOLGE-Monats ausbezahlt wird ( „“Das machen doch alle und schon immer so…““ ) und das es Abschläge zum Monats-Ersten ( Miete + Monatskarte + Essen ) NICHT GIBT, is Firmenpolitik…

Zum Ersten solllllte es ja ( normalerweise ) vom Amt nochmal ein ( zurückzuzahlendes ) „Übergangsgeld“ geben, doch spääääätestens am 01.11. stände ich auf dem Schlauch, ganz zu schweigen davon, das ich ohnehin ab nächstem Monat pro selbigem 50 TEU ans Amt zurückzahlen soll. Dazuuuu käme dann ja noch die Teil-Rückzahlung des ÜG. Die SAGA wird mich eher KÜNDIGEN, als das Geld erst zum 15. anzunehmen. Wie sich einige von euch vielleiiiiicht erinnern werden, war ich ja schon enmal fassssst PER GERICHT draussen und erst diesen Monatsanfang schickten sie mir eine ( 5 TEU teure ) MAHNUNG, weil ich einen Tag zu spät überwiesen hätte. Die und warten? N.I.E. !!!
Nachdem ich nun viel darüber nachgedacht habe, sieht es für mich wohl so aus, als müsste ich morgen, wenn ich ja ehhhh da bin, mal nen kleinen Cabanossi-Gang zum Chef antreten. ICH war ja derjenige, der zum Monatsende GEKÜNDIGT hat! Im schlimmsten Fall, nämlich dem, das es WEDER mit Noch-Chef, NOCH mit Chef in spe „klappt“, würrrden mir von meinem neuen „Vermittler“ DREI MONATE SPERRE drohen, der ist nämlich so ein „Eifriger“, wesweeegen ich auch beim Thema „Übergangsgeld“ eher pessimistisch gestimmt bin…

Ich habe üüübrigens auch gestern im Gespräch mit meinem derzeitigen Vorgesetzten herausgefunden, wie es zu dem GERÜCHT kommen konnte, ich hätttte ja schon einmal einen Vollzeit-Job „abgelehnt“. Hintergrund der Sach war, das mein Vorgesetzter mir annodunnemals bei einer ( heiteren ) Unterhaltung gesagt hatte, ich müsse bei Vollzeit-Arbeit ja meist auch viel früher aufstehen als „jetzt“. Ich sagte dann ( zu ihm und natürlich scherzhaft ) in etwa sowas wie  „Früh Aufstehen? Oooch wie doof, da hab ich ja keinen Bock drauf…“ DAS hat der Chef dann mit- und vor allem offensichtlich in den falschen Hals bekommen und soll angeeeblich daraufhin einen für mich „fertig bereitliegenden“ Vertrag ZERRISSEN haben. Meiner Meinung nach käme für solch ein Vorgehen, so es denn passierte, aber auch die Sache mit dem „Indenwaldschaisn“, die ich ja als unzumutbar zurück wies und wobei der Chef meinte, das ich das doch nicht „so sehen“ könne, als „Grund“ in Frage. MORGEN nach meiner üblichen „Arbeit“ werde ich das viellleeiiiicht aufklären können. Andernfalls gibts ein paar stachelige Kröten zu schlucken….
Achja, ehe ichs vergesse, das folgende schlich sich mir mir bei einem Bäckerbesuch kurz vor meinem ERSTEN  Gang zum Prä-Chef in die Gehörgänge … :    

KOMMENTAR DER VERKÄUFERIN : „“Deeer singt immer so…!““    🙂

STAY TUNED

Was einmal …. Etwas AKTUELLES verpasst…???

Was einmal gesagt werden MUSSTE…

MOIN MOIN

Freitag, 14. September 2012
Viele mögen jetzt sagen, das es doch eiiigentlich SCHLIMM GENUG gewesen sei, das wir 2 nicht mehr ganz „frische“ Burgwedeler so lange Zeit im Berliner Hunde-Salon BELL-WÜ ertragen MUSSTEN, und kaum noch mit gesunder Seele zu überleben, und das nun auch noch eine „Hausfrau“ mit ihrem, wie es die Medien so schön nennen, „eitlen Teenie-Geschwafel“ unnötig Platz in den Regalen der Buchhandlungen verbraucht uuuunnnnnddd das deren „Lebensbeichte“ auch noch „Doku-Drama“ VERFILMT werden soll. Darauf kann ich nur eines antworten: „“ IHR HABT RECHT…!!!„“

Und so sehe ich mich förmlich dazu „gezwungen“, hier jemandem ein Podium zu bieten, der in den vergangenen Jahren nicht nur unter temporär ausgewanderten Niedersachsen, sondern unter  dem sich aufstauenden Dünnpfiff der GESAMTEN Medienlandschaft zu leiden hatte und WEDER Platz NOCH einen eigenen F…ähm..Pressesprecher zugestanden bekam, dies auch kundzutun…

Also rufe ich hinaus in die unendlichen Weiten des Ohh-WehWehWeh: „“Oliver, WIR LEIDEN MIT DIR…!!!„“

STAY TUNED

Einmal im Jahr …. Etwas AKTUELLES verpasst…???

Einmaaaal im Jaaahhrrr…. !!! :-)

MOIN MOIN, Herr von und zu…


Dienstag, 11. September 2012
„“Nach sooo vielen Tagen,
365 dürften es sein,
will ich`s wieder wagen
mir auszureissen ein dichterisch Bein.
Der große CARSTEN ist heut,
so will ich doch hoffen,
wirklich allerschwerstens erfreut,
weil von unzähligen Glückwünschen getroffen

Und sind wir zum Feiern auch nicht direkt vor Ort,
weit weg gar wie des Mondes Mann,
so geb ich darauf ein geschworenes Wort
,
Ich trink einen mit wann immer ich kann,

PROOOSSSTTT!““

( Norbert ist übrigens der gleichen Meinung…. )  




STAY TUNED

Schwere Zeiten …. Etwas AKTUELLES verpasst…???

SCHWERE ZEITEN …

MOIN MOIN

Sonntag, 09.09.2012
Während meiner Umschau nach einem neuen und vor allem BESSEREN Job habe ich in den letzten Wochen etwa 90 Schreiben „rausgehauen“. Daraus  resultierten bisher 8 Vermittlungs-Verträge, etwa 10 Vorstellungsgespräche, 5 schriftliche und eine mündliche (Vorerst-) Absage, ein guter Schnitt ???   
Blöd ist, das man es bisher nicht zur PFLICHT gemacht hat, dem Bewerber wenigstens zu antworten. so weiss man gar nicht, ob man überhaupt wahrgenommen wurde. Momentan sichte ich einen ganzen Berg von Anzeigen abseits mener „Spezialgebiete“, natürlich, wie es n der POLITIK so schön heißt wird, ERGEBNISOFFEN. Ich habe es wohl im waaaaaahrsssten Sinne SCHWER…

STAY TUNED

Das Schönste …. Etwas AKTUELLES verpasst…???

%d Bloggern gefällt das: