DER GROSSE KNALL !

2016-08-00-Plutonic-Intro-2   MOIN MOIN   2016-08-00-Plutonic-Intro-1
(
Dienstag, 20. September 2016 )
Booaaahh, das wollte ich nach meiner kleinen Abstinenz heute mal wieder GANZ ENTSPANNT so vor mich hin schreiben, und dann knallt es mal wieder ricchhhtiiicch…!
Kernpunkt des für manche scheinbar gigannnntischen Problemes ist, das die „bessere Hälfte“ von unserem SCHEFF sich mal wieder für ein paar Wochen verflüchtigen wird, wenn auch, zumindest dieses Mal, aus gesundheitlichen Gründen. Das nahmen ihre Nachkommen, die „freundlichen Damen von Eastwick“ zum Anlass, BESUCHS-ZEITEN für den Scheff zu vergeben, damit dieser so oft es geht Gesellschaft hat und nichts „Schlimmes anstellt“. Und wie es aus den Denkorganen dieser Fraktion eiiiinfach nicht herauszubekommen ist, ich bezweifle sogar, das körperliche Gewalt da etwas bewirken würde, haben ARBEITSSUCHENDE natüüürlich IMMER ZEIT (zu haben)!
2016-09-20-KEINE-ZEIT
Wie ich zu hören bekommen habe, sei es in meinem Fall ja sogar möglich, gleich MEHRERE TAGE am Stück den Gesellschafter zu geben, jedenfalls WENN es nach diesen … (zensiert) ginge. Ich hatte ja bereits ZUGESAGT, mich mit meinem Sachbearbeiter besprechen zu wollen, ob ich mehrere Tage am Stück abwesend sein dürfe und das ich ansonsten (natürlich) so oft nach Daddytown fahren würde, wie ich nur könne, doch anstatt abzuwarten, was ich denn bei MEINEM „Befehlshaber“ erreichen würde, liefen deren Äußerungen immer wieder nur auf totalen Unglauben und ein und DIESELBE FRAGE hinaus : „“Was hast du denn schon WIRKLICH zu tun??““…..   
Ich war da schon recht nahe an der KOTZ-GRENZE, und meine Haut begann bereit GRÜN zu werden. Als dann aber von der Vize-Queen auch noch das Statement kam „“Du BIST doch nur Larifari““, war es (ihr) puures Glück, das wir nicht so lasche SCHUSSWAFFEN-Gesetze haben wie in den Uuh, Ess und Ahh! Nicht das es mir bei der Äußerung, ich würde nur larifari REDEN (laut Duden= abwertend , sinnloses GESCHWÄTZ) meeehhhr als GEREICHT hätte, neiiin, ich B.I.N ja sogar Larifari !!!
2016-09-20-BLABLABLA
ALLES zu schreiben, was mir daraufhin, als mir mit lauutem Knall endültig der KRAGEN GEPLATZT war, wutentbrannt „entschlüpfte“, würde das hier jetzt ins „Unendliche“ ausweiten, zusammengefasst aber kann ich sagen, das ich mich AUSFÜHRLICH darüber ausließ, was ich von ihr, ihresgleichen und ihrer aller Verhalten in den letzten Jahren mir gegenüber hielt. Anschließend verließ ich mit der Ankündigung, für die, die VERNÜNFTIG mit mir reden wollten, trotzdem erreichbar zu sein, den Chatraum…    😦
2016-09-20-WEGRENNEN
Schön wäre es GEWESEN, wenn ich aus MEINER Familie mehr Unterstützung erhalten hätte, aber entweder aus falsch verstandener Rücksicht auf einen (real nicht wirklich existierenden) Familien-Frieden, aus einer Mirdochegal-Einstellung heraus oder aus einer Mischung von beiden kam zumindest in meiner Anwesenheit im extra für die Abstimmung untereinander eingerichteten CHAT-Raum nichts dergleichen. Schon damals, beim großen 50er-Geburtstag konnte ich mich nur mit GROSSER MÜHE davor zurückhalten, Lady Voldemort und ihren Dementorinnen INS GESICHT zu springen, als bei einem kleinen brüderlichen Gruppenfoto-Shooting von der Lady herself die für ihre Umgebung kauuum zu überhörende Äusserung kam, das ich dabei doch TOTAAAL SCHEISSE aussehen würde. Nuuur aus Rücksicht aufs Geburtstagskind unterließ ich es damals, meine Meinung LAUTSTARK kund zu tun, ganz egal, ob ich vom grössten Anteil der Anwesen fortan „geschnitten“ werden würde…   
Diese Rücksicht aber öffnete wiederum mehr oder weniger LEISE ausgesprochen Lästereien in meiner Anwesenheit bei darauf folgenden Zusammenkünften Tür und Tor, und ich GLAUBTE bereits, mir dadurch für alle FÄLLE ein „dickes Fell“ zugelegt zu haben, doch nach dem heutigen Tag glaube ich das wohl NIE WIEDER!!! Was aus den „Gesellschafts“-Besuchen, ganz besonders in Hinsicht auf mich, nun wird, kann ich noch nicht sagen. Ich bin immer noch voller Adrenalin und „weiß“ momentan generell nicht viel. Es kann also ebenfalls sein, das ich mich auch hier an dieser Stelle für ein Weilchen nicht melde. Wir lesen uns……   

2016-03-08-STAY-TUNED-04 STAY TUNED 2016-03-08-STAY-TUNED-03

Habt ihr VIELLEICHT DOCH etwas verpasst … ??????  

Plutonicworld-Neugier-Naechster-Eintrag-C     Plutonicworld-Archiv-C.-2016     Plutonicworld-Rueckwaerts-zum-letzten-Eintrag-D

ARCHIV 2015 – – – ARCHIV 2014 – – – ARCHIV 2013 – – – ARCHIV 2012

Und wenn euch das immer NOCH NICHT reicht, dann fangt doch, falls ihr nicht ohnehin von da gekommen seid, auf der STARTSEITE (LINK) an oder klickt auf einen der weiteren ARCHIV-Links ganz unten auf dieser Seite… Smilie Kommunikation

Weltmeister im Weitpinkeln

2016-08-00-Plutonic-Intro-2   MOIN MOIN   2016-08-00-Plutonic-Intro-1
(
Sonntag 28. August 2016 )
Petrus kann manchmal echt ein FIESER SACK sein !
Im Grunde genoimmen war zwar schon den ganzen Tag über, höööflich ausgedrückt, ein Wetterchen zum Hinterdenofenkriechen, doch es ging gerade noch so , und zu tun hatte ich ja auch ein wenig. Trotzdem habe ich noch meine Tante im Stadtteil Sankt Georg besucht. Die Umgestaltung der Straße Berliner Tor geht mir allerdings immer noch auf den Keks. Dazu noch ein paar Worte in Richtung „“linksgrünversifften““ Stadtplaner: KIFFEN kannnn manche ECHT BLÖD machen…..!
2016-08-28-Kiffen-Macht-Doof
Und obwooohl ich während des Besuches auf gänzlich andere Gedanken gekommen war, hatte sich draußen längst meine vorherige schlechte Laune manifestiert. Der Himmel dunkelte sich immer weiter ab, fast wie im Kino vor dem Hauptfilm. Bei Abfahrt war es noch trocken, doch schon nach den ersten paar hundert Metern klatschen mir die ersten kleinen Tropfen durch das offene Visier ins Gesicht, bääähhh….   
Auch wenn ich ECHT NICHT aus Zucker gemacht bin, entschloß ich mich, beim Bäcker gegenüber vom rauhen Haus das Ende des KLEIMEM SCHAUERS während einer KURZEN „Trocknungs-Pause“ abzuwarten. Wiiieee guuuut, diese Entscheidung TATSÄCHLICH war, zeigte sich bereits kurz nach meinem Eintreffen. Was Petrus daaaaa plötzlich an Druck aus der Blase gelassen hat, hätte selbst meine gute alte NIMITZ zum Schwimmen gebracht !!!
JETZT weiß ich, wie froh NOAH war, die Arche doch noch gebaut zu haben… 🙂
2016-08-28-Landunter-Auf-Der-Hammer-Landstrasse
2016-03-08-STAY-TUNED-04 STAY TUNED 2016-03-08-STAY-TUNED-03

Habt ihr VIELLEICHT DOCH etwas verpasst … ??????  

Plutonicworld-Neugier-Naechster-Eintrag-C     Plutonicworld-Archiv-C.-2016     Plutonicworld-Rueckwaerts-zum-letzten-Eintrag-D

ARCHIV 2015 – – – ARCHIV 2014 – – – ARCHIV 2013 – – – ARCHIV 2012

Und wenn euch das immer NOCH NICHT reicht, dann fangt doch, falls ihr nicht ohnehin von da gekommen seid, auf der STARTSEITE (LINK) an oder klickt auf einen der weiteren ARCHIV-Links ganz unten auf dieser Seite… Smilie Kommunikation

Zurück in die Z.U.K.U.N.F.T !!!

2016-08-00-Plutonic-Intro-2   MOIN MOIN   2016-08-00-Plutonic-Intro-1
( Mittwoch, 24. August 2016 )
Nachdem sich die Zeit zwischen meinem Kauf bei IBEE und der Gutschrift meiner Überweisung an den Verkäufer doch ein wenig zäher in die Länge zog als der gesammelte schwarze LUNGEN-TEER der Besatzung der JU-ES-ES ENTEN-EI, wurde mir heute Nachmittag endlich mein neuestes Stück HIGH-TECH von den gestressten Paket-Sklaven, die für Sub-Sub-Sub-„Unternehmer“ der Dämonen von D(ie) H(öllischen) L(ederluder) meist wie die Besengten durch die Gegend kacheln, bis (fast) VOR MEINE HAUSTÜR (also bis in die nächstliegende Paket-Höhle) „geliefert“. Ich sah den Bengel nach seinem fliegenden Briefschlitz-Einwurf zwar noch im Husain-Bolt-Stil zu seinem Gefährt flitzen, aber ihr wisst ja, ich kann EINEN SPRINTER fahren, bin aber (noch) keiner…
Also musste ich schweren Herzens und noch schwererer Füße (2 mal) den LANGEN MARSCH durch die „Park-Anlage“ hinterm Haus und zweimal über die Straße hinter mich bringen, um an mein EIGENTUM zu kommen. Nun bin ich endlich nicht mehr auf diese lästige händische Kopier-Arbeit durch katholische Mönche angewiesen, gerade die in Bayern futtern und saufen so viel. Ab heute bin ich stolzer BESITZER und Befehlshaber über einen RICO. Der ist zwar nicht so eifrig wie ein KEVIN oder ein KAASTEN, aber trägt laut seinen Personalpapieren den schönen Namen „“Ricoh Afficio BP 20 N Netzwerk Laserdrucker““. Und ich dachte schon, ICH hätte einen langen Namen…
2016-08-24-RICOH-LASERDRUCKER
2016-03-08-STAY-TUNED-04 STAY TUNED 2016-03-08-STAY-TUNED-03

Habt ihr VIELLEICHT DOCH etwas verpasst … ??????  

Plutonicworld-Neugier-Naechster-Eintrag-C     Plutonicworld-Archiv-C.-2016     Plutonicworld-Rueckwaerts-zum-letzten-Eintrag-D

ARCHIV 2015 – – – ARCHIV 2014 – – – ARCHIV 2013 – – – ARCHIV 2012

Und wenn euch das immer NOCH NICHT reicht, dann fangt doch, falls ihr nicht ohnehin von da gekommen seid, auf der STARTSEITE (LINK) an oder klickt auf einen der weiteren ARCHIV-Links ganz unten auf dieser Seite… Smilie Kommunikation

ABGESCHNITTEN VON DER WELT ……

MOIN MOIN

Sonntag, 13.September 2015   (Nachtrag)
Soooo, jetzt ist wohl erstmal wieder „Eiszeit“ angesagt… 
2015-09-13-ICE-AGE-SCRAT-GEFROREN
Naja, nicht das derlei zwischen mir und meiner persönlichen Madame Mim etwas so besonderes wäre, aber dieses Mal könnte es wirklich etwas Längerfristiges werden. Zusammenfassend gesagt, waren wir, also ein großer Teil der Familie virtuell in dem bereits erwähnten extra eingerichteten Chatraum bei Whatsapp „anwesend“ und unterhielten und über einen meiner Brüder  und dessen Probleme, als das Thema so langsam in Richtugn einer ominösen „Weihnachtsfeier“ abdriftete, die sich mir erst nach und nach als unser ganz „normales Familientreffen“ am 2. Weihnachtstag erschloß. Da ich ohnehin allzuoft der LETZTE in der „Familie“ bin, der etwas erfährt, war mir das natüüürlich nicht SOFORT klar, was die Möchte-Gern-Chefin ebenso „natürlich“ zum Anlaß nahm, mir mal wieder ALZHEIMER zu unterstellen, woraufhin ich das fragende „Kompliment“ mangels Bedarf umgehend FREUNDLICH zurück gab…   
Damit hätttttte es gut sein KÖNNEN, aber während ein anderer Bruder ihre Frage ironisch kommentierte, fing SIE an „herumzukeifen“, wie FRECH ich doch wäre, wie KLAR die Antwort auf meine Frage doch wäre und das das NUR MIR nicht so klar wäre, weil ich mich ja sowieso UM NICHTS KÜMMERN und immer nur darauf warten würde, das man mir ETWAS VORSETZT ! Da ich zu dem Zeitpunkt sowieso etwas unter STRESS stand, platze mir (endlich) der sprichwörtliche Kragen, und ich ließ mich mit ein paar wenigen Worten darüber aus, was ich von ihr, ihrem ständigen Sticheleien gegen mich, ihrem Gerede über mich und ihrem Benehmen mir gegenüber insgesamt halte…   
Ooohhh, prompt war natürrlich I.C.H der Böse, aber das war mir in dem Moment VÖLLIG EGAL. Ich stand so unter „Dampf“, das ich selbst MEINEN Teil der Familie, der sich da noch eher moderat äußerte, hätte anpampen KÖNNEN, und genau dassss nahm ich zum Anlaß, den Chatraum zu VERLASSEN, auch um mich erst einmal etwas abregen zu können. Mit der sofort entstehenden Front IHRER Familien-Seite mir gegenüber „diskutieren“ zu wollen, war von vorneherein SINNLOS, auch wenn währenddessen ihrerseits KEINE Flanken-Angriffe zu erwarten wääären. Auf das Verhalten „meiner Seite“ hätte ich in den Minuten auch keine WETTEN abgeschlossen…   
2015-09-13-ICE-POKER-CHIPS  
Kurze Zeit später kam eine Nachricht DIREKT von einer ihrer Töchter mit der Frage, warum ich denn jetzt wie ein „BOCKIGES KIND“  abgehauen wäre und ob ich ARMES HASI denn jetzt gleich alle anderen in Whatsapp BLOCKEN würde (…) Ich verneint zwar, legte aber auch mit ein paar Zeilen klar, was ICH von ihrem ironischen Gehabe und dem ihrer Schestern halte, was sie meinetwegen damit „machen“ können und wie ich die Gesamt-„Familie“ sehe. Eine Blockade war auch gar nicht nötig, denn von ihr und ihrer Seite der Familie habe ich bis auf eine klitzekleine Ausnahme seitdem KEIN STERBENSWÖRTCHEN mehr gehört. Auch meine Seite hält sich da eher bedeckt, sämtliche Informationen scheinen nur noch durch den Chatraum zu fließen. Meinem Bruder, der meist Themen-„Lieferant“ ist es zuviel Aufwand, alles „doppelt“ zu schreiben. So etwas hatte ich von ihm schon halbwegs erwartet, besonders hohen Kommunikationsbedarf schien er mir noch nie gehabt zu haben, aber auch von meinen anderen Brüdern höre ich nur noch selten.
Selbst wennnnn ich es WOLLTE kann ich den Chatraum nicht einfach so wieder betreten und mich still irgendwo in eine Ecke „stellen“ und einfach nur noch „zuhören“, denn ich bin nicht Administrator dieses Chatraumes.Hätte I.C.H den „Raum“ eingerichtet, wäre er entweder von vornherein nie so frequentiert worden, wie der meiner Schwestern, oder er wäre nach und nach von einem anderen Chatraum, den natürlich wieder eine von IHNEN eingerichtet hätte, „abgelöst“ worden. Das ich jetzt aber „angekrochen“ komme und zwecks Wieder-Anschluß an den Informationsfluss um Zugang bettele, können die sich gepflegt abschminken. So weit demütige ich mich nicht. Lieber VERSUCHE ich, mich mit den paar Info-Bröseln zufrieden zu geben, die ich hier und da aufschnappe oder durch längeres verbales „Nachbohren“ erhalte.
2015-09-13-ZAHNARZT-EINMAL-ANDERS
Wirklich schade ist für mich auf jeden Fall, das ich meinen Vater, meinen einen Bruder und unseren Hund nur noch sehr wenig zu Gesicht bekomme, da ich jetzt natürlich noch seltener in der alten Heimat bin, als zuvor schon. Der einzige Weg, „SIE“ nicht weiter zu irgendwelchen Äusserungen zu „provozieren“, ist nun einmal, mich sowohl virtuell als auch räumlich weitgehend von ihr fernzuhalten. Eine Besserung des Status Quo erwarte ich auf absehbare Zeit erstmal nicht, aber das ist für mich derzeit auch nicht das Wichtigste, da ich momentan viel damit beschäftigt bin, meinen Gesundheitszustand durch das „Organisieren“ einer Operation  verbessern zu helfen, was den Besuch der Weihnachtsveranstaltung, um sie noch einmal zu erwähnen, ungeachtet einer gewissen Abneigung wegen der zu erwartenden Folgen der OP und der damit zusammenhängenden Erfordernisse auch nicht unbedingt wahrscheinlicher macht. Auch wenn ich jetzt MIT SICHERHEIT hier und da ein fettes Grinsen hervorrufe, gebe ich zu, anderen beim Essen nur ungern ( weigehend ) unbeteiligt zuzusehen…  
 

STAY TUNED

Etwas AKTUELLES verpasst??? Na dann einfach unten weiterlesen …  

FRAUEN VOM MARS … :-)

MOIN MOIN

Sonntag, 23. August 2015 (Nachtrag)
Leute, Leute, selbst der Sonntag ist heutzutage weit vom „Ruhe-Tag“ entfernt…
Vorhin habe ich mir nach einer Weile mal wieder einen Kaffee bei Bäcker in unserem kleinen Einkaufszentrum gegönnt und wollte ganz entspannt die Sonne und meine Zeitungs-Rätsel genießen. Da ich damit bei diesem schönen Wetter natürlich nicht der Einzige war, gab es mitunter schon hier und da ein kleines „Stimmen-Gewirr“. Demnach ist es sicher nicht verwunderlich, das ich erst nach einer ganzen Weile von meiner Zeitung hochsah und auf eine etwas VERWIRRT wirkende ältere Dame reagierte, die ich erst mit „halbem Ohr“ nicht verstanden hatte, bis sie mich schließlich mehrfach mit „SIND SIE RÜDIGER???“ ansprach…    

2015-09-26-Verrueckte-Oma

Den Blicken anderer Frischluft-Fans etnahm ich, das sie das wohl auch bei ihnen schon getan hatte. Ich selbst hatte diese ältere Dame nie zuvor gesehen, und nach meinem verständnislosen  Kopfschütteln und einem kurzen NEIN war sie auch schnell wieder VERSCHWUNDEN, aber sie erinnerte mich sofort an die VERRÜCKTE ROTHAARIGE, die mir letzten Samstag beim ALDI um die Ecke über den Weg lief, als ich gerade dort ankam.
Diese Möchtegern-Amazone in einem doch etwas knappen SCHWARZEN OUTFIT kam im wahrsten Sinne des Wortes WUTSCHNAUBEND und laut pöbelnd aus dem Laden gestiefelt, ihren etwas devot wirkenden Mann oder Freund, der ununterbrochend beruhigend auf sie einzureden versuchte, im Schlepptau. Ihr persönlicher „STEIN DES ANSTOSSES“ war ausgerechnet der jüngste unter den Verkäufern, ein eigentlich eher freundlich-zurückhaltendes Kerlchen. Und NEIN, er hat sie aber nicht etwa LÜSTERN ANGEGLOTZT oder ihr UNZÜCHTIGE ANGEBOTE gemacht, sondern er hat ihr lediglich zum Abschluß ihres Einkaufes, wie an Samstagen eigentlich üblich, EIN SCHÖNES WOCHENENDE gewünscht…    
Was geht den kleinen Dreckskerl eigentlich mein Wochenende an???“ und „Ich geh gleich nochmal zurück und stoße dieses Wiesel aus seinem Anzug!!!“ waren noch die höflichsten Ausdrücke, die sie verwendete, während ihr Freund eifrigst versuchte, sie zu einem schwarzen Kleinwagen zu bugsieren. Und als ob das nicht schon genug gewesen wäre und sich die Unruhe bereits gelegt zu haben schien, als ich endlich die Kirche der heiligen Albrecht-Brüder betrat, setzte ein anderes Mitglied der „holden Weiblichkeit“ doch noch das „Sahne-Häubchen“ auf meinen Tag. Diese nämlich hatte, mit der SCHWEREN BÜRDE eines kaum halbvollen Einkaufswagen scheinbar vollauf ausgelastet und während sie bei SONNENSCHEIN unter dem Vordach direkt vor dem Ausgang wartete, als würde nur Centimeter von ihr entfernt einschreckliches Unwetter herniedergehen, ihren Mann zum gemeinsamen Auto vorgeschickt, damit er die „königliche Sänfte“ rückwärts bis DIREKT VOR DEN AUSGANG fährt, um ihr die schwääääre Aufgabe des Einladens in den kleinen Kofferraum zu er-LEICHTERN und um der nachdrängenden Kundschaft das Verlassen des Konsum-Tempels zu er-SCHWEREN…     

2015-09-26-WAS-FUER-EINE-WOCHE

STAY TUNED

Etwas AKTUELLES verpasst??? Na dann einfach unten weiterlesen …  

VORFAHRT FÜR VOLLPFOSTEN …. :-(

MOIN MOIN

Mittwoch 02.07.2014
Wie ja aus meinen diversen Unfallberichten ja bekannt ist, scheine ich die Vollhonks im täglichen Strassenverkehr regelrecht anzuziehen. Ganz besonders „liebe“ ich, natürlich wegen des grössten Aufkommens, die „Ist-Da-Jemand?“-Typen, die mich in schöner Regelmäßigkeit GANZ KURZ vor einer Kreuzung oder Einmündung noch überholen müssen ( ? ), um mal eben noch ganz DICHT vor mir rechts abzubiegen und mich damit zu einer scharfen Bremsung zu zwingen …    

Zweite in der Rangfolge meines Herzens sind die RADFAHRER, und obwooohl ich bis zum Diebstahl meines neugedienten Drahtesels aus unserem Keller selbst noch zu dieser Spezies gehört habe, begegnen mir einfach tagtäglich zuviele Honks, die, genauso wie viele Autofahrer, ganz einfach beste Kandidaten fuer eine ZWANGS-Jahreskarte fuer Busse und Bahnen wären. Zwar sind gerade Fahrrad-Kuriere scheinbar GRUNDSÄTZLICH der Meinung, das SÄMTLICHE Verkehrsregeln, außer denen, die ihnen nur Vorteile bringen, für sie nur bloße Empfehlungen sind, eine Gehirn-Infektion, die bei steigenden Temperaturen auch immer mehr Motorradfahrr erfasst, aber auch eine stetig steigende Zahl „normaler“ Radfahrer will sich nicht mehr von der HELLEN Seite der ( Staats- ) Macht „ausbremsen“ lassen, so wie die ältere Frau, die vor etwa einer Woche morgens auf dem Schulweg die große Ampel-Kreuzung an der Horner Rennbahn BEI ROT überquerte und trotz allgemeinen Gehupes nur STUR GERADEAUS glotzte, so als ob ihr Kopf festgetackert wäre !!! Doch euch hier jetzt ALLE meine Lieblinge aufzuzählen wuerde nicht nur LANGE dauern, sondern mehrere Tage oder gar Wochen beanspruchen und euch deeeerart „beanspruchen“, das ihr in Zukunft nur noch RTL, oder, was das fliegende Spaghettimonster verhüten möge, RTL2 angucken würdet um „runterzukommen“. Also habe ich mich schweren Herzens entschlossen, euch nur die „Rosinen herauszupicken“ …    
Da wääären zum Bleistift  die ( Auto- ) Fahrer von „Joeys Pizza“ an der Manshardstrasse.  Ja, auch mir ist klar, das die Pizza „so schnell wie möglich“ und nicht so KALT wie möglich beim Kunden ankommen soll, doch will ich sie mir auch nicht mit dem Blut überfahrener Rentner und spielender Kinder „erkaufen“. Ich habe auf jeden Fall noch KEINEN von denen gesehen, der nicht zumindest wie ein verhinderter Schumi um die nächste Ecke gebogen wäre, und jaaaa, auch die FAHRRAD-Pizzaboten benutzen ungern ihre Bremsen. Einer von den Joes ( mit Auto ) hat es vor einiger Zeit sogar AUF DIE SPITZE getrieben. Ich und ein paar andere Autofahrer vor mir hielten an der Ampel-Kreuzung Hermannstal und Legienstraße, natüüürlich weil es GERADE ROT GEWORDEN war. Doch ein JOE RAMBO von irgendwo hinter mir hielt es einfach nicht aus, überholte mit aufheulendem Motor die ganze Autoschlange über die GEGENFAHRBAHN und bog mit qietschenden Reifen nach links in den laufenden ( gummibaerseidank nicht allzu dichten ) QUERVERKEHR ab. Das es dabei nicht zu einer Katastrophe kam, grenzt trotzdem an ein WUNDER …       
Fast das gleiche erlebte ich mit dem „Weißen Blitz“ während des morgendlichen Müllsammelns im Rahmen meines vergangenen Hausmeister-Praktikums an der Kreuzung, an der unser Bürobau steht. Ein wie gesagt weisser Audi überholte mit Wadenkrampf im BLEIFUSS über die Linksabbieger-Spur die Autoschlange vor sich, die „unverantwortlicherweise“ wegen der geraaade von GELB auf ROT gewechselten Ampel abbremste. Er bretterte GERADEAUS weiter, als gäbe es weder Geschwindigkeitsbeschränkung noch Ampel, und nuuur weil dieser Horst eine startende Tomcat imitierte und gleichzeititg an dieser Kreuzung die Zeit zwischen dem Rot für die einen und dem Grün für den sich bereits stauenden Quer-Verkehr mehr Sekundebruchteile liegen als an der anderen Kreuzung, gab es dort weder Tränen, noch Blutspritzer oder herumliegendes Gekröse. Kann man es da noch ZUFALL nennen, das nur ein zwei Tage später ein ebensolcher Idiot mit einem ebensolchen Auto, an derselben Kreuzung auf dem GEHWEG und DIREKT vor dem Eingang der Bank an der Ecke parkte, anstatt sich wie die anderen Fuss-Faulen Deppen nur weniger Meter weiter  in der schmalen ( und Parkverbots-beschilderten ) Ausfahrt unserer Tiefgarage breit zu machen… ???

 

Nicht lange danach fuhr auf meinem Nachhauseweg in einer beidseitg beparkten Einbahnstraße in der Nähe  der Horner Rennbahn vor mir ein dunkelblauer älterer Kombi. Als wir beide fast das Ende der Einbahnstrasse erreicht hatten, fiel es diesem XXXXX ( zensiert ) ein, sich selbst ab- und mich damit AUS-ZUBREMSEN, aber nicht um auf die Schnelle eine gerade frei gewordene Parklücke anzusteuern, sondern um die Einbahn( ! )Strasse im RÜCKWÄRTSGANG in umgekehrter Richtung erneut zu durchfahren und aus meinem direkt Sichtbereich zu verschwinden. Ist, das ich Ende letzter Woche wahrend des Traings auf dem Trimmrad aus den Fenstern unseres Fitness-Studios ( bis auf meine persönliche Anwesenheit ) von oben GENAU DIE GLEICHE Situation beobachten konnte, nur ein weiterer ZUFALL …. ???   
Auch nicht unerwähnt bleiben darf hier der geistige „Leistunssportler“, der mir vor etwa anderthalb Wochen auf dem Rueckweg vom Training in Wandsbek begegnete. Ich hatte mir, um alter Zeiten willen, einen kleinen Umweg gegönnt, der mich an meiner ehemaligen Sicherheitsfirma vorbeiführte. Doch kaum hatte ich die passiert und eine Strassen-Einmündung erreicht, an der ich links abbiegen wollte, stellte sich der Honk in einer dunkelblauen Bringmichwerkstatt-Blechkiste von links kommend genau mittig in meine Einmuendung und machte erst einmal keine Anstalten sich weiter zu bewegen (!!!) Wie sie nach einer EWIGKEIT herausstellte, wollte er in seiner Parkposition „nuuur“ den Gegenverkehr abwarten, um dann auf der annnderen Strassenseite GEGEN deren Fahrtrichtung auf dem FUSSWEG zu parken, eine kleine ILLEGALITÄT, die er über die ebenfalls kaum mehr als 10 Meter entfernte Einmündung auf der ANDEREN Straßenseite viel schneller und EINFACHER hätte erreichen können…    
Aber natürlich gibt es nicht nur MÄNNER, die „Unsinn anstellen“. Als ich nämlich gegen Ende vorletzter Woche einen ehemaligen Lehrgangskollegen in Planten Und Bloomen treffen wollte, benutzte ich der Bequemlichkeit“ weegen die Ostwest-Straße, sie nach ihrer trotteligen Umbenennung anders zu nennen kommt mir einfach nicht über die Lippen.Das war es dann a
ber auch schon mit Bequem, denn trotz der schon vorgerückten Abendstunde war der Verkehr auf dieser Strecke doch dichter als erwartet. Vor mir in einem Neo-„Mini“ saß eine junge und offenbar kurzsichige BLONDINE, die, solange sie NICHT am Tippen war, ihr Handy auffallend dicht vors Gesicht hielt und es trotz des unregelmäßigen Stop-And-Go-Verkehrs NIE aus der Hand legte. Sie schien sich in ihrer eigenen (Handy-)Welt zu bewegen, was dann auch unweigerlich dazu führte, das sie dem immer wieder anruckenden Verkehr nur mit VERZÖGERUNG folgte und auch das spätere Stoppen nur katastrophen-nah einleitete. Das dann an der vorletzten Ampel vor dem Heiligengeistfeld, auf dem ja bald wieder der berühmte Hamburger Dom stattfindet, auf der Fahrspur links von und DIREKT neben ihr ein dunkler Geländewagen hielt, dessen MÄNNLICHER Fahrer sich sein Telefon ebenfalls an die rechte Hand GESCHWEISST hatte, ließ für mich nur DREI mögliche Gründe für dieses Ereignis zu:
1. Eine um sich greifende SEUCHE, die rechte Hände verkrüppelt und wie Telefone aussehende Wucherungen darauf wachsen lässt
2. Ein PÄRCHEN, das sich wegen beiderseitiger Stimmband-AMPUTATION und der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung zu Telepathen nicht anders zu helfen weiss
ODER
3. Unvorhersehbare und weiteres Unheil verkündende Änderungen an DER MATRIX … !!!    

Für letzteres spricht dann vielleicht auch ein weiteres männlich-weibliches Duo, dem ich nach meinem Besuch auf dem Rückweg am Übergang der Eiffestraße zur Schnell-Straße begegnete. Diese beiden nämlich marschierten, einen bedauernswerten Golden Retriever zwischen sich und bereits im Bereich der Schnellstraße, im NORMALEN Fußgänger-Tempo noch blinder als Ray Charles und Stevie Wonder zusammen D.U.R.C.H den noch oder schon wieder laufenden Verkehr von der anderen auf „meine“ Straßenseite, als wären sie am Strand einer einsamen Insel …     
Gegen diese beiden ( vielleicht ) immer noch lebenden Beweise dafür, das der Hirntod DOCH NICHT DAS ENDE ist, waren der irre MÄN IM BLACK Mercedes, der mir, der ich neulich nach meinem bisher letzten Vorstellungstermin auf dem Weg zur Schule an der Kreuzung Eiffestraße und Normannenweg doch einfach nur GERADEAUS wollte, nur mal kurz den (Lebens-)Weg ABZUSCHNEIDEN beabsichtigte, indem er, über seine Rechtsabbieger-Spur rasend die vollen und gerade erst anruckenden Geradeaus- und Linksabbieger-Spuren überholte, um dann doch NACH LINKS abzubiegen …    

… und der VÖLLIG BREITE Sprinter-Mit-Anhänger-Fahrer, der sich vor mir auf dem Nachhause-Um-Weg auf dem Schiffbeker Weg in Richtung Billstedt genauuu IN DER MITTE beider Geradeaus-Spuren und im Oma-Auf-Fahrrad-Tempo bewegte, bis er eine Tankstelle fand, auf die er ( mit leichten Schwierigkeiten ) abbiegen „konnte“, doch nur KINDERGEBURTSTAG …    
Den mehr als sprichwörtlichen „Stein Ins Rollen“ brachte eine ältere Pföstin, die vorgestern Abend beim ALDI hier ums Eck mit ihrem Einkaufswagen vor mir an der Kasse leiiiiider VORFAHRT hatte. Erst begann sie mit dem Entladen ihres Wagen zu einem Zeitpunkt, als sie schon beim Wieder-Einladen HINTER der Kasse hätte sein sollen, dann zog sie beim VERSUCH zu bezahlen ihre (?) EC-Karte gleich dreiiii Mal VERGEBLICH durch, bevor sie nach dem umständlichen Herauskramen der wenigen Geldscheine, die sie hatte, auch noch alle Fächer MEHRMALS nach dem wirklich allerletzten Cent durchsuchte, wobei das Geld ohnehin NICHT REICHTE und zum „Schluß“ lud sie dann die zum Großteil noch auf der Ablage hinter der Kasse liegenden „Einkäufe“ ebenso umständlich wieder in den Wagen, um sich ( mit weniger Ware ) am Ende der Warteschlange, in der GEFRIER-Gut längst am Tauen war und in der mir die Füße vom langen Stehen SCHMERZTEN, wieder anstellen zu „können“ …     
Zu diesem neuen Eintrag aber endgültig GEZWUNGEN hat mich gestern eine nicht nur „farbige“ sondern echt SCHWARZE junge Frau in einem WEISSEN ( kein Scheiss ! ) VW-Golf, die mir in einer recht schmalen EINBAHN-Straße RR (=rückwärts-rasant ) entgeeegen kam und mein erschrockenes Hupen nur mit einem völlig verständnislosen Blick seeehr ähnlich dem folgenden („wie eine Kuh wenn es blitzt“) quittierte. Der 2 Ecken später an einem Kiosk mit unruhigen Händen entgegen genommene Becher Kaffee erschien mir danach sogar LEBENS-WICHTIG …     

STAY TUNED

Etwas AKTUELLES verpasst??? Na dann einfach unten weiterlesen …  

ZU GUT für diese Welt ….. ? :-)

MOIN MOIN

Freitag, 4. April 2014 
* * * Mehrfach aktualisiert * * *
VERDAMMTER MIST … !!!
Ich scheine es jetzt seit etlichen Monaten schon einfach nicht mehr auf die Reihe bekommen zu KÖNNEN, mich hier öfter als nur hier und da einmal blicken zu lassen. Angesichts dessen, das ich mich hier irgendwann mal richtig „ausbreiten“ wollte, ist das ziemlich unbefriedigend, aber es kommt mir einfach immer wieder etwas dazwischen ! Sei es jetzt zum Beispiel, das ich plötzlich irgendwohin fahren MUSS, um etwas zu holen oder wegzubringen, sei es, das unerwartet eine Arbeit anfällt, die leider KEINEN AUFSCHUB zulässt, oder das mir die Motivation zum Weitermachen während der gerade erst begonnenen Schreiberei schneller entfleucht, als die Luft aus einem ( wie viele Hoffnungen ) ZERPLATZENDEN Ballon, weil mir etwa, wie geraaade eben erst, mal wieder das mit FÄKAL-AUSDRÜCKEN noch recht human benannte Schreib-Programm ABGESTÜRZT ist …


Selbst an DIESEM Eintrag sitze ich aus den verschiedensten Gründen bereits seit mehr als 6 Wochen ! Ich bekomme einfach keine annehmbare Regelmäßigkeit in mein Geschreibsel, auch wenn man, neutral betracht, selbst bei einer „Quote“ von nur EINEM Eintrag pro 1,2 oder drei Monaten doch eiiiiigentlich auch von „regelmäßig“ sprechen könnte, oder? ( … ) Die Zeit verrinnt mir fast buchstäääblich zwischen den Fingern, und dazu gibt es immer noch genug Leute, die mir trotz meiner neuen Beschäftigungs-Therapie“ als sozusagen nur noch „halbem“ Arbeitslosen unterstellen, ich hätte doch eigentlich „ZEIT OHNE ENDE“ . Zumindest zeitweise beschleicht mich das Gefühl, das mir ( nicht nur ) mein virtuelles „Leben“ irgendwie entgleitet …
Es ist ja nicht nur so, das ich nur noch sporadisch bei Blog.de zu finden und noch seltener selbst zu lesen bin ( Asche auf mein Haupt … ) Einmal abgesehen von der Suche nach einem J.O.B im bin ich sogar GENERELL weniger im Internet, was mittlerweile sogar schon MIT SORGE bemerkt wurde. Die Nutzung von Twitter habe ich zwischenzeitlich sogar GANZ eingestellt, da dort das Durchstöbern der immer größer werdenden Menge an interessanten Postings und das Beantworten von Kommentaren zu einem regelrecht Zeit-verschlingenden Moloch wurde, den man am ehesten als „AB-ARBEITEN“ beschreiben könnte. Und sogar das Fratzenbuch hat in meiner Gunst stark nachgelassen, auch wenn geraaade DAS in puncto zukünftiger „Karriere“-Planung eher kontraproduktiv sein dürfte, doch dazu erzähle ich später mehr …
Bekanntermaßen bin ich ja VOM GLÜCK VERFOLGT, doch ist eben dieses bisher immer noch ZU LANGSAM, um so einen Kugelblitz wie mich einzuholen. Das war bereits während der letzten Jahre so und hat sich trotz bester Wünsche von „dritter Seite“ auch gleich zu Anfang DIESES Jahres ohne nennenswerte Unterbrechung fortgesetzt. Meine Bewerbungen werden von meinen „Stalking-Opfern“ mittlerweile meist eher IGNORIERT, als das man sich die grooooosse Mühe einer ( vor-formulierten ) Antwort macht. Es ist ja auch sooo SCHWER, meine Email-Adresse in das Adress-Feld einer Serien-Email zu guttenbergen und auf „Absenden“ zu klicken …
Vorstellungs-Gespraeche sind mittlerweile so SELTEN geworden, das man sie beinahe schon mit dem Sammler-Wert einer BLAUEN MAURITIUS vergleichen könnte ! Mein bisher letzter Termin ist nun auch schon wieder eine gefühlte Ewigkeit her und endete, trotz guter Anfangs-Aussichten, damit, das ich für den Job als wirklich einfachster „Bettenschubser“ in einem Krankenhaus ( angeblich ) eiiiigentlich doch einen AUSGELERNTEN Pflege-Beruf hätte vorweisen sollen. Naja, vielleicht ist eine solche Ausrede zumindest besser, als mich mit dem VERSPRECHEN baldiger Unterschriftsreife mehr als 4 Wochen in der Luft hängen zu lassen, nur um mir dann mit dem lapidaren Spruch „“Ist leider bereits besetzt““ doch noch abzusagen oder sich, wie es die Sicherheits-Firma WEKO es bis heute noch praktiziert, schlichtweg TOT ZU STELLEN

Ich hab auch schon oft überlegt, mich selbst job-technisch tot zu stellen, einfach GAR NIX mehr zu machen. Neeegativ daran könnte Sich allerdings auswirken, das ich dann über kurz oder lang KEINE KNETE mehr kriege. Sich irgendwo in einer fernen WILDNIS von Beeren, Kräutern und vielleicht dem einen oder anderen gefangenen Viech zu ernähren hätte vielleicht etwas für sich, aber hier in der „Zivilisation'“? So gern ich mal richtig auf der faulen Haut liegen würde, aber einerseits müsste die erst einmal hier sein, und andererseits bin ich einfach nicht der Typ Bauwagen-bewohnender „Künstler“ oder / und Fußgängerzonen-Schnorrer …



REALISTISCH gesehen, haben sich meine Chancen in den vergangenen Jahren nicht wirklich sonderlich verbessert. Schon Anfang 2009, als mein bisher letzter Elektriker-Job wegen der Finanzkrise etwas kurzfristig endete, war mein persönliches Fazit, das dem VIELLEICHT nicht so geendet hätte, hätte ich in den Jahren davor ein paar Fortbildungen besuchen KÖNNEN. Danach wurde es ja eine ganze Weile AUCH NIX in dieser Richtung, bis ich schließlich zu diesem HAUSMEISTER-Lehrgang kam. Und auch wenn ich mit den „Lehr-Methoden“ teilweise nicht ganz konform ging, erfüllte er mich doch mit einem gewissen Optimismus auf eine zweite „Karriere“ hin. Wie bereits bemerkt, wurde aber ( bisher ) trotz ZWEIER gut laufender Praktika nicht allzu viel aus diesem neuen Karriere-Traum
Die nächste Chance war dann natürlich der Erwerb des „34a-Scheines“ für das Sicherheits-Gewerbe. Mit Hilfe dieses Lehrganges hatte ich GEHOFFT, in dem Bereich endlich einen VOLLZEIT-Job bekommen zu können, wenn ich es denn schon nicht schaffte, als HM Fuß zu fassen. Die meist deutlich schlechtere Bezahlung in diesem Bereich spielte bei diesen Gedanken nur die zweite Geige. Doch wie das Beispiel WEKO zeigt, scheint unter den meisten Arbeitgebern, egal in welcher Branche, eine Art BLACK LIST zu kursieren, auf der ich GANZ OBEN stehe, während ich in der Realität der Arbeitswelt eher GANZ UNTEN ansteuere, wie schon der „heilige Wallraff“ es tat …

Trotz allem kann ich mich gefühlsmäßig gerade von der Elektrikerei am allerwenigsten lösen. Oft fahre ich mit meiner schwarzen Schönheit mehr oder weniger ungeplant durch meine alten Bezirke und schaue im vorbeifahren nach „meiner“ Elektrik, sofern sie nach 8 Jahren überhaupt noch vorhanden ist. Auch wenn ich irgendwo unterwegs, zu Besuch oder zu einem Termin bin, fallen meine Blicke automatisch auf die elektrischen Ein- und Anbauten. Die Ausbildung, die fast 12 Jahre in Billstedt und meine familiäre „Vorbelastung“ sind scheinbar so tief in mir verwurzelt, das ich wirklich geneigt bin den bekannten Ausspruch „““DAS LIEGT IN DEN GENEN…!!!“““ dafür zu benutzen. Ich VERMISSE es regelrecht körper
lich …

Zuhause in meinen „Puma-Käfig“ läuft es ( natürlich ? ) auch ALLES ANDERE als optimal. Dabei war ich zu Anfang des Jahres noch mit sooooo GUTEN VORSÄTZEN, von denen einer war, der mir mißgünstigen Glücksgöttin ENDLICH mal ein Schnippchen zu schlagen, gestartet ( … ) Zuerst einmal war ich ja ziemlich fleissig AM PUTZEN ( echt ! ) und am Umräumen. Meiner Putzfrau hatte ich leiiiiiider allzu früh frei gegeben, und erst als sie bereits hinter dem Horizont ( wo gehts denn da weiter ? ) der nächsten Straßenecke VERSCHWUNDEN war, bemerkte ich, das in meinen 2-Zimmer-Miniatur-Universum mal wieder die WILDEN HORDEN VON GARBESCH gehaust hatten … !!!


((( Abbildung ENTFERNT ähnlich … )

DER DOCTOR hätte mir in dem Augenblick sicher mit einer seiner vielen nützlichen Spielzeuge hilfreich zur Seite stehen können, doch leider stand er mit seiner Telefonzelle im Stau, irgendwo hinter der Abzweigung BETEIGEUZE ! Davon einmal abgesehen hätte mir ein einfacher Ultraschall-Schraubenzieher auch nich viel gebracht, ein SCHWARZES-LOCH-Staubsauger wäre eher angebracht gewesen. So also musste ich mit meinem halbverfilzten alten Ideal Standard Besen, Willi dem Wischmops, ein paar Handtüchern diversen Reinigungsmitteln und reichlich ARBEITER-SCHWEISS ( ! ) alleine der kosmischen Verheerung entgegen zu treten ( … ) Der mir dafür zugestandene Teil der EWIGKEIT reichte auch gerade so, um den Botschafter Hai-Tsung-AbLesaa vom Planeten Tauschmichaus in einem ( einigermaßen … ) angemessen Ambiente begrüßen zu können. Auch deshalb und wegen meines geradezu legendäääären Einfühlungsvermögens dauerte dieser PFLICHT-Termin nicht allzu lange, so das ich GLAUBTE, beim Bäcker um die Ecke noch ein paar wirklich FRISCHE Franzbrötchen inhalieren zu können …
Aber natüüüüürlich war es wie immer mit dem Glauben, er ist NICHT gleichbedeutend mit WISSEN, denn Wissen hätte bedeutet, den neuen Admiral der Kuckuckskleber-Sturmtruppen, der plötzlich vor mir stand, ERWARTET zu haben !!! So aber blieb mir KEINE ZEIT mehr dafür, mein in den letzten Monaten vom Arbeitslosen-Imperium ergaunertes MILLIONEN-VERMÖGEN im Schmuggel-Zwischenboden meines rollernden Falken zu verstecken. Das war dann aber gummibärseidank letztendlich doch nicht mehr nötig, denn wegen meiner kurz zuvor erforderlichen Gebete im galaktischen KERAMIK-TEMPEL konnten meine KLO-Meridianer ganze Arbeit leisten und eine Atmosphäre erzeugen die einem Maakh mit an SICHERHEIT grenzender Wahrscheinlichkeit zuträglicher gewesen wäre ……
Dazu hatte meine topladende WASCH-SKLAVIN auch noch damit angefangen, dement zu werden und vergaß immer öfter, was sie mit meiner Wäsche eigentlich tun sollte, dann steigerte sich diese Hypochonderin bis auf einen Trommel-INFARKT hin, und schlussendlich weigerte sie sich auch noch VEHEMENT, meine Wäsche wieder heraus zu rücken !!! Auch nach einer ersten NOT-OP mittels einiger Schraubenzieher, eifrig geschwungenem Hammer, einer Flex, ein paar Metall-Trennscheiben und diversen Handtüchern, um ihre Lebenssäfte aufzufangen, ließ sich die bereits eingetreteneTOTENSTARRE nicht lösen. Errrrssst durch eine leichenfleddernde Rundum-OBDUKTION, die selbst einem Quincy bei seinem letzten Hamburg-Besuch NEID abgenötigt hätte, weitere Trennscheiben verbrauchte und mich SCHWER VERLETZT übrig ließ, gelangte ich an ihr Halbverdautes …

Das Ganze zog sich übrigens auch über mehrere Tage hin, und am befreienden Ende bot sich mir die „frisch“ obduzierte Wäsche sogleich als Testobjekt für neuartige ULTRA-DEODORANTS an ( … ) Währenddessen begann ich natüüürlich bereits mit der Suche nach einer neuen Gefährtin, doch es dauerte auch danach noch diverse Tage, bis ich in einer Galaxis voll Kleinanzeigen eine Anwärterin fand, die ich mir einerseits finanziell LEISTEN konnte, die aber auch FUNKTIONIEREN musste und weitere Tage, bis ich sie in einer Später-Am-Abend-Aktion mithilfe eines Bruders und seines Autos HEIM INS REICH holen konnte …
Mit dem „gewohnten“ Gerumpel und endlich wieder frisch gewaschener Kleidung schien sich mein Dasein laaaangsam wieder auf geordnete Bahnen zuzubewegen, doch der SCHEIN trog noch weit mehr als die Doktorarbeit ehemaliger Bundeswehrminister ! Meine neue ALTE hielt es leider nur wenige Wochen mit mir aus. Sie musste sich über verunreinigtes Leitungswasser mit dem WVV, dem Wäsche-Verweigerungs-Virus angesteckt haben. Das Unheil fing fast GENAUSO an wie bei meinen vorherigen Haushaltshilfe, nur das es bei dieser am unerwarteten Endes ihres Lebenszyklusses anfing zu DONNERN, sobald sie auch nur VERSUCHTE, zu schleudern. Aber was eben ein DOKTOR ( wie ich … ) ist, der findet auch heraus, woran es liegt. In diesem Fall war es das Versagen der Stossdämpfer, wodurch beim Anlauf zum Schleudern die Trommel von unten an den Deckel zu „klopfen“ versuchte, dieser vor Schreck aus dem Weg sprang, und das Spülwasser ( Nudel-Frei ! ) die Gelegenheit zur Flucht ins Freie nutzte …..
Trotzzzz dieser Probleme dauerte es SCHON WIEDER so einige Tage, bis ich mich eeeeendlich dazu durchgerungen hatte, die „Neue“ ebenfalls AUSBLUTEN zu lassen und sie anschliessend zu ihrer bereits teil-mumifizierenden Kollegin in den tiefsten dunklen Keller zu sperren. Erst daaa fiel mir auf, das sich in der ( dem Geruch nach ) Mördergrube ihrer Eingeweide noch eine mittlerweile verwilderte Herde Kleidungsstücke suhlte ( … ) Für diese Hygiene-Verweigerer ersann mein unübertroffenes GENIE, angelehnt an eine in Kanada erspähte alte Farmers-Technik, eine neue Art „Hand“-Wäsche, die, grob gesagt, darin bestand, einen grösseren viereckigen Eimer mit Wäsche, warmem Wasser und Chemiekeule zu befüllen, und die Wäsche mit einem zum STAMPFER umfunktionierten WISCHMOB durcheinander zu „wirbeln“. Diese Prozedur musste eben nur so lange wiederholt werden
, bis der gewünschte Reinheits-Grad erreicht wurde. Damit hatte ich gleichzeitig auch eine Art privates“Fitnesstraining“kreiert, das ich mir vielleicht sogar PATENTIEREN LASSEN sollte …

Nun WUSSTE ich ja, das nur wenige Wochen später, obwoooohl bereits eine Woche zuvor abgelesen und erneuert, SCHON WIEDER irgendwelche Handwerker kommen sollten, um mit den Heizungs- Und Wasser-Zählern ihre Spielchen zu treiben, DIESES Mal allerdings DIGITAL, um sie zukünftig zu den GLEICHEN Kosten auch noch SELBST ablesen zu „dürfen“. Wobei ich mich allerdings frage, ob ich der Messtechnik in diesen Dingern eher glauben DARF, als dem an Röhrchen ablesendem Auge „vergangener“ ungebetener Besucher. Einen durchschaubaren ( ! ) und aufgeschlüsselten SCHRIFTLICHEN Beleg gibt es auch in der neuen Variante nicht …
Doch diese Aussichten waren nicht einmal die SCHLIMMSTEN. Um den Ablese-Umbauern vom Clan der TineWittlers ( und der da IMMER NOCH NICHT organisierten NEUEN Haushaltshilfe ) PLATZ zu schaffen, entschloss ich mich also am Freitag Abend, die „Ermordete“ ALLEIN hinunter in den Kerker zu schleppen. Mit meiner alten Sackkarre und einem Spann-Gurt funktionierte das auch, zumindest die ersten PAAR STUFEN. Dann allerdings wurden mir uuuurplötzlich ( ! ) Beine und Arme WEICH WIE PUDDING, und die Maschine und ich wetteiferten darum, wer es wohl als ERSTER schaffen würde, die sich uns UNTEN entgegen-„stemmende“ Haustür IM ALLEIN-FLUG zu erreichen … !!!



Mich und die zweite „Flug-Schülerin“ ÄCHZEND wieder aufzurichten, war das Eine, für die ZWEITE noch auf mich wartende Treppe einen hilfreichen Nachbarn zu „organisieren“, mit ihm den letzten ABSTIEG zu bewältigen und anschliessend das ausgetretene MASCHINEN-Blut aufzuwischen das Andere. Den Rest des Wochenendes verbrachte ich zum grössten Teil damit, mich mangels auch nur AUSREICHDENDEM Mitgefühles ( !!! ) von Familie und Freunden SELBST ZU BEMITLEIDEN, weswegen mir mögliche ( aber nicht zu erfühlende ) INNERE VERLETZUNGEN vorerst mal egal waren …
Erst Mitte der darauf folgenden Woche, nach weiteren noch nicht patentierten „Aktivitäten“ und der ausgiebiegen Suche nach meiner „Entschluss-Freudigkeit“, kam ich dann dazu, die Menge der sich dem Hamburger HOCHADEL anbiedernden Wasch-Mägde zu sondieren und nach diversen Castings eine Nachfolgerin für die zwei inhaftierten Sperrmüll-Kandidatinnen zu erwählen, diesmal aber eine NAAAAGELNEUE, die, für einen Hamburger „Patrioten“ selbst-verständlich, natüüüürlich am Hofe des KING OF VERSANDHÄUSER ausgebildet worden sein musste. Desweiteren war es ( für mich ) „zwingend“, das sie der edlen Dynastie der Blauspechte enstammte, denn, wie jeder Vogelkundler weiss, BLAU-SPECHT weiss, was PFAUEN wünschen !!! Und fragt mich liiieber nicht, woher das Geld dafür stammt …



Die Götter des Finanz–Himmels waren also besänftigt, und auch mich beschlich nach einem ausufernden Casting der sich gleich dutzendweise anbiedernden Jüngerinnen eines PORENTIEF REINEN Universums und der schlussendlichen Auswahl meiner neuen FAVORITIN so ettws wie ein Hauch von freudiger ERREGUNG, doch dann erblickte ich am Freitag das „Kleingedruckte“ der Liefer-Ankündigung ( … ) Zwar sollte meine Auserwählte „bereits“ am Montag das Licht meiner Welt erblicken, jedoch genehmigte der Lieferdienst sich für die Übergabe, für die ich mir gleiche einen halben Tag FREI NEHMEN musste, gleich mal eben selbst ein FÜNF-STUNDEN-Zeitfenster von 13:00 bis 18:00, wobei man mir anfangs 13:00 bis 15:00 ( höchstens ! ) VERSPROCHEN hatte. Nett ausgedrückt war ich schon davon WENIG BEGEISTERT, denn soviel Zeit „braucht“ nicht einmal der LANGSAMSTE Handwerker der Welt … !!! xxxxxx

Ein WENIG beruhigte es mein heisses Herz dann aber doch, als ich gegen 13:00 in der ONLINE-„Verfolgung“ den LKW bereits im Zentrallager in BILLBROOK erblickte und die Lieferzeit ( NUR ) auf 13:50 bis 14:10 gerutscht war. Doch erst schien sich der Lieferant längere Zeit nicht bewegen zu WOLLEN, dann war er kurz vor der Lieferzeit plötzliich VERSCHWUNDEN, doch nur, um einen Augenblick später auf der B5 kurz vor BERGEDORF ( Ziel = Wentorf ) zu erscheinen und um mir auch noch einen weiteren „Zwischen-Stop“ in GEESTHACHT anzukündigen, während die „virtuelle“ Lieferzeit IMMER WEITER in die Ferne rückte und mein Kragen KURZ VOR DEM PLATZEN war …
Auf meinen, sagen wir mal, etwas „ungehaltenen“ Anruf wurde mir mitgeteilt, das man ( der Disponent ) nur mal eben 2 Kunden dazwischen „geschoben“ ( also MIR VORGEZOGEN ) hätte, alles doch „kein Ding“. Wegen der weiter aufsteigenden HITZE hatte sich über meinem Kopf an der Decke schon ein dunkler Fleck gebildet, doch ehe ich noch etwas sagen konnte, das den Tatbestand STRAFBARER BELEIDIGUNG erfüllt hätte, legte ich lieber auf und suchte nach einem SCHREI-Kissen ( … ) Als mich dann auch noch ein kurzer Online-Text um eine BEWERTUNG des Gekauften bat, ließ ich meinem FRUST in einer Email an den Kundendienst FREIEN Lauf, weswegen ich sie vor dem Absenden doch noch mehrmals ENTSCHÄRFEN musste …
Die schriftliche Antwort kam UNERWARTET schnell, und, noch unglaublicher, es wurde mir sogar VERSTÄNDNIS zuteil ! Gar beinahe einen SCHOCK löste die Nachricht aus, das mir wegen der erlittenen Unbill sogar die Versandkosten ERSTATTET werden sollten ! Und kaum, das ich mich dazu entschlossen hatte, mich in
die freundliche Kunden-Beraterin zu VERLIEBEN, ließ sich der Lieferwagen ( zumindest online … ) ENDLICH vor meiner „Haustür“ blicken. Die EILE, vor die Haustür zu kommen, war dann zwar doch etwas VERFRÜHT, aber das trieb meinen Dampfkessel nicht mehr großartig in Richtung SUPER-GAU, und die Aussicht auf Lieferung bis direkt vor die Wohnungstür anstatt der Selbst-Schlepperei wirkte bei mir auf jeden Fall besser als die Kühlung in Fukuhschiema ( … ) Die Liefer-Jungs hättttten mir die Waschmaschine auch aufstellen und anschliesen können, doch erstens wäre das, unbeachtet eines zumindest formal „notwendigen“ TRINKGELDES, wahrscheinlich mit Extra-Kosten verbunden gewesen , und zweitens wollte ich noch etwas mehr PLATZ machen, meine Handwerker Genialität beweisen und vor allem erstmal eine Weile mit meiner neuen Freundin ALLEIN SEIN und „KUSCHELN“….

Das war es aber dann auch erstmal mit dem kaum begonnenen „Gutwetter“. Wie bereits vorhin erwähnt, hätte ich mir die Maschine niiieee SELBST KLAUEN…ähm…kaufen können. Einmal abgesehen vom „Mindestlohn“ will mich in puncto Finanzen scheinbar sogar das Jop-Zentrum „am langen Arm aushungern“, und Weil ich ja so gerne wieder SPORT ( … ) machen wollte und es meinem ehemaligen Vermittler so gut gefiel, WIEDERHOLE ich seit kurzem meinen „Fitness-Lehrgang“. Von dem einen Typen, der mir damit ja schon länger in den Ohren lag, einmal abgesehen, bin ich sogar nicht einmal der Einzige. Wer hat nochmal behauptet „““ES KANN NUR EINEN GEBEN !!!“““ … ?

Naja, sei es drum, aber mit dem FAHR-GELD ging es schon wieder genaus los, wie beim letzten Mal, immer wieder bin ich da „hinterher“ gewesen, bis ich es endlich in meinen gierigen Griffeln hatte ! Doch das war nur ein KLEINES angesichts meiner ( vielen ) anderen Probleme. Zum Beispiel hatte ich bereits Ende des LETZTEN Jahres einen Antrag auf BEWERBUNGSKOSTEN-Erstattung gestellt, doch machte ich mir trotz fehlender Rückmeldung anfangs keine Sorgen, denn ich hatte ja angekreuzt, keinen weiteren Schrieb zu benötigen, WENN der Antrag „durch geht“. Also KEINE Nachricht = GUTE Nachricht … ???
Denkste ! Glatte SIEBEN WOCHEN schmorte ich freiwillig im eigenen Saft, bevor mir bei einem „persönlichen Besuch“ im Amt ENDLICH jemand mitteilte, das der ANTRAG ABGELEHNT worden war, und zwar, weil die Schule ( angeeeeblich ) eine PAUSCHALE dafür bekommen hätte, das die „Sport-Versuchskaninchen“ sämtliche Bewerbungs-Aktivitäten über SIE abwickeln und sämtliches dafür notwendiges Material ( Papier, Mappen, etc. ) von IHR hätten bekommen sollen. Doch WEDER in der Schule, noch bei den Vermittlern wusste IRGEND JEMAND irgend etwas davon !!! Aus diesem Grund lehnte mein Vermittler auch schon von sich aus diese Absage mit einem WIDERSPRUCH ab, auf dessen Ergebnis ich nun auch schon wieder ÜBER SIEBEN Wochen warte. Meine ( wieder PERSÖNLICHE ) Nachfrage im Zentrum ( der Macht ) hatte zuletzt auch nur ergeben, das der Widerspruch NOCH NICHT abgelehnt, also noch irgendwo „IN BEARBEITUNG“ ist ( … ) Andererseits sind selbst kleiiiinste Taschengeld-Erhöhungen ( die ja oft so „böööösä“ sind … ), obwohl mehrfach „vor-angekündigt“ und dennoch im Sande verlaufen, derzeit ( leider ) nicht mal im Entferntesten IN SICHT. Da wäre eher der weisse Wal dem erschöpften Ahab schicksals-ergeben von selbst tot ins Boot gehupft …

Ebay habe ich mittlerweile mangels POSITIVER Ergebnisse gänzlich aufgegeben. Setzte ich Sachen ab 1,- Euro rein, bot auch ( fast ) KEINER mehr als das, selbst bei hochwertigem Kram. Nahm ich von vornherein einen HÖHEREN Startpreis oder etwa nur die SOFORTKAUF-Variante, blieb ich auf den Artikeln und vor allem den GEBÜHREN, die im Übrigen auch immer weiter STEIGEN, sitzen, selbst wenn ich mit Bildern von RICHTIGEN Händlern bewiiieees, was das eine oder das andere NORMALERWEISE kostet ( … ) Dazu wurden und werden die Rechte der Verkäufer gegenüber den Käufern weiter eingeschränkt. Man kann sich zwar noch über einen Käufer „beschweren“ und bekommt dann eine ( automatische ) Email, das der Fall „untersucht“ wird, aber in Wirrrrklichkeit passiert danach REIN GAR NICHTS ( … ) Das und das ich mich zuletzt gegen einen Käufer, der mich ( ohne jegliche Kontaktaufnahme ) soooofort NEGATIV bewertete, weil der Helm, den er übrigens FÜR EINEN EURO gekauft hat, „NICHT SO SCHÖN“ aussah, wie er ( trotz der Bilder ! ) GEDACHT hat, nicht einmal mehr in den Bewertungen mit einem Kommentar „wehren“ konnte, brachte schliesslich das ( Ebay-Verlassen- ) FASS ZUM ÜBERLAUFEN



Bei den kleinen Stiefgeschwistern, den KLEINANZEIGEN, läuft es auch nicht viel besser. Mitunter sind es wirklich VIELE, die sich meine Sachen ANSEHEN, aber kaum einer kriegt „die Zähne auseinander“ und schickt mir eine Nachricht. Und WENN ich eine Nachricht bekomme, dann ist es MEISTENS ein völlig unrealistisches „Angebot“, das kaum der Rede wert ist ( wie EBEN GERADE wieder bei einer neuwertigen Zeitschaltuhr, „Angebot“ 2 Euro … ) , völlig gleich, ob bei MEINEM Preis „Verhandlungs-Basis“ steht oder auch nicht. WIRKLICH verhandeln aber wollte von den 1-Euro-Köppen ( bis auf eine Ausnahme ) bisher KEINER !!! Manche sind ja so dreist und schreiben nur „“Ich hab den Kram anderswo billiger gesehen, biete deshalb nur xyz und komme morgen, um ihn abzuholen““ ( … ) Aber wooo dieses „anderswo“war und WARUM er denn nicht gleich dort kauft, hat bisher KEINER geschrieben ! Das gehört dann wohl zusammen mit der Suche nach dem BERNSTEIN-ZIMMER, dem ersten STARGATE und all den in Waschmaschinen überall auf der Welt VERSCHWUNDENEN SOCKEN zu den letzten grossen RÄTSELN DER MENSCHHEIT ….

Nuuur gut, das ich nicht gleich meine Adresse dabei schreibe. Meine Telefon-Nummer, die ich zwischenzeitlich als ( versuuuchte ) „Verkaufs-Förderung“ mit in die Texte geschrieben hatte, lasse ich mittlerweile auch wieder WEG. Das führte nääämlich ( trotz dabei geschriebener „Öffnungszeiten“ ) nur dazu, spääät in der Nacht angerufen zu werden und zu weiteren „1-Euro-Angeboten“ ( … ) Die Nummer später zu nennen , mache ich auch kaum noch
. Der letzte, dem ich sie dann doch gab, wollte erst einmal von vornherein auch nur 2 Drittel des angegebenen Preises ausgeben, weil er ja noch „Fahrtkosten“ für einen MIET-WAGEN hätte, und dann NERVTE er mich bis in den späten Abend hinein schweeeer mit Anrufen, da er trotzzzz VIEL-facher Adress-Nennung und Orts-Beschreibungen und trotz des Navigations-Gerätes, das er ( angeblich ) hatte, niccchht in der Lage war, mich zu „finden“. Ich stand sogar als zusätzlicher „Leuchtturm“ MEHR als eine Stunde vor der Haustuer, bis es schliesslich DUNKEL und mir selbst ZU KALT wurde. Und wenn ich heute auch nur daran DENKE, fühle ich mich immer noch immer VER-ARSCHT ….

Und was bleibt? Die Gesundheit? Najaaaaa, ich will es mal so sagen, wenn ich die Zeit um genau 20 Jahre zurück drehen könnnnte, ginge es mir GUT ( … ) Im Grossen und Ganzen laeuft es in puncto Unterstützung der Pharma-Industrie wie im Rest meines IRDISCHEN Daseins, immer wieder auf und ab. Das ich davon ganz nebenbei nicht auch noch see-krank werde, ist bestimmt ein MEDIZINISCHES WUNDER
Die einzig wirkliche Konstante, die mir dabei einfällt, ist mein linkes Bein, das mir ja bereits im letzten Jahr waehrend meines Lehrganges und leider gerade im Sommer mitunter große Probleme bereitete. Einmal abgesehen davon, das es zur Zeit nicht entzündet ist, sieht es noch immer so aus, als gehörte es nicht zu mir, sondern zu irgendeinem „Alien“. Und was mich noch an die Entzündung erinnert, sind die TAUSEND KLEINEN NADELN, die ich im Bein kurz zu spüren glaube, sobald sich eine Gänsehaut von hinten anschleicht. Also wenn sich, von Gewich einmal abgesehen, mit dem Bein nicht noch deutlich etwas tut, kann ich es wohl vergessen, auf absehbare Zeit wieder GANZ NORMAL wie früher arbeiten zu können …
Den Sport habe ich zwar vermisst, besonders die Möglichkeit, im Fitness-Klub auch gleich Schwimmen gehen zu können, allerdings hat sich, auch wenn ich jetzt schon seit Februar dabei bin, im Vergleich zum letzten Mal das „“Ich-fühle-mich-immer-fitter““-Gefühl noch immer nicht eingestellt. Das mag vielleicht auch daran liegen, das sich in diesem Jahr das Krank-SEIN unnnnd das Krank-FUEHLEN bei mir als viel anhänglicher zeigen, als in „früheren Zeiten“, auch wenn ich meist versuche, mir das nach außen hin nicht unbedingt anmerken zu lassen. Zum Beispiel ist es noch nicht mal 2 Wochen her, das ich mit den Resten einer ziemlich hartnäckigen Erkältung fertig wurde. Außerdem habe ich desöfteren mit allgemeinem und nicht näher zu definierendem UNWOHLSEIN und mit „Anfällen“ von richtiger SCHWÄCHE zu tun, bei denen ich mich, bildlich beschrieben, wie eine alte Batterie fühle, der der „Saft“ ausgeht. Mein derzeit „vorrangiges“ Problem ist aber eher mein rechter Arm, und das jetzt nicht, weil ich ihn unnnnbedingt nach oben recken müsste ( … ) . Möglicherweise habe ich es gerade mit dem in letzter Zeit beim Training EINE WENIG ÜBETRIEBEN. Ab und an zwickt es in der Schulter, aber am meisten habe ich, hauptsächlich Abends, mit den Oberarm-MUSKELN zu kämpfen, weswegen ich auch schon ( mit mäßigem Erfolg ) ein paar mal zur Schmerz-Salbe gegriffen habe. Zu einem ARZT-BESUCH habe ich mich ( bisher ! ) aber noch immer nicht aufraffen können. Da mein KAFFEE in diesen Momenten der Hoffentlichbaldfertigstellung an „aufmischender“ Wirkung staaaark zu wünschen übrig lässt, werde ich jetzt zumindest mal wieder MEIN SOFA besuchen und ausgiebig die Innenseiten meiner Augenlider studieren…

NACHTRAG VOM 03.04.2014 =
Das „Glück“ entlässt mich einfach nicht aus seinen Fängen. Im SPORT will es einfach nicht so richtig „laufen“, mein HANDY spinnt gerade total, und jetzt hat mein FERNSEHER ganz offensichtlich LSD geschluckt ……..

STAY TUNED

Etwas AKTUELLES verpasst??? Na dann einfach unten weiterlesen …  

SIE SIND UNTER UNS…!!! :-(

MOIN MOIN

Donnerstag, 28. Februar 2013
((( Aktualisiert am 01.03.2013 !!! )))
Wer „Men In Black“ bisher noch für ausgedachten Humbug gehalten hat , wird ab hier vielleicht eines Besseren belehrt. Gestern nämlich hab ich mich im Stadtteil Groß Borstel mit ein paar Ex-Kollegen auf einen Mittags-Kaffee getroffen. Ich war natürlich *ähem* ZU FRÜH dran und trank schon einmal „vor“….   
Dabei fiel mir eine ältere Dame mit langen strähnigen ausgebleicht-blonden Haaren auf. Zumindest waren etwa 50 % blond, der Rest wirkte schmutzig-grau. Sie wirkte in etwa so, wie man sich HEIDI KLUM in ein paar Jahren und gänzlich ohne Schminke vorstellt. Auch sie bestellte sich ( irgendwie ) einen Kaffee, wobei sie schon am Verkaufs-Tresen allerhand unverständliches Zeug brabbelte, aber WEDER zur Bedieung, NOCH in irgendein Telefon ! Auf ihrem Weg zu einem Sitzplatz in meiner Nähe ( … ) „sprach“ sie weiter vor sich hin, allerdings weiterhin nur maximal HALB VERSTÄNDLICH : „“Nuschel, Nuschel, Nuschel … DIESE VERDAMMTEN AUSSERIRDISCHEN ! Brabbel, Brabbel, Brabbel…““. Kaum das sie sich gesetzt hatte, meinte sie noch: „“Neee, kein Problem, um die mach ich mir keine Sorgen…nuschel…nuschel…nuschel““ Ihr interessierter ( außerirdischer ? ) Diskussionspartner hate wohl ein Tarnfeld um sich gelegt, auch wenn auf dem Sitz neben ihr KEINE DELLE seine Anwesenheit verriet…    
Natüüüüürlich habe ich wie die anderen Anwesenden nur STILL in mich hinein geschmunzelt. MIR jedoch ist ihr Freund wohl gefolgt. Einer der Exkollegen brachte mich noch mit eigenem Wagen bis zum ZOB, und bis dahin schien noch alles okay zu sein, doch den ganzen Weg durch die U-Bahnen bis zur Horner Rennbahn hatte ich das Gefühl, das irgendwessen Blicke auf mir ruhen würden. Nach Hause kam ich dann von Horn aus, und mit einem gewissen UMWEG, mit dem Roller, genuuuug Zeit für einen Attentäter…

Doch kaum ein paar Minuten zu Hause, musste ich noch einmal los, um ein paar Pakete loszuwerden, und ich nahm dafür das FAHRRAD ! Beim Losfahren bemerkte ich eine Schief-Stellung der rechten Pedale. Irgend jemand muss mit nicht unbeträchtlicher GEWALT draufgehauen oder sie gegen den stählernen Fahrradständer gedonnert haben !!! Doch NOCH, wenn auch mit eierndem Rechts-Fuß und für Kurzstrecke, lies sich der Drahtesel benutzen. HEUTE musste ich um nahezu DIE GLEICHE Zeit DEN GLEICHEN Weg und DAS GLEICHE Eselchen für ebenfalls den gleichen Zweck benutzen. GENAU an der Kreutzung, an der ich schon einmal den „sterbenden Schwan“ spielen mussssste, BRACH DAS PEDAL ab, ich konnte NICHT mehr BREMSEN, geriet ins SCHLINGERN und STÜRZTE wie der Jumbo über Lockerbie auf den HARTEN Aspahalt und diiiirekt VOR EIN ABBIEGENDES AUTO … !!!
Bis auf die „Nebensächlichkeit“, das es dieses Mal DUNKEL und für den Autofarer schlechter einsehbar war, war es wie schon beim vorherigen „Auftritt“. Ich schepperte auf die LINKE Seite, vollführte eine Zweipunktlandung auf KNIE und ELLENBOGEN, riss mir den JACKEN-ÄRMEL auf und musste mich für ein paar Sekunden „neu sortieren“. Und glaubt blooooooß nicht, das mir irrrrgendein Passant aufgeholfen hat !!!

Auf die Schnauze ... !!!

Zum Vergrössern des Bildes einfach ANKLICKEN…

Als der ( abbiegende ) Autofahrer ausstieg ( keiner von den anderen… ) , rappelte ich mich bereits wieder auf und zog mich zum Fußweg zurück, damit der Quer-Verkehr anlaufen konnte. Ein Opa an der Ampel deutete mehrmals auf das noch auf der Straße liegende Pedal, damit ICH es AUFHEBE. Beiiiiinahe hätte ich sogar noch UNBEMERKT mein Schlüsselbund verloren ! Zum Paket-Abgeben schaffte ich es dann geraaaaaade noch so, bevor der Laden dicht machte, und auf dem Schiebe-Weg nach Hause und mit dem Pedal IN DER HAND fühlte ich mich selbst wie AMPUTIERT. Es war wieder einmal totaaaaal FILM-REIF, doch trotz diverser Rundum-Blicke konnte ich DIESES MAL weeeder ein Team von KABEL EINS, noch eine schlecht versteckte Kamera d
er ( kaum weniger ) Verrückten von JACKASS entdecken…

Sollllll das wirklich alles ZUFALL sein…???

Alles nur Zufall ?

Eiiiiiines habe ich, weil eben gerade ( vor ein paar Stunden ) erst gesehen, noch nicht erwähnt. Aaaaaber es wird wohl keiner bestreiten können, das es hierhin GEHÖRT… !!!

http://www.myvideo.de/movie/8775180

Spider Murphy Gang – Immer auf die Kleinen 1991 – MyVideo


STAY TUNED

Ich habe Realität… Etwas AKTUELLES verpasst..???

Ich kann IN DIE ZUKUNFT SEHEN … !!! :-)

MOIN MOIN

Donnerstag, 14. Februar 2013
Also ich halte es so „langsam“ echt nicht mehr aus !!!
An diesem Eintrag schreibe ich nun schon „wer weiss wie lange“, und doch kommt mir IMMER WIEDER etwas in die Quere. Ennnntweder hält mich kurz vor der Fertigstellung plötzlich etwas UNAUFSCHIEBBARES vom Schreiben ab, oder es kommt ein neues Detail hinzu, das ich einfach nicht verschweigen KANN ! Also im Grunde genommen ist das bei meiner Bloggerei mittlerweile fast schon so etwas wie eine SEUCHE, die ich nicht loswerde…

Aber kommen wir endlich zum Thema. Das ich wirklich in die Zukunft sehen kann, habe ich späääätestrens von da an MIT SICHERHEIT gewusst, als ich vor jetzt schon knapp SECHS WOCHEN zum ersten Mal in diesem Jahr wieder mein sauer VERDIENTES den Gebrüdern Albrecht in ihre gierigen Rachen gestopft habe. Ich war nämlich mit einem Blick MIITEN IM APRIL ! Najaaa, es MUSS ja der April gewesen sein, denn auf den ersten Blick hatte sich zwar meine Umgebung nicht geändert, doch als ich in den ZWEITEN Gang des Ladens kam, wurde ich von „Roger Rabbit“ und seinen viiiiielen verschiedenen EIERN förmlich erschlagen…!!!

Anzeichen für diese „Superkraft“ gab es ja schon in frühen Jugendjahren, die Geschichte mit Kanada wurde regelrechtg legendär, doch ich lies sie ansonsten wirklich LANGE in mir schlummern. Für KURZE Zeit sah ich sogar „gutes Wetter“ am Arbeits-Horizont auftauchen. Nachdem ich nämlich bei meinen „persönlichen“ Vermittler bei der ARGE per FORMULAR lediglich nachfragen musste, ab wann ich wieder mit einem der heißbegehrten Vermittlung-Gutscheine „rechnen“ könne, bat er mich ZWEI TAGE später ganz freundlich ( … ) über meine Mailbox, doch OHNE Termin einfach am Dienstag (5.2.) zum Gespräch darüber vorbei zu kommen. Zwar stellte sich dann nach dem „üblichen“ erfolglosen Warten heraus, das er mal wieder nicht da war ( krankgeschrieben ), doch nachdem ich ennnnnndlich herausgefunden hatte, wer die VERTRETUNG macht, bekam ich von eeeeben diesem Herren, obwohl ich erst vor vier Monaten einen ( zumindest halb ) verbrauchte, NICHT NUR erneut den Arbeitssuche-erleichternden Gutschein , sondern auch einen weiteren BILDUNGS-Gutschein, um ab April eine neue „Fortbildung“ ( mit meinem „hundertsten“ Bewerbungstraining ) anzutreten, WENNNN ich bis dahin KEINEN neuen Job gefunden habe…

SCHWACHSINN-igerweise hat es unsere Regierung ja so eingerichtet, das der Gutschein für Bezieher von ALG-1 schon ab dem errrrrsten Tag EIN MUSS, für ALG-2er, oder auch „Hartzer“, jedoch eine KANN-Leistung ist. Dabei müsssssssste es doch eigentlich, für JEDEN vernunftbegabten Mitmenschen verständlich, GENAU UMGEKEHRT sein !
Schliesslich ist er ja einmal dazu geschaffen worden, die Vermittlungs-Chancen von Arbeitslosen ín den Arbeitsmarkt zu vergrössern, und geraaaade die sogenannten Langzeitarbeitslosen haben es mit der ansteigenden Dauer der Arbeitslosigkeit, die sich dem potentiellen Arbeitgeber ja aus dem Lebenslauf erschließt ( je länger desto „Taugenichtser“ ), IMMER SCHWERER, eine neue Arbeit zu finden, die ÜBER einem Stundenlohn von 1 Euro liegt ( … ) Jetz habe ich also, wenn auch unerwartet, wieder den Vermittlungs-Gutschein ( mit Extras ! ) und an privaten Vermittlern minnnnndestens FÜNF an der sprichwörtlichen Hand, bei denen ein ( fast ) unterschrifts-reifer neuer Arbeitsvertrag ( theoretisch ) nuuuuuuur noch vom „heiligen Schein“ abhängt, KANN DAAAA WAS SCHIEFGEHEN…???

Auuußerdem sah ich vor meinem „driten Auge“ bereits im Voraus, das ich MEINE GANZE BUDE hier auf den Kopf würde stellen müssen, um wie Indiana Jones in den Wirren meiner GENIALEN Ordnung nach den letzten Resten meines zu Ende gegangenen Jobs ( Hemd + Krawatte ) zu graben und sie ebenso wie den letzten Stundenzettel der neuen Plutonicworld-Abteilung im Smithsonian Museum zu spenden…
Ebenso habe ich hellgesehen, das die Volksverdummung im TV wohl NIEMALS ENDEN wird. Zumindest den zahllosen Werbespots für Gehirnterror-Sendungen kann man unmöglich entgehen, will man nicht Anfang oder / und Ende der letzten noch „verdaubaren“ Sendungen verpassen. Sendungen, bei denen man sich ( mit SICHERHEIT ) vor einem potentiellen Millionen(doofie)publikum füer ein paar wenige Euronen oder gar FÜR LAU zum Volllhonk macht, wie z.B. D-ieter S-ucht D-ämliche S-eppel, BAUER such Betreuerin oder den „Grössten Luuser“ zähle ich voll zur Kategorie Gehirnterror. Wie ich zwischenzeitlich durch Zufall erfuhr, macht bei letzterem sogar eine lose Internet-Bekanntschaft mit und lässt sich dafür auch noch von anderen Bekannten als MUTIG „feiern“ !!!
Lieber lasse ich mich, womit ich noch immer „schwanger gehe“, auf eine ( angeblich ? ) NICHT WIEDER RÜCKGÄNGIG zu machende Magen-OP ein, als mich von einer kickboxenden Blondine vorführen und vielleicht noch wegen meiner permanenten GEGENWEHR verhauern zu lassen ! Hätte ich SO ETWAS gewollt, hätte ich mich auch gleich dem Deppen-Scout von „“SCHWER Verliebt““, der letztes Jahr so leeeebensmüde war, mir vor seiner Flucht einen seiner Flyer in die Hand zu drücken, an den Hals werfen können…


Am klaaaaarrrsten aber SEHE ICH, das auch im Jahr 2013 das Glück kein guter Freund von mir sein wird. Erstes untrügliches Indiz ist ja mein Besuch bei einem schon bekannten privaten Jobvermittler, der zuuuuufälligerweise ( ? ) im gleichen Gebäude sitzt wie meine Ex-Ex-Firma, ja, die mit dem „vergessenen“ Urlaubsgeld…
Der Vermittler kam übrigens lännnngggst nicht bei allen seinen Kunden gut an. Die Frau, die direkt vor mir dran war, kam ( in Begleitung ihres Gatten ? ) rotglühend wie ein feuerspeiender DRACHE und schimpfend wie ein Rohrspatz aus der Tür „geschossen“. Die EINZIGEN Worte, die man während ihres „Raketen-Starts“ in Richtung Parkplatz noch verstehen konnte, waren „““ Unglaublich ! „““ und „““ Verschwendete Zeit ! „““ …
Während ich dann naaaaach MEINEM Gespräch mit dem Vermittler beim einem kurzen „Kaffeeklatsch“ mit einem Ex-Kollegen herausfand, das ein guter Bekannter GENAU EINEN Tag nach meinem Abgang in der Ex-Ex angefangen hatte, kam mein ehemaliger Disponent, der mit den Büchern, zum Helmut-Schmidt-Gedächtnisquarzen ins Freie. Er fragte MICH, ob meine Telefonnummer noch aktuell sei, da er nächste Woche , also zwischen dem 4. und dem 10. Februar , „höchstwahrscheinlich“ einen Job für mich hätte, und das sogar in VOLLZEIT !
Meinen Einwand, die Chefs in Köln wären doch nach meinem Abgang bestimmt nicht sonderlich gut auf mich zu sprechen, wischte er damit beiseite, das die da „unten“ doch nicht wirklich ETWAS ZU SAGEN hätten und das, WENN einer jemanden einstellt, ER das wäre. Meine früheren Heizungs-Kontrollen könne ich dann auch gleich wieder mitmachen, da mein Ex-Kollege, der sie heutzutage macht ( und der mir bis vor ein paar Tagen trotz wohnlicher Nähe erfolgreich aus dem Weg ging ) dazu allein nicht so richtig Lust hätte. Und nun raaaaaatet mal, wer sich bis heute nicht gemeldet hat und weder auf Festnetz noch auf dem Handy zu erreichen ist oder mich „wegdrückt“…

In puncto FINANZEN habe ich ebenfalls selbst bei klaaaarsten Blicken in die Zeit, die vor mir liegt, bisher NICHTS „GOLDIGES“ erkennen können. Meine EBAYereien zum Beispiel laufen alles andere als „wie geschnitten Brot“, eher wie uuuur-alte und STEIN-HARTE Backware, an der sich selbst eine Metall-Säge die Zähne ausbeissen würde ! Selbst für wirklich HOCH-wertige Sachen, für die man beim normalen Händler ein viiieelfaches bezahlt werden MÜSSTE, findet sich kein ( geistig ) gesunder Euro-Spender…
Klaaar , wenn maaaal etwas für EINEN labbrigen Euro ( Mist – Währung ! ) weg geht , mag das ja noch angehen und verschmerzbar sein , aber wenn zig beobachtende Geiz-Ist-Geil-Extremisten für eine Sache, die ( vor dem Komma ) eigentlich DREI-STELLIG ( ! ) enden sollte , nicht einmal DREI EURO ausgeben wollen, würde ich am liebsten alles „hinschmeissen“ aber ENDGÜLTIG
Meine kleinen Taschengeld-Aufbesserungen werden auch immer seltener. Umso mehr schätze ich einen ganz besonderen Ex-Kollegen, dem ich zumindest die meisten davon zu verdanken habe. Vor relativ kurzem erst haben wir mittels angesammelter ALT-Kabel wieder ein kleines Zubrot verdient, Geld, das er nicht mit mir hätte teilen MÜSSEN. Auf meine Gesamt-Situation gesehen ist das zwar auch nie VIEL mehr als auf eine heisse Herdplatte zu pinkeln, aber ich würde es AUF KEINEN FALL missen wollen. Dabei ist es auch umso schmerzhafter, wenn irgendein Vollhonk einen Briefumschlag mit einem Brief in Polnisch UND MIT 70 EURO innen drin in meinen Briefkasten steckt und iiiiccchhh noch den WIRKLICHEN Emfänger suche und trottzzz mehrerer erfolgloser Versuche letztendlich doch zu „treudoof“ bin, die Kohle EINFACH ZU BEHALTEN…!!!


Im „Gegensatz“ dazu SEEEEHE ich durch meine SEH-gensreiche Fähigkeit am geistigen Horizont in Zukunft, vor allem der näheren, eine große Menge an AUSGABEN auf mich zukommen. Die Anzahl dieser kommenden Ausgaben ist bereits so groß das sie die Sicht auf den „Himmel“ schon sooo weit trübt, wie die „halbdurchsichtige“ NERVIGE WERBUNG an den Fenstern der Busse des ohnehin längst überteuerten Nahverkehrs ! Und das hohe Aufkommen liegt längst nicht nur an meinem naaaahezu UNBEGRENZTEN Talent, etwas zu beschädigen, unrettbar kaputt zu machen, ja, richtiggehend zu ATOMISIEREN… !
Es sind auch meine quanti- und qualitativen Defizite an dem, auf das ich im Großen und Ganzen eigentlich AM WENIGSTEN achte, meine „Textilien-Sammlung“. Gerade die letzten ( scheisskalten ) Tage haben es wieder gezeigt, das ich vor diesem Horror-Wetter am „ehesten“ durch meine unnnnnheimlich gute KÖRPERLICHE „Verfassung“ geschützt werde, sonst würde ich längst irgendwo als Eis an zwei Stielen herumliegen . Ich habe zwar noch so einiges in petto, muss also nicht NACKT ( *grusel* ) herumlaufen, doch hat eine gaaaaaanz BÖSE unsichtbare Pumuckl-Armee das meiste davon in den letzten Monaten ( ? ) UNHEIMLICH ENG genäht…

Meiner GELIEBTEN CRISTINE, die ich vor ebenfalls nicht langer Zeit geraaade erst wieder habe „fit-spritzen“ LASSEN, weil ich es selber nicht schaffte, merkt man nun immer öfter ihr ALTER an. Nachdem sie mir in den letzten Wochen nach Abbruch ihres Winterschlafes viele gute Dienste geleistet hat, unter anderem lies ich mich auf ihr am vergangenen Sonntag auf dem Weg nach und von Geesthacht ( ! ) SCHOCK-GEFRIEREN, plagt SIE bereits das nächste „Zipperlein“. Jetzt isses der KICK-STARTER, der sich ( fast ) ohne Widerstand auf und ab bewegen lässt ! Und obwoooohl ich der BATTERIE eine Erholungs-Kur am Ladegerät spendiert habe, ist dem Anlasser ( bei diesen Temperaturen ) nach anfänglichen und irgendwie BESOFFEN klingendem „Wupp…Wupp…Wupp…“ nur noch ein nicht allzu lautes SURREN zu entlocken…

Mittlerweile habe ich sogar den neuen Kuckuckskleber unseres Stadtteils kennen gelernt. Es ging aber um nichts „Wildes“ schon gar nicht um was NEUES. Er hat sich nur davon überzeugt, das ich nicht plötzlich zum MILLIARDÄR geworden bin ( siehe oben ) und mich lediglich in seinem Büro eine neue Konto-Einsichts-Vollmacht unterschreiben lassen.
Bei alledem möchte man sich doch glatt mittels eines ganzen Liters vom guten PLUTONIC FIRE sämtliche Gehirnzellen ( sofern noch vorhanden … ) weg-BRENNEN oder zumindest zum Vergessen einmal komplett „auf Null stellen“ lassen. Seit gestern habe ich auch endlich die Zutaten zusammen, um Saruman in den Höhlen von Isengart eine neue „Lage“ zusammenbrauen zu lassen, damits auch jaaa wieder den stärksten Ork weghaut !!!

Doch davon versuchen so ein paar verrückte „Hobbits“, mich abzuhalten ! Gerade vorhin hat einer von denen ( ich habe mindestens einen GESEHEN ) im PENNY meine letzte Packung Schlumpfbeeren ausgekippt und ihren Inhalt im ganzen Kassenbereich verteilt ! Doch ich habe ihnen einen Strich durch die Rechnugn gemacht, gezeigt, wie BEWEGLICH ich noch bin und den grössten Teil der Beeren GERETTET…!!!
Aaaaaber WARUM passiert mir das alles denn überhaupt erst???
Ich esse doch nun wirklich ( fast ) jeden Tag meinen TELLER LEER, fahre oder gehe mindestens einmal pro Tag an einer Kirche vorbei, schubse KEINE OMAS mehr hinter die U-Bahn, schaue manchmal ASTRO TV, bis ich vor Lachen fast erbrechen muss, und jaaaaa, ich habe bei Albrechts sogaaaar eine Packung GLÜCKS-Kekse gekauft…!!!

VIELLEICHT hat mein alter Freund SUN TSU mit seiner KUNST DES KRIEGES, die auf Papiiiieeer zu lesen ich mich zur Zeit erdreiste, ja Recht, und ich sollte alles einfach auf mich zukommen lassen. Denn wie sagte er einstmals doch so treffend ? „““Der Vortrefflichste gewinnt, OHNE zu kämpfen“““ …
Was zuminnnnndest meine „Arbeits“-bezogenen „Erfolge“ betrifft, so kann ich die Fragen danach dank des KOSTENLOS überall herumliegenden Käseblattes „JOBS KOMPAKT“ EIN FÜR ALLE MAL beantworten :

((( Zum VERGRÖSSERN bitte ANKLICKEN … )))

STAY TUNED

Ein bischen SCHARF… Etwas AKTUELLES verpasst..??

PLANET DER MELANI-AFFEN

MOIN MOIN

Freitag, 28.12.2012
So gerrrrrn ich sowas ja für mich in Anspruch nahme, muss ich wieder einmal zugeben, das unser lieber Freund Carsten es immer wieder auf den Punkt bringt, wie gerade kürzlich wieder: „““ALLE(S) DOOF!!!“““
Seit mittlerweile wieder gut DREI WOCHEN schleppe ich eine ERKÄLTUNG mit mir herum, die sich ein Mal „versteckt“, nur um sich ein anderes Mal wieder STÄRKER bemerkbar zu machen. Über 20 TEUronen habe ich bei meiner ersten Apo-Tournee für Medikamente ausgegeben, um mich gleich am ersten Wochenende auszukurieren. Geholfen hat das leider NICHT VIEL. Auch deswegen habe ich gleich am folgenden Montag, natürlich naaaaach der ARBEIT, der Pharma-Industrie weitere knapp 15 TEUronen geopfert, am Dienstag noch einmal zehn und mittlerweile auch schon wieder insgesamt bestimmt über 20. Trotzdem bleibt mir noch immer manchmal aus Heiserkeit die STIMME WEG, der Hals rauh, wie die mit Streugut überzogenen Rad- und Gehwege, dabei schmerzend wie barfuß auf selbigen zu laufen und eng wie ein zugedrückter Benzin-Schlauch. Mein HUSTEN klingt manchmal sogar wie eine Fehlzündung beim Auto und beschert mir als Dreingabe die „wunderbarsten“ KOPFSCHMERZEN. Irrrrrgendwie hab ich den Eindruck, das sowohl die Pharma-Teufel, die garantiiiiieert mal wieder ihre dämonischen Praktikantinnen als Bazillenschleudern durch Land scheuchen, als auch die Apotheken-(B)Engel mehr auf den Verkaufspreis als auf die Wirksamkeit geschielt haben…

apotheke2

So komme wahrscheinlich kaum darum herum, mich bald wieder in die Fänge meines Haus-Medizinmannes zu begeben, was ich wegen MEINER laaannnngen Arbeits- und SEINER Urlaubszeit bisher nicht auf die Reihe bekam. OFFIZIELL gib es zwar einen „Vertretungs“-Arzt, aber der versteckt sich ( nur vor mir ? ) meistens fassssst genauso gut wie kompetente Verkäufer im Eletronik-Markt ! Ich befürchtete schon, das Wochenende und die folgenden Weihnachts-Feiertage bei heißem TEE und furztrockenem Zwieback ALLEINE und ZU HAUSE verbringen zu müssen. Dann kam noch ein weeeeenig ERSCHWEREND hinzu, das ich am Vorweihnachts-Wochenende auch noch NOTDIENST-BEREITSCHAFT hatte und natürlich, wie sollte es bei meinem ANTI-GLÜCK auch anders sein, bei „Wind und Wetter“ durch die Gegend gescheucht wurde. Allein schon zu EINER bestimmten Kindertagesstätte musste ich VIER MAL hin, einmal sogar mit einer Kollegin, weil ich die Steuer-Einheit der Alarmanlage nicht finden konnte. Die nämlich hatte ein Melani-Affe, von der Alarm-„Zentrale“ aus gesehen, am GANZ ANDEREN Ende des Gebäudes in einem Vorraum versteckt. Achja, der Kasten zum FREISCHALTEN der Alarmanlage, um überhauuupt „ungefährdet“ hinein zu kommen, war noch einmal woanders angebaut worden !!! Bei meinem letzten Besuch stellte sich nach ein paar Tropfen auf meinem edlen Haupt ( endlich ) heraus, das die diversen Alarme aus diesem speziellen Kindergarten wahrscheinlich dadurch zustande gekommen waren, weil zumindest ein Teil des STARKE REGENS der letzten Tage durch ein LOCH im Dach über große Teile der Decke und in elektrische und elektronische Teile gelaufen war…

Vielleicht aber ist es ja auch dieser Möchtegern- MADAME MIM, die in der Wohnung ÜBER MIR wohnt, zu verdanken, das ich wieder „Die Seuche“ habe. Diese Hexe und ihr „Geruchs-Sinn“ gehen mir in letzter Zeit echt auf den Keks. Beim ersten Mal fragte sie nur, ob ich gerade mit KLEBSTOFF hantiere, weil es in IHRER Wohnung angeblich „penetrant“ danach riechen würde. Mittlerweile aber behauptet sie steif und fest, das es JEDES MAL, wenn ich mein Balkonfenster zum Lüften öffne, bei IHR in der Wohnung nach Klebstoff STINKT und das ich, alles andere hätte sie schon „überprüft“, offensichtlich GIFTIGE CHEMIKALIEN bei mir auf dem Balkon lagern würde. Das PROBLEM dabei ist allerdings, das ich gerade einmal etwas Werkzeug, Elektromaterial und ein paar Dosen aromaten-FREIEN, also NICHT-stinkenden, Lack, die zudem SEIT MONATEN ZU und nicht mehr in Gebrauch sind, auf dem Balkon habe. Mein ANGEBOT, sich davon zu überzeugen, hat sie ausgeschlagen, mir im Gegenzug sogar mit der SAGA und vor allem der POLIZEI gedroht, wenn ich meinen Balkon nicht von dem FREI MACHE, was gar nicht da ist. Achjaaaa, ehe ich es vergesse, ich habe seitdem bereits wieder ZIG MAL meinen Puma-Käfig ausgelüftet…

Mit der neuen U-Bahn habe ich mich hier zwar schon aufgeregt beschäftigt, aber sie ließ mir trotzdem keine Ruhe. Deswegen habe ich sie am letzten (Arbeits)-Montag einmal selbst ausprobieren wollen, und es war NOCH SCHLIMMER als angenommen ! Dieses Grab für Abermillionen von Teuros, gerade zum Fahrplan-Wechsel am 09. Dezember offiziell „eröffnet“, ist nicht einmal der schlechte Witz, für den ich sie hielt ! Statt der erwarteten mageren ZWEI Stationen ist sogar nur EINE EINZIGE in Betrieb, und die wirkt auch noch massiv überdimensioniert, eine Bahnstation wie ein „Ballsaal“ mit blau lackierten Seitenwänden, deren Farbe in der Höhe immer heller wird und einer ziemlich hohen Decke aus silbrig glänzenden Lochblechen, was wohl insgesamt an WASSER erinnern soll. Kommt man nach oben und aus der Statiion heraus, hat man noch viel mehr „Platz“, das heisst man landet praktisch mitten auf einer riesigen BAUSTELLE zwischen Bürobauten und dem verloren wirkenden Kreuzfahrt-„Terminal“. Bei der zweiten Station soll es sogar NOCH SCHLIMMER sein, weswegen die wohl auch „nicht erreichbar“ ist. Einmal abgesehen davon, das unsere „Hafenstadt“ derzeit mit Bussen NOCH BESSER zu erreichen und diese MINI-U-Bahn neben der ( zukünftigen? ) Elb-Philharmonie Hamburgs grösste GELD-VERSCHWENDUNG ist, ist die Eröffnung mitten im Winter und in der derzeitigen Umgebung eigentlich DURCH NICHTS logisch zu begründen…

2012-12-17-Neue-U4-Uebersee-Quartier (0)

2012-12-17-Neue-U4-Uebersee-Quartier (4)

Wozu icchhh auf jeden Fall allen GRUND habe, ist auf mein Geld zu achten, auch wenn ich darin wohl niiieee ein „Fachmann“ sein werde. Naja, wenigstens hat mein Vermieter mir das Achten etwas erleichtert, indem er mich zu WEIHNACHTEN statt mit der von allen schon erwarteten Miet-Erhöhung mit einer SENKUNG ( von wenigstens einigen ) Teuronen beschenkte !!!
Das heisst aber nun nicht, das ich die Kohle jetzt „dicke“ hätte, eigentlich eher „andersrum“, doch dazu komme ich später noch. Ich schaue also generell, wo ich billiger an die Sachen komme, die ich gerade brauche. Vor etwas über einer Woche sah ich bei einem türkischen Schuster D.A.S Schnäppchen vor mir, Schuhe für nur ZEHN Euronen. Das sie ein weeeenig fast wie BENZIN müffelten, schob ich darauf, das sie ja noch so NEU waren und GLAUBTE, das der Geruch bald verfliegen würde. Doch ganz im Gegentum ! Kam ich nach der Arbeit nach Hause begann sich in meinem Flur ratzfatz eine unsichbare Raffinerie auszubreiten. Hätte sich die Gewitterziege nicht schon viel früher beschwert, wäre das Schuldige, sofern es überhaupt EXISTIERT, vielleicht schon identifiziert. Von diesen „Kunstwerken“ aus scheinbar CHINESISCHER Produktion ( „Run Chang“ ) hab ich mich allerdings erst verabschiedet, nachdem schon nach ein paar Tagen die ersten Schnürsenkel-Ösen AUSRISSEN. Wenn ich das im Internet richtig gesehen habe, hat Run Chang irgendwas mit chinesischer MEDIZIN zu tun, aber ich lege mich jetzt einmal darauf FEST, das diiiiiieese Schuhe höchstens insofern etwas mit Medizin zu tun haben, das sie UNSERER MEDIZINERSCHAFT mehr Kundschaft bescheren! Das UMTAUSCHEN dieser Fußkatastrophen habe ich dann auch gar nicht erst in Betracht gezogen, denn ich glaubte, geruchstechnisch schon GENUG GELITTEN zu haben. Das Geld konnte ich aber auch abschreiben, denn ich hatte in einem Anfall von GENIALITÄT den Kassenzettel liegen lassen ! Da blieb für meine neue EX-Fußbekleidung nur noch der Müllsack und die Hoffnung, das davon nicht unsere Müllverbrennungs-Anlage EXPLODIERT, denn wie es „am Ende“ mit solchen Schuhen ausgehen kann, kann man gut in einer Dokumentation des NDR ( LINK ) erkennen, mir wurde RICHTIG MULMIG dabei…

So musste ich in den letzten Tagen vor Weihnachten doch noch ein wenig mehr ausgeben, als ich ohne derlei Probleme nötig gewesen wäre. Ich habe mich sogar in Erwartung der Verschlimmerung meiner Erkältung auuuusgiebig *ähem* mit FUTTER eingedeckt, um neben dem Leiden nicht auch noch zu VERHUNGERN. Doch es kam alles anders. Ich war „fit“ genug, um am 24. bei meinem Bruder und seiner Familie in Reinbek mitzufeiern. Das Essen war Klasse, und auch FÜR MICH hatte der Weihnachtsmann etwas dabei ! Meine CHRISTINE nahm ich dahin allerdings nicht wegen des zugegeben milden Wetters, sondern weil mir wieder mal die Zeit bis dahin ZU SCHNELL verging. So aber musste ich natürlich , anstatt gleich anschließend in der Villa Papa in Geesthacht zu übernachten, mit meinem Feuerstuhl wieder zurück, um dann am nächsten Abend nach Geesthacht zu verreisen. Das Wetter war mir einfach zu unberechenbar. Naja, wenigstens war die Rückfahrt TROCKEN.

Den ersten WT habe ich dann bei ebenso köstlichen Kalorien und voll Weihnachtsstimmung in Geesthacht verbracht, auch wenn die begleitende Weihnachts-Musik, zumindest zeitweise, nicht jedermanns Geschmacksnerv traf. Den späteren ( gemeinsamen ) Büttenwarder-„Marathon“ im Fernsehen habe ich aber mindestens ebenso genossen. Übernachten konnte ich ja in der Villa.
Am 2. WT haben wir uns mit großem „Familientrara“ in einem Restaurant in STADE getroffen. Hätte ich mich beim großen Futtern nicht so guuuuut IM GRIFF gehabt, wäre ich bestimmt GEPLATZT ( … ) Und als ob das nicht theoreeeeetisch schon gereicht hätte, haben wir den Rest von Weihnachten bei einem anderen Bruder in aller Ruhe ( und bei Kaffe und Torte… ) ausklingen lassen. Somit hätten die Feiertage für mich kaum besser laufen können, doch Vaddi als „Bestimmer“ des Abends lies mich, anstatt wie von mir „geplant“ zum nächsten Bahnhof, ganz bis zu mir NACH HAUSE mitfahren, auch wenn das für meine Geesthachter einen nicht zu verachtenden UMWEG bedeutete, K.L.A.S.S.E … !!!

Auf den ARBEITS-Tag gestern freute ich mich allerdings viel weniger, um es mal höflich zu umschreiben. Ich erwartete schon nichts sonderlich GUTES, und „es“ ging auch gleich am Morgen wieder los ! Erst tat ich mich nach den Feiertagen und der immer noch an mir nagenden Erkältung ( WENN es denn eine ist … ) schon mal ein weeeeenig SCHWER damit, überhaupt aus dem Bett zu kommen. Als ich endlich „reisefertig“ an der Bushaltestelle ankam, muss ich beinahe KOTZEN, aber nicht, weil mir ein Bus direkt vor der Nase verschwand, sondern weil der Hustenrotz mir die Atemwege zu verstopfen drohte und sich zäh wie alter Kleister an meinem „Zäpchen“ im Hals festgesetzt hatte. Da war mir , als würde ich mir permanent einen Finger in den Hals stecken… „

Erst Sekunden, bevor mein Bus kam hatte ich mich wieder halbwegs im Griff, fühlte mich aber plötzlich so schlapp, als hätte ich gerade „zentnerschwere Frauen“ gestemmt. Mit Frühstück wars natüüüüürlich vorher auch wieder nix gewesen, also machte ich an einem U-Bahn-Kiosk kurz Station, um mir ne Zeitung und eine Bifi als „Not-Ration“ zu besorgen. Doch erst war in der Packung, nach der ich gegriffen hatte, ein RIESIGES LOCH, als hätte schon jemand hinein GEBISSEN, und dvom ann huschte mir beim Zurücklegen und Neu-Aussuchen EINE MAUS fast über die Hand und verschwand zwischen anderem „Nasch“-Kram. Mein Magen machte einen „Satz“, und ich war plötzlich sooooooowas von SATT…
Da aber ja JEDE KALORIE zählt , zwannnggg ich mich wenig später doch dazu, in „meiner“ Bäckerei in mein Überleben und in 2 halbe Brötchen und einen Kaffee zu investieren. Als nächste ÜBERRASCHUNG rief mich, kaum das ich mich „eingerichtet“ hatte, einer meiner Chefs an, sagte die Taschenkontrolle für heute AB und verlegte die für Morgen auf 16 Uhr. Naja, war mir eigentlich egal, sollte die wegen eines auslaufenden Vertrage eh DIE LETZTE an dem Standort sein. In der so vergrösserten „Mittagspause“ rief der gleiche Chef noch einmal an und kam mit einer NOCH GRÖSSEREN „Überraschung“, denn mein schöner warmer Vormittags-„Sitzplatz“ hat sich AUSGESESSEN !!! Die hier ebenfalls anstehende Verlängerung wurde kurzfristig wegen personellem Aus…ähm…ÜBERSCHUSS abgesagt ! Die Entscheidung kam auch nicht von den Leuten hier, wie ich mittlerweile herausfand, sondern VON GANZ OBEN. Ich bin wie so vieles in Hamburg also wieder einmal ein SPAR-OPFER... smilie_be_114.gif

Mir blieb noch der heutig Freitag, ein paar Tage Urlaubs-Anspruch und einige wenige abzu-„büßende“ Rest-Stunden. Sofeeeeerrrn meine Scheffs NICHT noch bis zum 15. ein neues Nest für meinen Hocker finden, ist am 15.01. Zweitausend-DREIZEHN für mich „Daddeldu“. Meine stellensuchenden Adleraugen sind AUF JEDEN FALL bereits wieder geschärft und auch schon „Probe gelaufen“. Möchte jemand eine WETTE darüber annehmen, wieviiieeeel GLÜCK ich bis zum 15. haben werde…???
Achjaaaaa, ehe ich es noch vergessen KANN, ich brauch längst keine Asi-Shows ( Deessdeees grüßt schon aus dem neuen Jahr ) mehr ansehen, um zu wissen, wie bekloppt unsere Jugend zu großen Teilen heutzutage ist. Es hat ja schon vor Weihnachten angefangen, aber erst SEIT HEUTE, seit der Sylvesterkram offiziell verkauft werden darf, veranstalten die hier fast rund um die Uhr ihren eigenen DRITTEN WELTKRIEG !!! Es ist ja nicht so, das wir als Kinder GAR NICHT und nuuuur zu den erlaubten Terminen geknallt hätten, aber DAS HIER hat doch eine völlig andere „Qualität“ ( … ), besonders wenn ich sehe, wie einer meiner Nachbarn mit den Jüngeren und fast jüngsten aus der Umgebung in einen Ballerkram-Laden geht, damit diiiiieee sich aussuchen können, was ihnen demnächst die Hände absprengt. Ich selbst hab vorhin gesehen, wie eine Gruppe KINDER hinter „meinem“ Haus hier etwas abfackelten, das sie für einen Böller hielten, das aber in Wirklichkeit eine Art Leuchtkugel-„Bombe“ war. Es grenzt an ein WUNDER, das sie bei ihrer Flucht wie die Hasen vor dem Wolf ihre Kunstoffaser-Jacken nicht gleich mit abbrannten…!!!

Aber als KRÖNUNG DES WAHNSINNS möchte ich euch noch kurz etwas „vorstellen“, was ich geraaaade erst im TV mit-er-LEIDEN musste. Für die, denen der Scripted Schocker „““Bauer sucht (Haus)Frau“““ nicht extreeeem genug ist, gibt es mittlerweile sogaaaaar, allein die Erwähnung lässt mich WÜRGEN, den STALLDUFT AUS DER DOSE…!!! Jeder, der so „veranlagt“ ist, mag sich das herbei googlen und vielleicht auch kaufen, aaaaaber wer mir so etwas schenkt oder es auch nur jemandem in meiner Nähe schenkt oder in meiner Nähe öffnet, der sollte schneller rennen als Speedy Gonzales, denn dann kann ich für nichts mehr garantieren…


Nachtrag vom Sonntag: Nachdem ich zwischenzeitlich wieder etwas geschwächelt habe, bin ich zumindest momentan auf einem so guten „Level“, das ich aller Wahrscheinlichkeit nach ab morgen Nachmittag wieder in Geesthacht sein und den Jahreswechsel dort feiern werde. Es kann also sein, das ich mich „ein paar Stunden“ nicht hier blicken lassen werde, aber für die,die mich kennen, bin ich natüüüürlich weiterhin und fast durchgängig per Handy erreichbar… Smilie

STAY TUNED

Geschichte wiederholt… Etwas AKTUELLES verpasst..??

%d Bloggern gefällt das: